Archiv für den Monat November 2012

Tanzen

Standard

We came whirling out of nothingness,
scattering stars like dust.
The stars made a circle,
and in the middle, we dance.

Wirbelnd entstiegen wir dem Nichts,
Sterne stoben um uns her wie Staub,
formten sich zum Kreis,
in dessen Mitte tanzen: wir.

Jalal-addin Mohammed Rumi, persischer Poet (1207-1273 u.Z.)

Advertisements

Freewoman und das Loslassen

Standard

Die wichtigste Information, die sich aus dem Erlernen der Holographic-Kinetics-Methode für mich ergibt, ist eine eigentlich nicht neue Einsicht: Loslassen. Alles, worauf wir unsere Aufmerksamkeit richten, alles, was was wir gedanklich benennen, wird verstärkt. Wer die Abwesenheit von etwas konstatiert, verstärkt diese Abwesenheit. Wer gegen Unfreiheit kämpft, fördert sie. Wer Freiheit als vorhanden denkt und lebt, erschafft sie.

Negative Denkmuster und Grundannahmen sind die ärgsten Feinde der Freiheit. Nichts entmachtet uns so sehr wie unser programmiertes Denken, Fühlen und Handeln. Die meisten Erwachsenen sind eigentlich kaum noch mehr als wandelnde Programmstapel – big piles of programs, wie es ein lieber Mitstudent ausdrückte. Drück auf eine Taste, und das Programm läuft ab. Drück auf eine andere, und das nächste rattert los. Trotz und Prinzipienreiterei sind auch nur Programme, die mit dem Leben nichts zu tun haben.

Jeder Behördenbrief eine geballte Ladung negativer Energie. Je mehr Gegenwehr, desto größer der negative Effekt. Jede emotionale Reaktion ein Punkt für die Gegenseite, denn sie hat erfolgreich Energie abgezapft.

Das ist die Theorie. Aber auch ich bin auch nach einer Woche „Grundreinigung“ noch voller solcher Programme und anerzogener Gewohnheiten.

Der Staat ist eine Organisationsstruktur vieler koordiniert handelnder Menschen. Je mehr Menschen koordiniert handeln, eine unso durchsetzungsfähigere Naturgewalt stellen sie dar. Naturgewalten stellt man sich nicht entgegen, man nutzt entweder ihre Kraft oder man meidet sie, wenn man Grund hat, handlungsfähig bleiben zu wollen – oder man bildet eine ähnlich starke Naturgewalt aus koordiniert handelnden Menschen. Die Kunst besteht darin, keine Angriffsfläche, keinen Ansatzpunkt, keine Konfliktbereitschaft zu bieten, solange man vor Ort allein auf weiter Flur steht.

Das klingt für manche sicher feige. Tatsache ist, es ist schwerer, bewußt nicht zu reagieren als sich mit heroischem Hurra in jede Kampfgelegenheit zu stürzen. Energieentzug lautet die Devise. Energieentzug für die Gegenseite und souveräne Selbstbeherrschung für die eigene. Don’t let Soul drive the bus.

Ich steig auf euer Spiel nicht mehr ein, Leute. Mein Spiel, meine Regeln. Taucht ihr in meinem Leben auf und interagiert mit mir, seid ihr in meinem ganz persönlichen Königreich. Ich bin Königin, mein Wille ist Gesetz, nicht eurer. Ich komm zu euch, wenn ich euer Spiel spielen will. Aber wartet nicht drauf.

Freewoman spielt ihr eigenes Spiel. Dazu gehört das Spielfeld freigeschaufelt von sichtbarem und unsichtbarem Kram, den sie nicht mehr braucht. Innen Aufräumen bringt unweigerlich auch einen gigantischen Subbotnik im Außenbereich mit sich. Je mehr Altlasten, desto mehr Energie geht an falscher Stelle verloren.

Freewoman räumt auf. Und läßt los. Energie muß fließen können. Hände, die halten, verlieren – einer meiner ältesten Wahlsprüche, deren Bedeutungsausmaß ich erst jetzt, nach dreißig Jahren, so richtig erkenne.

Rundschreiben des Innenministeriums MV zur Staatsangehörigkeit

Standard

Mit dem Betreff „Verbreitung verschiedener Ideologien zum deutschen Staat, zur deutschen Staatsangehörigkeit und daraus resultierenden Rechten und Pflichten“ und Datum 31. Mai 2012 wendete sich das bundesdeutsche Ministerium für Inneres und Sport Mecklenburg-Vorpommern an die Landkreise, kreisfreie und große kreisangehörige Städte, die Landräte, Oberbürgermeister, Staatsangehörigkeitsbehörden, Pass- und Personalausweisbehörden und Ordnungsbehörden.

