Wie Steuern vom Finanzamt gerechtfertigt werden

Standard

Beispielsweise im Bundesland Brandenburg:

Steuern sind Geldleistungen an das öffentlich-rechtliche Gemeinwesen. Im Gegensatz zu Beiträgen oder Gebühren begründet die Zahlung von Steuern keinen Anspruch auf eine spezielle Gegenleistung des Staates. Steuern dienen in erster Linie der Erzielung von Einnahmen im Interesse des Allgemeinwohls (Finanzierungsfunktion). Außerdem werden Steuern mit dem Ziel eingesetzt, unerwünschte Verhaltensweisen zu verringern (Lenkungsfunktion) oder die Einkommens- und Vermögensverteilung zu verändern (Umverteilungsfunktion).

Darüber denke ich jetzt mal ein bißchen nach …

»

  1. Es war einmal eine Zeit, als die Menschen sich Anführer (die Edelsten, die Stärksten, die Schlausten, die Weisesten) suchten, damit diese sie leiten, beschützen und den Weg weisen sollten. (Fremdverantwortung)

    Diese Anführer erklärten sich ob ihrer Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten mit der normalisierenden und sich dran gewöhnenden Zeit zu Göttern und Priestern und wollten von da an Opfergaben von ihren Geführten haben, um ihre „Aufgaben“ zu erfüllen. Die Steuer war geboren.

    Wenn von den „Göttern“ die zugewiesene Rolle wieder abgenommen wird, gibt es keine Steuern mehr und die Freiheit ist „wieder“-geboren. (Eigenverantwortung)

    Wir sind der „Chef“! :-))

  2. Du vergißt die Kraft des normativ Faktischen!

    Die holen sich ihre „Steuern“ mit der „Gewalt von Maschinenpistolen“ (oder anderer Gewaltmaßnahmen), ausgeführt durch Unwissende oder wider besseren Wissens handelnde Ignoranten, auf der ethischen Stufe eines käuflichen Söldners.

    Ich kenne viele, die „wissen“ und es in die Welt hinausposaunen, das „Steuern“, sofern man der Aufforderung diese zu zahlen nachkommt, „Schenkungen“ sind und man diese garnicht zu bezahlen braucht!

    Aber: Ich kenne niemanden, der sich ERFOLGREICH verweigern konnte oder hat! Du bist der „Chef“, aber die haben die Waffen. :mrgreen:

    Wenn Du andere Erfahrungen hast, dann sag uns welche und wie Du es geschafft hast (ohne „Umzug“ in die Russische Förderation oder andere „Tricks“).

    LG, Frank

  3. Steuern sind keine Schenkungen. Das mit dem Schenkungsrecht bezog sich auf die kostenlose Nutzung der Elster-Software.
    Historisch wurde Geld wohl zum Abgabenentrichten erfunden, nicht unbedingt zum Tauschen. Geld ist also von Angebinn in erster Linie dazu da, um Steuern zu bezahlen. Man brauchte es erst, als man dem „Chef“ Steuern zahlen mußte und dieser sich mit Naturalien nicht mehr zufriedengab. Oder so.

    Steuern sind willkürlich festgelegte Buchgeldschuld, die man mit seiner menschlichen Wertschöpfungskraft bitteschön in Bargeld und damit potentiellen Realwert umwandeln soll.

    Die Frage ist,

  4. Danke für Deine Sichtweise. „DIe“ haben die Macht der mateiellen und immateriellen Gewalt. Ja, das stimmt! Mehr aber auch nicht. Und ja, ein einzelner Mensch kann sich nicht erfolgreich verweigern (wehren) oder hat. Wenn Du Dir überlegst wieviele Menschen „ich kenne niemanden“ sind, ergeben sich vielleicht ganz andere Möglichkeiten?
    Wat war, war, wat ist, kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s