Mir gefällt das Logo nicht, aber sonst …

Standard

Ihr wollt wissen, wer wir sind? Woher wir kommen? Was uns bewegt? Wir werden es euch verraten:

Wir sind der Wandel der Zeit, wir sind der Wind der Bewegung, die nächste Generation. Wir sind die Antwort auf euch, denn wir sind eure Kinder.

Entwurzelt und orientierungslos habt ihr uns in diese Welt geworfen, ohne uns zu sagen wohin wir gehen sollen, wo unser Weg liegt. Und alles was uns Orientierung hätte geben können, habt ihr zerstört. Die Religion habt ihr zertrümmert und so finden nur wenige von uns in den Trümmern dieser Gesellschaft noch Zuflucht.

Den Staat habt ihr entwertet, und so will niemand von uns mehr dem Ganzen dienen.
Die Familien habt ihr entzweit, und so sind Scheidung, Streit und Gewalt unsere “heimische Idylle” geworden. Die Liebe habt ihr reduziert, und so bleibt uns statt tiefer Verbundenheit nur der animalische Trieb. Die Wirtschaft habt ihr ruiniert, und so erben wir euren Berg von Schulden.

Ihr habt alles und jeden hinterfragt und kritisiert, und somit glauben wir an nichts und niemanden mehr. Ihr habt uns keine Werte gelassen, und doch werft ihr uns heute vor amoralisch zu sein?

Aber das sind wir nicht.

Ihr habt euch selbst eine Utopie versprochen, eine friedliche, multikulturelle Gesellschaft des Wohlstands und der Toleranz. Wir sind die Erben dieser Utopie, und unsere Realität sieht anders aus. Euren Frieden erkauft ihr euch mit immer neuen Schulden. Euren Wohlstand sehen wir heute in ganz Europa verschwinden. Eure multikulturelle Gesellschaft bedeutet für uns nur Hass und Gewalt.
Und im Namen eurer Toleranz jagt ihr alle, die euch kritisieren und nennt dabei die Gejagten intolerant. Wir haben es so satt!

Eure Utopien haben für uns keine Gültigkeit mehr. Seht es endlich ein, wir leben in keiner vereinten Welt, in keinem globalen Dorf! Es wird immer Kriege geben, immer Arme, immer Unterdrückte. Die Welt wird niemals ein Paradies auf Erden sein. Mit euren Wahnvorstellungen habt ihr nur eines geschafft: Ihr habt eure Kinder entwurzelt. Wir sind die Verlorenen, die Heimatlosen. „Wer sind wir?“ fragen wir uns. „Wohin gehen wir?“.

Eure Antworten auf diese Fragen haben wir längst als Lügen erkannt. Wir sind nicht die Menschheit und wir gehen in keine paradiesische Welt. Und so geben wir uns selbst die Antwort. Wir wenden uns dem zu, das ihr verteufelt habt. Uns selbst. Wir suchen unsere Identität und finden sie unter den Trümmern eurer Zerstörungswut. Tief müssen wir graben um uns selbst wiederzufinden.

Unsere Geschichte, unsere Heimat und unsere Kultur geben uns, was ihr uns genommen habt. Wir wollen nicht Bürger der Welt sein, denn wir sind mit unserer eigenen Heimat glücklicher. Wir wollen kein Ende der Geschichte, denn unsere Geschichte gibt uns keinen Grund sie zu beklagen.

Wir wollen keine multikulturelle Gesellschaft, denn in ihr geht unsere eigene Kultur unter. Wir sind anspruchsloser als ihr, und doch wollen wir soviel mehr!

Denn während ihr euer ganzes Leben lang nach Utopien gestrebt habt, wollen wir echte Werte. Was wir fordern existiert wirklich und es zu besitzen ist unser angestammtes Recht. Wir begehren nicht mehr als unserer Erbe, und dulden nicht länger, dass ihr es uns vorenthaltet. Wir sind die Antwort auf euch, und das Versagen eurer Utopie.

Wir sind die identitäre Generation.

… nicht schlecht, Herr Specht!

Spiegel Online schreibt von Fascho-Ästhetik, und da muß ich ihm leider absolut recht geben, wenn auch äußerst ungern. Jemand sollte die Knaben mal in Symboldesign unterrichten.

Advertisements

»

  1. [Diese Diskussion befindet sich irrtümlich unter diesem Blogeintrag. Sie gehört hierher. WordPress ermöglicht es aber nicht, Kommentare an eine andere Stelle zu verschieben.]

    Lesen Sie unbedingt bald „sein“ Werk in zwei Bänden und bedenken Sie die geopolitische Situation nach WK I und die Situation im Reich. Und wenn Sie etwas mehr über den jungen Adolf Hitler erfahren wollen, sei Ihnen von August Kubizek „Adolf Hitler mein Jugendfreund“, Leopold Stocker Verlag empfohlen.

    Man kommt nicht umhin, sich „sein“ Weltbild mühselig zu erarbeiten und ganz wichtig ist dabei seine Haltung zur Kunst. Im Mittelpunkt steht Richard Wagner, z.B. Parsifal und Lohengrin. Ursprüngliche Aufführungen gibt es zur Zeit nur aus der Konserve. Das Bayreuth von heute hat nichts mehr mit Wagner zu tun. Und wenn Sie Klassik mögen, dann hören Sie mal die Sinfonien von Anton Bruckner.

    Durch den Wust unzähliger Interpretationen und Meinungen ist es sehr schwierig geworden einen Weg zu finden und es ist ein beschwerlicher Weg, auf den Sie sich gemacht haben. Jedenfalls scheinen Sie nicht sehr an Tabus zu hängen. Viel Glück!