Ich zitiere:

„Bei den selbst ernannten „Reichsbürgern“ handelt es sich zum Teil um rechtsextreme, zum Teil aber auch nur um Personen mit wirren Rechtsauffassungen. In vielen Fällen geht es darum, sich Gebühren- und Steuerzahlungen entziehen zu wollen.“

Falls es jemand nicht verstanden hat: Leute, die den Status der Bundesrepublik Deutschland als eigenständiges Völkerrechtssubjekt Deutschland bezweifeln, sind entweder Rechtsextreme oder Idioten oder beides, und sie wollen sich einfach nur ums Zahlen von staatlichen Rechnungen drücken. Das „zum Teil“ kommt beim Leser in den seltensten Fällen an. Die Schlüsselwörter bezüglich der Aussage sind „Reichsbürger“, „rechtsextrem“ und „wirr“.

„Die Bundesrepublik Deutschland ist nicht zuletzt vor dem Hintergrund fortbestehender Vorbehaltsrechte der Kriegsalliierten des 2. Weltkrieges gegenüber dem Deutschen Reich  in ständiger Rechtsauffassung von ihrer Rechtsidentität mit dem Deutschen Reich als Völkerrechtssubjekt ausgegangen.“

Das ist falsch. Mindestens bis 1956 galt es als international verbindliche Tatsache, daß die Bundesrepublik Rechtsnachfolgerin des Deutschen Reichs ist, also nicht etwa identisch mit diesem, da Rechtsnachfolge „denknotwendig“ zwei verschiedene Identitäten voraussetzt. Von „ständiger Rechtsauffassung“, also dem durchgängigen Vorhandensein der Rechtsauffassung  einer angeblichen Subjektidentität mit dem Deutschen Reich kann also nicht die Rede sein.

Allerdings hatte der amtierende hessische Finanzminister 1951 einer Verhandlung vor dem Obersten Berufungsgericht der USA beigewohnt, und zwar laut „Bonner Rundschau“ ausdrücklich als Vertreter des Deutschen Reichs. 1953 beim Londoner Schuldenabkommen über die „deutschen Schulden“ trat die Bundesrepublik nicht als Rechtsnachfolgerin des Deutschen Reichs auf, wollte aber für die deutschen Auslandsschulden von vor dem 2. Weltkrieg haften. Dennoch war Konrad Adenauer (Bundeskanzler von 1949 bis 1963) sich offenbar sicher, Bundeskanzler der Rechtsnachfolgerin des Deutschen Reichs zu sein. Sollte der Mann keine Ahnung gehabt haben?

Hochinteressant natürlich immer wieder die stereotypen Aussagen zur Staatsangehörigkeit in solchen Rundschreiben (Seite 2 und 3):

„Die Staatsangehörigkeit bezeichnet die besondere Beziehung zwischen Staat und Bürger, aus der sich gegenseitige Rechte und Pflichten ergeben. … Nach völkerrechtlichen Grundsätzen bestimmt jeder Staat selbst, unter welchenVoraussetzungen natürliche Personen seine Staatsangehörigkeit erwerben und verlieren. … Das Bundesverfassungsgericht  stellte im Urteil von 31.07.1973 fest: „Artikel 116 GG geht davon aus, daß die deutsche Staatsangehörigkeit, die auch in Art. 116 Abs. 1 GG in Bezug genommen ist, zugleich die Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland ist.„“

Ich gebe zu, dieser interessante Satz im vielzitierten Urteil ist mir bisher entgangen. Man schaue sich Art. 116 GG noch einmal genau an:

Art 116
(1) Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.

(2) Frühere deutsche Staatsangehörige, denen zwischen dem 30. Januar 1933 und dem 8. Mai 1945 die Staatsangehörigkeit aus politischen, rassischen oder religiösen Gründen entzogen worden ist, und ihre Abkömmlinge sind auf Antrag wieder einzubürgern. Sie gelten als nicht ausgebürgert, sofern sie nach dem 8. Mai 1945 ihren Wohnsitz in Deutschland genommen haben und nicht einen entgegengesetzten Willen zum Ausdruck gebracht haben.

