Zusammenfassung meiner aktuellen Sichtweise zum Thema Deutsches Reich

Standard

Weil ich auf die Beantwortung des Kommentars von freienergiegeladenheit soviel Zeit und Mühe verwendet habe, der Inhalt in Kommentarform aber weniger Beachtung finden dürfte, stelle ich ihn  hier noch einmal als Artikel ein:

———————-

Das Thema USA als handelsrechtliche Organisation wollte ich in diesem Zusammenhang nicht anschneiden, weil es zu weit geführt hätte, fand ich.
Wenn ich das Szenario “für dich korrekt wiedergegeben” habe, dann verstehe ich deine folgenden Aussagen nicht:

“Das heißt, daß der Nationalstaat Deutsches Reich von einer Firma besetzt ist, hauptsächlich von der USA – Firmensitz in Washington D.C. – und einen Namen für die Treuhandverwaltung erfand “Bundesrepublik Deutschland”, ein Teil des Unternehmens USA, und territorial nicht identisch ist mit dem Nationalstaat Deutsches Reich, da der Ost-Teil besetzt wurde und immer noch ist…!”

Der Nationalstaat Deutsches Reich war ab 08.05.1945 von den Alliierten besetzt. Sie hatten nicht nur die Regierungsgewalt inne, sondern übten auch alle Souveränität in diesem Staat aus, sonst hätten sie all das nicht tun können, was sie taten. Die Deutschen wurden als unterworfenes, aber ausdrücklich nicht versklavtes Volk behandelt. Sie wurden von ihren Unterwerfern beauftragt, eine neue Verfassung für den Staat auszuarbeiten. Die nachweislich von legitimierten Vertretern aller Deutschen angenommene Verfassung für den neuen deutschen Nationalstaat “Deutsche Demokratische Republik” paßte den westlichen Alliierten überhaupt nicht in den Kram, was verständlich ist, wenn man sich diese Verfassung und besonders die die Wirtschaftsweise betreffenden Abschnitte durchliest.
Es wurden also zwei Besatzungsstaaten gegründet, wovon einer die von Vertretern aller Deutschen angenommene Verfassung verwendete. Dieser Staat wurde 1990 aufgelöst, die verwendete Verfassung blieb als vom deutschen Volk angenommen gültig, wird aber seit Auflösung der DDR durch die sowjetischen Besatzer nicht mehr verwendet. Soweit so gut.
Wenn wir davon ausgehen, daß das Deutsche Reich auch nach Verhaftung der Regierung Dönitz weiter existierte, wie das Urteil des höchsten US-Berufungsgerichts von 1951 nachelegt, dann ist die heutige Bundesrepublik Deutschland das Deutsche Reich in seiner heutigen Form, nämlich ein Besatzerstaat auf vertraglich verkleinertem Territorium für ein weiterhin unterworfenes und bevormundetes Volk. Es ist kein Nationalstaat mehr und hat auch einen anderen Namen, aber es ist dasselbe Völkerrechtssubjekt. Mein Gleichnis mit der Firma sollte das verdeutlichen, ohne das Deutsche Reich mit einer Firma gleichzusetzen. Wenn eine Firma im Handelsregister eingetragen ist, dann kann man absolut alles an ihr ändern außer sie aufzulösen, und sie bleibt dennoch handelsrechtlich immer dasselbe Rechtssubjekt mit derselben Eintragungsnummer.

Die (angesichts des Wahlrechtdebakels nur mehr oder weniger) legitimen Regierungsvertreter der Deutschen in ihrem nichtsouveränen Staat haben auf die Ostgebiete und auf einen Friedensvertrag verzichtet. Diese Gebiete sind daher nicht mehr besetzt, sondern völkerrechtlich abgetreten, wenn ich das richtig sehe.

“Fazit: Wir haben NUR Waffenstillstand seit 1945, da bisher keine Friedensregelung von Seiten der Alliierten angestrebt wird…!”

