Bundestag hat Zwangspsychiatrisierung legalisiert

Standard

Als hätte es den Fall Gustl Mollath nie oder doch nur in sehr ferner Vergangenheit gegeben, nickte der Bundestag jetzt die „Legalisierung“, sprich die Erklärung von Willkür und Gewalt zu Recht und Gesetz, ab.

Vor Zwangspsychiatrisierung kann man sich (theoretisch) mit einer notariell beurkundeten Patientenverfügung schützen. Wie wir aber wissen, handeln die staatlichen Organe samt keineswegs unabhängiger Judikative im Zweifelsfall, wie es ihnen paßt.

Advertisements

»

  1. Allein von „REFORM“ zu sprechen, spottet jeder Beschreibung Hohn.
    Die “Legalisierung” staatlichen Systemterrors, sprich staatliche Kriminalität wird zunächst aufrecht erhalten und wurde soeben ausgebaut und scheinbar weiter gefestigt.
    Ein Gutes hat das Ganze aber dennoch, zeigt es doch, dass der Besatzungsmacht BRD die Felle davon schwimmen. Sie zeigt einmal mehr ihre freche Fresse und offenbart damit ihre wirkliche, nämlich ihre hässliche Fratze.

    Die Abgeordneten, die dem Gesetz zugestimmt haben, müssen ordentlich die Hosen voll haben, denn eine solche – nunmehr auch gesetzlich sanktionierte – Vergewaltigung der Menschenrechte, offenbart ja geradezu deren Angst und Hilflosigkeit.

    Gnade ihnen Gott NICHT, wenn sie dereinst geteert und gefedert werden.

    Wie immer in der Geschichte der Menschheit: so etwas kann nicht gut ausgehen.
    Irgendwann ist der Bogen überspannt und es reißt der Faden.

    … und ich sah: das Land entvölkert, die Flüsse blutrot getränkt, die Luft von Leichengeruch erfüllt, Verwesung auf dem Lande und in der Stadt …
    Weh, es ist Winter und es schneit und die Krähen schrein …

  2. Oh schön, dann können sich die Mengeles und die Massenmörder der Pharmafia ja die Hände reiben. Hoher Absatz für Psychopharmaka, und die Untermenschen-Ärzte kassieren mit…

  3. Was bleibt uns als den Kampf aufzunehmen?
    Erst wenn Deutsche anfangen ihre „Brüder“ zur Rechenschaft zu ziehen wird dieses Volk aufwachen.
    Es ist wohl das beste so.
    Der freie Mann trägt Waffen…schon bald in diesem Land.

    Der heiße Brei um den immer herumgeredet wird…selbstbestimmtes Leben?…ist nur mit effektiven Waffen in Händen der Bevölkerung möglich! Waffen gibt es nun mal…man kann sie nicht „wegregulieren“.

    Volk ans Sturmgewehr!

    … und ich sah: das Land entvölkert, die Flüsse blutrot getränkt, die Luft von Leichengeruch erfüllt, Verwesung auf dem Lande und in der Stadt …
    Weh, es ist Winter und es schneit und die Krähen schrein …

    Seit meiner Kindheit warte ich auf diesen Tag.
    Ich hoffe ich darf ihn noch erleben.

  4. Ab 00:34 sieht man die Vertreter des vereinigten Wirtschaftsgebietes. Aufgrund der hohen Anzahl läßt sich das nur erahnen.

  5. Der Fall Mollath übertrifft „Valkenvania“ um Längen.

    Hiermit sreche ich eine Reisewarnung aus: Vermeiden Sie Bodenkontakt jenseits des „Weißwurstäquators“, dort gibt es besonders bißfestes Kamelgras.

    Eigentlich müßte es heißen: Der „Valkenvania-Limes“ um Bayern herum…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s