Ist hier irgendwo in Wortlaut oder Wortsinn zu ersehen, daß es eine Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland gebe? Das ist freie, also völlig willkürliche Interpretation seitens des Bundesverfassungsgerichts, dessen Aufgabe es ist, die Einhaltung des Grundgesetzes als Verfassung der Körperschaft Bundesrepublik Deutschland sicherzustellen, nicht die Aussagen des Grundgesetzes nach Gusto umzuformulieren und losgelöst von Wortlaut und Wortsinn zu interpretieren, soweit mir bekannt ist.

Auf Seite 4 heißt es zur Frage der angeblichen Subjektidentität der Bundesrepublik Deutschland mit dem Deutschen Reich:

„b)
Die Hypothese, daß das Deutsche Reich fortbesteht und die Bundesrepublik Deutschland nicht handlungsfähig sei, ist schon deshalb rechtsirrig, weil die Bundesrepublik Deutschland 1990 alle ihr bis dahin vorenthaltenen Souveränitätsrechte in Bezug auf Deutschland als Ganzes von den alliierten Siegermächten des 2. Weltkrieges zurückübertragen bekommen hat.“

Was für eine unverfrorene Lüge. Ein Blick in den 2+4-Vertrag genügt. Wer bekam seine Souveränität zurückübertragen? Das „vereinte Deutschland“. Nirgendwo wird dort konstatiert, daß die Bundesrepublik identisch sei mit dem „vereinten Deutschland“. Es wird in diesem Dokument bis zum Schluß fein säuberlich unterschieden zwischen der Bundesrepublik Deutschland, der Deutschen Demokratischen Republik und dem „vereinten Deutschland“. Unterzeichnet ist dieser Vertrag auf deutscher Seite ausschließlich von Vertretern der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik. Niemand unterzeichnete diesen Vertrag im Namen des „vereinten Deutschlands“. Niemand war als sein bevollmächtigter Vertreter benannt und handelte als solcher. Aber es wurden schwerwiegende Versprechen abgegeben, was dieses „vereinte Deutschland“ tun und lassen würde.

In der Tat ist die Bundesrepublik Deutschland, insbesondere nach innen, sehr handlungsfähig – dank seiner zahlreichen, pflichtbewußten Verwaltungshumanoiden.

Auf Seite 5 des für alle Behörden in Mecklenburg-Vorpommern handlungsverbindlichen Schreibens – und ähnliche dürften an die Behörden in den anderen bundesdeutschen Ländern gegangen sein – wird dann noch einmal genauer auf das „besondere Band“ zwischen Staat und Bürger eingegangen:

„… daß die deutsche Staatsangehörigkeit ein besonderes Rechtsverhältnis zwischen Bürger und Staat ist.“

Oh ja, so besonders wie das Verhältnis zwischen Gefängnisverwaltung und Gefängnisinsassen, denn:

„Der Staat legt fest, unter welchen Voraussetzungen dieses Rechtsverhältnis entsteht und endet. Es ist gerade kein Vertragsverhältnis, das einseitig beendet werden kann. Weder kann der Staat einem deutschen Staatsangehörigen die deutsche Staatsangehörigkeit einfach entziehen, noch kann ein deutscher Staatsangehöriger die deutsche Staatsangehörigkeit „zurückgeben“. Sowohl Erwerb als auch Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit treten nur auf gesetzlicher Grundlage ein.“

Wie praktisch ist es da doch, daß bundesdeutsche Gesetze in ausländischen Anwaltskanzleien formuliert und im Bundestag abgenickt werden können. ^^

„Aus dem Rechtsverhältnis folgt auch, daß nicht nur Rechte wahrzunehmen, sondern auch Pflichten zu erfüllen sind.“

Ein Recht, das nicht die Freiheit beinhaltet, es nicht wahrzunehmen, ist aber kein Recht, sondern eine Pflicht.
Wir halten fest:

1. Man hat als Deutscher keine Wahl, ob man dem Staat angehören möchte oder nicht.
2. Man kann die Staatsangehörigkeit nicht ablegen.
3. Man hat keinen Einfluß auf die Art der Rechte und Pflichten, die sich aus der Staatsangehörigkeit ergeben.
4. Man hat keinen Einfluß auf Form und Funktionsweise des Staates, dem man „angehört“.

Wie lautet noch mal gleich die von der Bundesrepublik Deutschland unterschriebene und als verbindlich anerkannte Definition von Leibeigenschaft?