Entschuldigung, aber das ist Quatsch. Es sind nachweislich die deutschen Regierungsvertreter, die keinen Friedensvertrag wollen (siehe französisches Protokoll vom 17.7.1990), weil sie sonst die aus einem solchen Friedensvertrag üblicherweise resultierenden Reparationsforderungen gegen das Deutsche Reich, und damit gegen die heutige Bundesrepublik Deutschland übernehmen müßten. Eben WEIL die Bundesrepublik Deutschland als Rechtssubjekt identisch ist mit dem Deutschen Reich.

“LANDKREIS DEMMIN [Link gelöscht, freewoman]! Demnach habe ich nach RuStAG von 1913 die Staatsangehörigkeit des Deutschen Reiches!”

Nein. Das RuStAG wurde zwar 1913 eingeführt, gilt aber weitgehend in seiner 1934 veränderten Fassung. Ab 1913 gab es Reichs- und Staatsangehörigkeit, ab 1934 nur noch die einheitliche deutsche Staatsangehörigkeit, die der vorherigen Reichsangehörigkeit außerhalb der zum Reich gehörenden deutschen Länder entsprach. Man war also mit dieser Staatsangehörigkeit sozusagen Auslandsdeutscher. Und diese Staatsangehörigkeit haben wir heute.

“Es stimmt, daß Adolf Hitler die Staatsangehörigkeiten der Länder aufhob, demnach wäre ich in erster Linie Staatsangehörige des Freistaates Preußen und aufgrund dessen auch Staatsangehörige des Deutschen Reiches!”

Nein. Der Freistaat Preußen existiert nicht mehr, also kannst du auch nicht seine Staatsangehörige sein. Du bist deutsche Staatsangehörige im Sinne der Nazi-Gesetzgebung, die dem heuten Staatsbürgerschaftsgesetz ausdrücklich zu Grunde liegt.

“Wie erklären wir uns, das bis 1990 die Beamten nach BBG 58 auf das Deutsche Reich ihren Amtseid ablegten? BBG § 185 besagt ebenso: “..DAS DEUTSCHE REICH i.d. Grenzen vom 31.12.1937..”, da frage ich mich, wie paßt das ALLES zusammen?”

Meine Vermutung ist, daß die linke Hand nicht weiß, was die rechte tut. Es ist ein enorm komplexes Thema. Ein heilloses Chaos, das für niemanden mehr logisch entwirrbar ist, sondern nur noch insgesamt entsorgt werden kann.

“Egal, wie wir zu einem Nationalstaat stehen, wir sollen/dürfen offenbar nicht wissen, daß das Deutsche Reich fortbesteht, ja warum denn nicht? Warum werden denn Menschen ILLEGAL (OHNE RECHTsGRUNDLAGE) bestraft/psychiatrisiert, die sich korrekt auf den existenten Staat berufen?”

Ich denke, wir waren uns einig, daß es als Bundesrepublik Deutschland fortbesteht? Nichts anderes wird von der Bundesrepublik Deutschland behauptet, und wenn man voraussetzt, daß das Deutsche Reich nach dem 23.5.1945 weiterbestand und ab 23.5.1949 nur neu organisiert und umbenannt wurde, dann macht das Sinn. Daß der deutsche Staat kein souveräner, deutscher Nationalstaat mehr ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber der vorhandene ist dann rechtlich identisch mit dem (namentlich, nicht rechtlich!) vorangegangenen. Es gibt keinen anderen.

“Der Nationalstaat hat den Vorteil, gerade das BGB, Deutsches Landesrecht, das wir garantierte MENSCHENRECHTE haben, aber nicht als PERSONAL der BRD: [Link gelöscht, freewoman], wo es gut erklärt wird!”

Meine Sicht derzeit: als Eingeborener eines deutschen Landes hat man folgende Identitäten, Rechtstitel, Personen:

1. Mensch in eigener Person
2. heimatlandloser deutscher (Nazi-)Staatsangehöriger laut Staatsangehörigkeitsnachweis
3. heimatstaat- und heimatlandloser Bundesbürger laut Personalausweis

Wenn ich weitere Infos bekomme, die mir korrekt erscheinen, kann sich dieses Bild noch ändern. Aber derzeit stellt sich mir die rechtliche Situation genauso dar.

»

  1. freieenergiegeladenheit sagte am 26. August 2012 um 13:43 :
    Dein Kommentar muss noch moderiert werden.
    Danke erstmal für Deine Antwort freewomanontheland!

    1. Dein Szenario beinhaltete nur Firmen, inhaltlich korrekt, auch wenn ein beteiligter Nationalstaat das Deutsches Reich ist – hattest Du später richtig gestellt

    2. die Verfassung Mitteldeutschlands darf als Null und Nichtig erklärt werden, da sie zu diesem Zeitpunkt UNTER BESATZUNG stand, und deswegen als freier Wille nicht gelten kann, egal wie gut sie inhaltlich formuliert wurde…, außerdem wurde deren Verfassung schnell abgeändert (ich meine in der 50/60er-innen Jahren)

    3. Es wurden also zwei Besatzungsstaaten gegründet…, eben nicht, da das Deutsche Reich fortbesteht, und wie im diktierten Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland stand:

    Der Bund als Vereinigtes Wirtschaftsgebiet! Statt Staat!

    Artikel 133 Grundgesetz: Der Bund als Vereinigtes Wirtschaftsgebiet! Statt Staat!
    Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.
    Erklärung:
    Die Bundesrepublik Deutschland (alt) und die DDR waren Wirtschaftsgebiete, das eine der Westmächte nach kapitalistischer, das andere nach Sozialistischer Prägung unter dem Einfluß kommunistischer Sowjets. Es waren auch Besatzungszonen.


    [Link gelöscht, freewoman]

    4. der Waffenstillstand ist korrekt:

    Auszug aus: Nr. 354: Drittes Treffen der Außenminister der Zwei plus Vier, 17.7.1990. Nr. 354B: Anlage 2 Protokoll des französischen Vorsitzenden, 17.7.1990. Deutsche Einheit, S. 4069 (vgl. Dt. Einh., S. 1369-1370) (c) Oldenbourg Verlag

    Der Außenminister Polens, Krzysztof Skubiszewski, weist darauf hin, daß nach Ansicht der polnischen Regierung diese Erklärung keine Grenzgarantie durch die vier Mächte darstellt.

    Der Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, Hans-Dietrich Genscher, weist darauf hin, daß er zur Kenntnis genommen hat, daß diese Erklärung für die polnische Regierung keine Grenzgarantie darstellt. Die BRD stimmt der Erklärung der vier Mächte zu und unterstreicht, daß die in dieser Erklärung erwähnten Ereignisse oder Umstände nicht eintreten werden, d. h. daß ein Friedensvertrag oder eine Friedensregelung nicht beabsichtigt sind…

    ABER, wie kann ein Vertreter eines WIRTSCHAFTSGEBIETES für die West-Alliierten ein Territorium eines Staates ABTRETEN (wollen)???

    und wie erkläre ich mir:

    …“Feindstaaten-Klauseln” der Vereinten Nationen (Feindstaatenklauseln Artikel 53 und 107) gegen Deutschland fort. Jeder Feindstaat hat ein bis heute gültiges Zugriffsrecht (“Interventionsrecht”), da mit keinem einzigen dieser Staaten oder ihrer Rechts-nachfolger jemals ein Friedensvertrag geschlossen wurde. …

    [Link gelöscht, freewoman]/

    (wenn wir, als Nachgeborene dennoch!!!, es genau nehmen wollen, sind wir seit 1914 im Krieg mit der Hochfinanz…)

    5. Wie erkläre ich mir, daß der Landrat Demmin sich auf RuStAG von 1913 bezieht?
    Wie erkläre ich mir, daß die Firma “Bundesrepublik Deutschland” sich plötzlich auf die StAG von 1934 sich besinnt und meint, uns dieses aufdrücken kann??? Das PERSONAL dieser Firma fühlt sich daran gebunden…! Das ist für mich ILLEGAL, da ich kein PERSONAL dieser Firma mehr bin, und diese auch weder für mich noch Andere gilt…!!!