„Leibeigenschaft, d. h. die Stellung einer Person, die durch Gesetz, Gewohnheitsrecht oder Vereinbarung verpflichtet ist, auf einem einer anderen Person gehörenden Grundstück zu leben und zu arbeiten und dieser Person bestimmte entgeltliche oder unentgeltliche Dienste zu leisten, ohne seine Stellung selbständig ändern zu können;

Zusatzübereinkommen über die Abschaffung der Sklaverei …“

Die Personalkörperschaft Bundesrepublik Deutschland übt laut fortgeltendem Überleitungsvertrag von 1955 die Herrschaftsgewalt über das Territorium des „vereinten Deutschlands“ von 1990 aus, wie es im 2+4-Vertrag ausdrücklich und völkerrechtlich verbindlich definiert ist = Grundstück. Die deutschen Staatsangehörigen, die dieser Herrschaftsgewalt laut Grundgesetz und Überleitungsvertrag unterworfen sind, sind gesetzlich verpflichtet, der juristischen Person Bundesrepublik Deutschland bestimmte Dienste zu leisten. Sie können ihre Stellung nicht selbständig ändern, solange sie ihr Menschenrecht auf Verbleib in der Heimat wahrnehmen.

Aber Argumente interessieren in bundesdeutschen Körperschaften niemanden. Ein Schlüsselwort reicht, die Augen und Ohren der Verwaltungshumanoiden klappen zu und sie verfahren stur nach Anweisung: kurze schriftliche Reaktion auf konkrete Anträge, keine auf Proklamationen und Erklärungen, Bußgelder, Vollstreckung, Meldung an den Verfassungsschutz.

Was gilt die Wette, daß sie sich später rausreden werden: „Wir hatten doch keine Ahnung. Wir wußten von nichts, haben nur unsere Arbeit gemacht …“ ?

Jede Menge weiterer Fragen, Euer Ehren. Aber keine Zeit.

Holographic Kinetics

Standard

Ich war zur Grundausbildung in dieser Geistheilmethode in London. Mein analytischer Verstand war zeitweise zutiefst empört, daß seine Mitarbeit bei der Kommunikation mit „Geistern“ nicht benötigt wurde. Er hatte zuzuhören und die Klappe zu halten, wenn auf der „Leitung“ gesprochen wurde.

Bei der Ausbildung selbst war eine gewisse analytische Denkfähigkeit aber natürlich durchaus von Vorteil. Ansonsten dachte ich eigentlich, daß ich mittlerweile weitgehend frei von jeglicher Begrenzung durch fest verankerte Glaubenssysteme sei. Dies war ein Irrtum. Ein solches wurde mir jedenfalls gewissermaßen operativ entfernt – auf meinen Wunsch hin, aber unter heftiger Gegenwehr meines Verstandes, für den die Abwesenheit dieses Glaubenssystems mit einem Trauma verknüpft war.

Insgesamt eine extrem intensive, lehrreiche Woche mit liebenswerten Leuten aus diversen Ländern. Es war eine ausgeglichene, aufgeschlossene und lustige Truppe, die sich durchweg gegenseitig zu helfen bereit war. Von solchen Menschen sei die Welt voll!

Mich hat diese Woche sehr verändert, da ich mich zielstrebig in vielerlei Hinsicht deprogrammiert habe. Es war zeitweise im wahrsten Sinne des Wortes „mind-boggling“, aber jedenfalls außerordentlich bereichernd.

Und weil ich Situationen fürderhin annehmen will wie sie sind,

Standard

damit deren Energie nicht in mir verbleibt und mich zu fortwährenden Wiederholungen zwingt, habe ich heute (fast) alle öffentlich-rechtlichen Forderungen gegen die staatliche Person mit meinem Namen bezahlt.
Ich bin bis zum 20.11. in London. Traumzeitheilen lernen für alle in meinem Umfeld, denen es helfen kann. Und für mich, natürlich. 🙂

Energie

Standard

Alles, was wir denken und tun, schafft Fakten. Für alle Fakten, die wir durch unser Denken und Tun erschaffen, sind wir der Ausgangspunkt, der Absender, der Ursprung. Unser Universum, das auf dem Gleichgewichtsprinzip basiert, verlangt als Ausgleich für das Schaffen, für das Absenden von Fakten, daß diese Fakten an ihren Ursprungsort zurückkehren. Dann erlebt der Absender das von ihm Geschaffene als Empfänger, dann ist der Start das Ziel, die Quelle die Mündung, der Anfang das Ende, der Akteur der Reakteur.

Wer sich gegen eine Situation wehrt, indem er ihr zu entkommen versucht, wer die jeweilige Situation, in der er sich befindet, nicht annimmt und nicht bewußt durchlebt, der speichert die frei fließende, kinetische Energie des Augenblicks als gefangene, von da an nur noch potentielle Energie in seinem Körper und seiner Seele und ist nun verdammt, diese oder ähnliche Situationen immer wieder zu durchleben, bis er die gespeicherte Energie wieder losläßt. Was von außen in unser Inneres dringt, muß aus unserem Inneren wieder nach außen gebracht werden, weil die Energie sonst in uns bleibt und zum zerstörerischen Programm wird, das wir an unsere Nachkommen weitergeben.