    6. Ich wollte verdeutlichen, hätte Adolf Hitler den Freistaat Preußen nicht aufgelöst, daß ich in erster Linie diese Staatsangehörigkeit hätte, wenn wir davon ausgehen, das was die Alliierten ja betonen, das Adolf Hitler unrechtmäßig an die Macht kam!
    Demnach würde der Freistaat Preußen noch existieren, und dann frage ich mich, warum die Alliierten NICHT interessiert waren, die Länder, die vor 1933 existierten, wiederherstellten…???

    Ein eindeutiger Verstoß liegt vor im Sinne der Haager Landkriegsordnung!!!

    Das Land “Nordrhein-Westfalen” hätte NICHT gegründet werden dürfen…! Mal abgesehen davon, das hierfür keine Gründungsurkunde vorliegt (vorliegen kann)…!

    7. Ein heilloses Chaos, das für niemanden mehr logisch entwirrbar ist, sondern nur noch insgesamt entsorgt werden kann.

    RICHTIG!!! Das ist meines erachten auch so gewollt, UNS zu VERWIRREN!!!

    8. Nein! Die Firma “Bundesrepublik Deutschland” gibt es, der ICH NICHT angehöre…! Die BRiD war territorial NUR teilidentisch!

    9. Deine Aufzählung ist derzeitig Fakt, aber durch die Erklärung zum veränderten Personenstand: [Link gelöscht, freewoman], entziehe ich mich der Firma in JURISTISCHER Hinsicht, und kann auch nicht als Nationalsozialistin (fälschlich als eine Nazi bezeichnet) zu Propagandazwecken gebrandmarkt werden…!

    Puuuh, das ist wirklich ein elendiger Zustand, und ich hoffe, wir bekommen das mit vereinten Kräften ENTWIRRT…!

    Antworten ↓

  2. Ich antworte jetzt vermutlich das letzte Mal auf einen deiner Kommentare, und bin mir nicht sicher, ob ich weitere solche Kommetare zulassen werde. Das hier ist keine Plattform für die endlose und blinde Wiederholung von Argumenten und Fragen, die ich erst mit erheblichem Zeit- und Energieaufwand beantworte, und die dann ignoriert werden, um sie beim nächsten Artikel unverändert erneut hier zu veröffentlichen.

    —————-

    „1. Dein Szenario beinhaltete nur Firmen, inhaltlich korrekt, auch wenn ein beteiligter Nationalstaat das Deutsches Reich ist – hattest Du später richtig gestellt

    Mein Szenario war ein Gleichnis, ein Vergleich, um das Ausmaß der Veränderungen zu verdeutlichen, die an einem Rechtssubjekt vorgenommen werden können, ohne daß seine Identität erlischt. Daß zufällig statt Staaten handelsrechtliche Organisationen existieren und agieren, steht auf einem ganz anderen Blatt. Ich wollte nur am Beispiel einer eingetragenen Firma verdeutlichen, wie die Identität einer juristischen Person als ein und dasselbe Rechtssubjekt erhalten bleiben kann, auch wenn sich Name, Struktur und Charakter dieser juristischen Person vollständig ändern. Ähnliches gilt für Staaten, die ja auch juristische Personen sind, also z.B. das Deutsche Reich, das durchaus heute Bundesrepublik Deutschland heißen und Besatzerstaat sein kann und dennoch identisch sein mit dem Rechtssubjekt, das früher Deutsches Reich hieß und Nationalstaat war.

    2. die Verfassung Mitteldeutschlands darf als Null und Nichtig erklärt werden, da sie zu diesem Zeitpunkt UNTER BESATZUNG stand, und deswegen als freier Wille nicht gelten kann, egal wie gut sie inhaltlich formuliert wurde…, außerdem wurde deren Verfassung schnell abgeändert (ich meine in der 50/60er-innen Jahren)

    Mitteldeutschland gibt es nur als geographische Region. Die Verfassung der DDR war die Verfassung des Staates DDR, bitteschön, nicht „Mitteldeutschlands“. Der Staat DDR verwendete eine Verfassung, die zuvor von legitimierten Vertretern des gesamten „deutschen Volks“ für das deutsche Volk angenommen worden war und damit die derzeit aktuelle vom Volk legitimierte Verfassung für einen deutschen Staat ist. Das war kein Besatzerwille. Besatzerwille gestattete die vorbereitende Neukonstituierung Deutschlands, überlegte es sich dann aber anders. Die Gestaltung der Verfassung war Wille der legitimierten Vertreter des deutschen Volks nach 1945. Argumente für diese Darstellung spare ich mir hier, bitte informiere dich selbst über die Deutschen Volkskongresse nach 1945 oder lies hier im Blog, ich hatte zu meinem diesbezüglichen Beitrag verlinkt. Bitte danach um Gegenargumente, Betonung auf „-argumente“!

    „3. Es wurden also zwei Besatzungsstaaten gegründet…, eben nicht, da das Deutsche Reich fortbesteht, und wie im diktierten Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland stand:

    Der Bund als Vereinigtes Wirtschaftsgebiet! Statt Staat!“

    Wo habt ihr denn das bloß her? Wo soll das im Grundgesetz stehen? In Artikel 133? Da steht, der Bund tritt in die Rechte und Pflichten des vereinigten Wirtschaftsgebietes ein. Da steht nicht „er beschränkt sich darauf“ oder „ist das vereinigte Wirtschaftsgebiet“.

    Die Bundesrepublik Deutschland (alt) und die DDR waren Wirtschaftsgebiete, das eine der Westmächte nach kapitalistischer, das andere nach Sozialistischer Prägung unter dem Einfluß kommunistischer Sowjets. Es waren auch Besatzungszonen.

    Die Bundesrepublik war identisch mit dem Deutschen Reich (wenn man davon ausgeht, daß dieses als Rechtssubjekt auch nach Verhaftung der Regierung Dönitz fortbestand), vom Gebiet her aber nur teilidentisch.Die BRD wurde von den westlichen Alliierten kontrolliert, die DDR von den Russen. Die DDR war eine vom deutschen Volk legitimierte (und von den Russen unterstützte) deutsche Staatsneugründung und juristisch Rechtsnachfolgerin des Deutschen Reichs, die Kernzelle des neuen Deutschland sozusagen, und nur in Reaktion auf die Formierung der BRD notgedrungen begrenzt auf die russischen Besatzungszone. Die BRD war dagegen eine Umbenennung und Umstrukturierung des Deutschen Reichs als Besatzungsstaat. Die Russen haben ihre Rechte an ihrer Besatzungszone 1990 aufgegeben und sie an die Westalliierten verscherbelt, soweit mir bekannt ist. Es waren aber nicht einfach nur Wirtschaftsgebiete, sondern Staaten, aber verschiedener Art.

    „ABER, wie kann ein Vertreter eines WIRTSCHAFTSGEBIETES für die West-Alliierten ein Territorium eines Staates ABTRETEN (wollen)???“

    Weil es kein Wirtschaftsgebiet war, sondern ein umstrukturierter und umbenannter Staat auf einem Teilgebiet des früheren Staatsgebiets.

    …“Feindstaaten-Klauseln” der Vereinten Nationen (Feindstaatenklauseln Artikel 53 und 107) gegen Deutschland fort. Jeder Feindstaat hat ein bis heute gültiges Zugriffsrecht (“Interventionsrecht”), da mit keinem einzigen dieser Staaten oder ihrer Rechts-nachfolger jemals ein Friedensvertrag geschlossen wurde. …

    Das ist doch logisch. Es existiert kein Friedensvertrag mit diesem Rechtssubjekt, das früher Deutsches Reich hieß, und dieses Rechtssubjekt will auch ausdrücklich keinen Friedensvertrag, weil es sonst mit Reparationszahlungen zu rechnen hätte. Also bleibt es – auf eigenen Wunsch sozusagen – Feindstaat.