Um zu verhindern, daß ein in Körper und Seele gespeichertes Trauma entsteht, muß man alle Situationen durch sich hindurchfließen lassen, ohne zu werten, ohne auszuweichen, ohne sich dagegen zu wehren. Alles geschieht aus gutem Grund und kehrt früher oder später zu seinem Verursacher zurück. Alles Erlebte muß schnellstmöglich wieder nach außen abgegeben werden, um Körper und Seele gesund zu halten, insbesondere, wenn es sich um dramatische Geschehnisse handelt.

Jeder Form der Verbalisierung oder Darstellung von Erlebtem heilt, weil sie die Energie, die von außen aufgenommen wurde, wieder nach außen abgibt. Im Umkehrschluß heißt das: Alles Erlebte, das nicht von uns nach außen verbalisiert oder sonstwie im Außen dargestellt und damit von innen wieder nach außen transportiert wird, verbleibt als gefangene Energie in uns und sorgt für Anspannung, Unausgeglichenheit und Krankheit.

Jede gefangene Energie kann befreit werden. Jeder Mensch kann gesund sein, wenn er gelernt hat, alles loszulassen: allen Schmerz, alle Dinge, alle Ideen, alles Geliebte.

Das muß auch für die Freeman-Einstellung gelten. Jedes Wehren, jeder Widerstand, jedes Ausweichen angesichts des herrschenden Systems ist kontraproduktiv. Es bedeutet, Energie aufzunehmen und nicht wieder abzugeben. Auch das herrschende System hat seine Zeitdimension, die unweigerlich und zum natürlichen Zeitpunkt an ihren Nullpunkt zurückkehren wird. Man kann es nicht beschleunigen, man kann es nicht aufhalten. Es ist das Gesetz des Universums.

P.S.: Was das konkret für mein Verhalten dem „Staat“ gegenüber bedeutet, weiß ich noch nicht genau. Es gilt wohl, die Balance zu finden zwischen Konfrontation und Integrität. Damit wäre man wieder einmal bei Gandhi und seinem gewaltlosen Widerstand.

Leben auf dem Nährboden ewiger Unsicherheit

Standard

„Leben fundiert auf dem Nährboden ewiger Unsicherheit, alles andere sind „pervertierte, goldene Käfige = Gefängnisse aller Denk- u. Spielarten“. Wie kann es auch anders sein? Nur wenn wir nicht mit doppeltem Pseudo-Boden und Netz agieren, also wenn wir un-gesichert = echt & wahr-haftig sind, können wir ver-stehen/er-leben/er-kennen, d.h. sind wir QUICK-LEBENDIG und WACH wie ein ADLER.“

Hopi als Leserzuschrift im Gelben Forum

Vorsicht, hier kommt der Haß!

Standard

Ich muß aufpassen. In mir regen sich Haßgefühle. Haß auf alle, die die ganze Welt in Zahlen und Buchungsvorgänge zu zwängen versuchen und alles fein säuberlich in Schubladen mit Aufschrift einsortiert haben wollen. Verrückte Kontrollfreaks! Und auf die, die für jeden Atemzug eine Handlungsanweisung wollen und sich sklavisch an diese halten, damit sie bloß keine eigenverantwortliche Entscheidung zu treffen brauchen.

Mindfuck von vorne bis hinten.
Das hat nichts mit Menschsein zu tun. Das hat nichts mit mir zu tun.

Laßt mich in Ruhe mit dem Quatsch.

P.S.: Zahlen und Buchhaltung sind die Waffen des Gegners. Muß man ihm mit denselben Waffen begegnen? Oder gibt es vielleicht welche, die seine unbrauchbar machen?

Gekaperte Links?

Standard

Irgendwer wurde von meiner Seite aus auf eine gewisse dnbgermany-Seite umgeleitet, das geht aus der Statistik hervor. Ich habe nirgends zu dieser Seite verlinkt. Offenbar werden andere Links in diesem Blog von der genannten Seite „gekapert“. Wer von diesem Blog aus auf diese Seite mit Finanzierungsangeboten umgeleitet wurde, melde sich bitte bei mir, damit ich herausfinde, welche Links das sind.

Danke.

Edit: Problem geklärt. Siehe Kommentare.