    (wenn wir, als Nachgeborene dennoch!!!, es genau nehmen wollen, sind wir seit 1914 im Krieg mit der Hochfinanz…)

    Die deutschsprachigen Völker sind eine einzigartige Ressource, die jeder, der nach Allmacht strebt auf diesem Planeten, unter seiner Kontrolle haben möchte und vernünftigerweise sollte.

    „5. Wie erkläre ich mir, daß der Landrat Demmin sich auf RuStAG von 1913 bezieht?
    Wie erkläre ich mir, daß die Firma “Bundesrepublik Deutschland” sich plötzlich auf die StAG von 1934 sich besinnt und meint, uns dieses aufdrücken kann??? Das PERSONAL dieser Firma fühlt sich daran gebunden…! Das ist für mich ILLEGAL, da ich kein PERSONAL dieser Firma mehr bin, und diese auch weder für mich noch Andere gilt…!!!“

    Zum letzten Mal gehe ich auf diesen hysterischen Tonfall ein, okay? Das RuSTAG wurde 1913 eingeführt. Die Nazis haben es 1934 geändert. Bei der Umstrukturierung und Umbenennung des Deutschen Reichs 1949 wurde beschlossen, die bestehende einheitliche Staatsbürgerschaft, also die Nazi-Veriante des RuSTAG beizubehalten. Davon kann man halten, was man will, das Gesetz bleibt das von 1913, inhaltlich ist es das von 1934, zuletzt geändert 01.06.2012. Die Bundesrepublik Deutschland ist keine Firma, sondern ein Besatzungsstaat, der als Firma agieren kann und es offenbar vorzugsweise tut.

    Demnach würde der Freistaat Preußen noch existieren, und dann frage ich mich, warum die Alliierten NICHT interessiert waren, die Länder, die vor 1933 existierten, wiederherstellten…???

    Er wurde 1947 von den in Deutschland nach Gusto und unter Ausübung der Souveränität schaltenden und waltenden Alliierten aufgelöst. Er existiert nicht mehr. Und wenn du wissen möchtest, warum die Alliierten das taten, lies ihre Begründung dafür anstatt so nervtötend rumzuzetern:

    http://www.verfassungen.de/de/de45-49/kr-gesetz46.htm

    Ein eindeutiger Verstoß liegt vor im Sinne der Haager Landkriegsordnung!!!

    Quatsch mit Soße. Die Alliierten handelten ausdrücklich 4 Jahre lang unter der Maßgabe, daß die Haager Landkriegsordnung, also Völkerrecht, für den „verbrecherischen deutschen Staat“ und das „verbrecherische deutsche Volk“ nicht galt. Die Deutschen und ihr Land waren Kriegsbeute und hätten von diesem Planeten getilgt werden können, wenn die Alliierten es so gewollt hätten. Wollten sie aber nicht, sie wollten diese Ressource erhalten und für sich produzieren lassen und es diesmal schlauer anfangen als in Versailles. Die Haager Landkriegsordnung könnt ihr im Zusammenhang mit dem 2. Weltkrieg streichen. Ausschließlich die Deutschen haben sich weitgehend dran gehalten, und zum Dank wurde dieses Recht auf sie nicht angewandt, nachdem sie verloren hatten.

    So, ich habe fertig. Wenn du hier weiter kommentieren möchtest, dann unterlasse bitte Großschreibungen, inflationäre Ausrufungszeichen bzw. Fragezeichen etc. Und versuche bitte, sachlich zu argumentieren statt wilde Behauptungen zu tröten, und selbstständig zu recherchieren und Originalquellen zu prüfen. Ich selbst gebe mir große Mühe, das zu tun. Da kann ich das auch von Leuten verlangen, die sich mit mir unterhalten wollen oder die mein Blog für die Darlegung ihrer Meinung benutzen wollen.

    Ich danke für die Aufmerksamkeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s