  2. Macht nichts. Ich habe aber kein besonderes Interesse an der Person Adolf Hitler, Tabu hin oder her. Mich interessieren seine tatsächlichen Aussagen und seine tatsächlichen Handlungen. Über seine tatsächlichen Motive dabei können wir meist nur spekulieren. Die Folgen seines Handelns sind dafür bestens bekannt.

  3. Das war mir alles bekannt, B1. Es gibt genug „politisch inkorrekte“ Zeitzeugenaussagen im Internet, die Rheinwiesenlager sind da nur ein Stichwort.
    Ich spielte auch weniger auf die Konzentrationslager an als z.B. auf seine vielen strategisch idiotischen Entscheidungen während des 2. WK und auf alles, was nach seinem Abgang (auf welche Art auch immer) passiert ist. Er war auf jeden Fall ein nützlicher Idiot für die Hochfinanz, davon gehe ich derzeit aus.

  4. Nach dem gegenwärtigen Stand meiner Recherchen war die Chimäre „Hitler“ TEIL der Hochfinanz. Dank einem seiner Mehrnamen, Kermit Roosevelt, jenem Chamäleon-Clan zuzuordnen, der seinerseits nur eine Fortsetzung des Habsburger Königshauses ist (mehr dazu unter http://www.polskaweb.eu) und dessen Mitglieder sich je nach Laune, Erfordernis und Rollenzuweisung mit wechselnder Namensgebung Rockefeller/Roosevelt/Kennedy/Bush u.v.m. zu schmücken belieben, dabei in einer seiner tragendsten Ausweichrollen u.a. auch als Walt Disney firmiert habend (s. http://www.wellaware1.com/hitler.htm).

  5. [Hier geht jetzt die Diskussion zum eigentlichen Blogeintrag los.]

    Was interessieren „Symbole“, wenn die Textaussagen stimmig und schlüssig sind? Mich interessiert mittlerweile nur noch, wer erst mal bereit und willens ist, den gröbsten Sondermüll in diesem vergewaltigten, entrechteten und betrogenem Land von Grunde auf auszukehren!!! Irgendwelche Palaver-und Sessel-Debatten über alles mögliche an „Ablenkungsthemen“ ätzen mich an. Aus meiner (und auch anderen ihrer spezifischen Lage) heraus ist dieses momentane „Leben“ in „BRvD“ so in keinster Weise mehr lebenswert. Abhilfe kann nur aktives Handeln schaffen, das erreichen der „kritischen Masse“ zur Überwindung des unsäglichen Lügensystem. Versagen wir insgesamt, wissen wir, wohin der Weg unser (Rest)Volk führt….

  6. Ganz ruhig bleiben und einmal tief durchatmen. Erst nachdenken, dann schießen. Einfach mal von dem hohen Skepsis-Ross absteigen und realisieren, dass eine Bande, die seit Jahrhunderten (-tausenden?) nichts dem Zufall überlässt, dem Pöbel sicher nicht die gewünschten Belege oder gar Originalquellen vor die Füße wirft, sondern gerissen genug vorgeht (und über ausreichend Mittel verfügt), alle Spuren derart geschickt zu verwischen, dass das ganze Lügenkonstrukt überhaupt nur dank dem Multiplikator Internet und den damit verbundenen technischen Möglichkeiten auffliegen konnte.
    Wieder mit eigenen Augen sehen lernen hilft. Wenn ich weiß, dass ich sicher nicht „ohne Weiteres“ an Originalbelege herankomme, aber nachvollziehen kann, wie die internationalistischen Volksverräter mit allen erdenklichen Mitteln immer wieder nach demselben Schema vorgehen, ihre schwerstkriminellen Tricks und ihren psychopathischen Modus operandi zu durchschauen lerne, erscheint Derartiges nicht mehr unwahrscheinlich. Wenn ich mit eigenen Augen sehen kann, dass z.B. mit unserem Himmel etwas ganz gewaltig nicht stimmt, reichen meine Sehkraft und mein Erkenntnisvermögen auch dafür aus, die von Latexmasken und weiterem Schabernack teilweise lustig entstellten Gesichtszüge der Hauptakteure wiederzuerkennen und das alles nicht mehr nur für rein abstrakten Hokuspokus zu halten.
    Aber mir ist schon klar, dass das nichts für Jeden ist! Wer (noch oder wieder) Augen hat …

  7. Ich habe nicht geschossen, sondern unaufgeregt, wenn auch knapp und im Vorbeigehen, nach Belegen und verläßlichen Quellen gefragt. Der Ausblick vom „hohen Skepsis-Roß“ ist ausgesprochen interessant und aufschlußreich. Warum sollte ich wieder in die Niederungen des Glaubens herabsteigen?

    „… sondern gerissen genug vorgeht (und über ausreichend Mittel verfügt), alle Spuren derart geschickt zu verwischen, dass das ganze Lügenkonstrukt überhaupt nur dank dem Multiplikator Internet und den damit verbundenen technischen Möglichkeiten auffliegen konnte.“

    Na, dann müßten im Multiplikator Internet ja auch die entsprechenden Belege und Quellen zu finden sein, welche auf das enthüllte Lügenkonstrukt schließen lassen. Und nach genau denen habe ich gefragt. Mir würde ja als Anfang schon reichen, worauf sich die Behauptung stützt, Hitler habe in Wahrheit „Kermit Roosevelt“ geheißen. Oder wann und wo Latexmasken verwendet werden und auf welche Beweise sich diese Information stützt.

    Auch auf polskaweb.eu finden sich ausschließlich wilde Behauptungen ohne jede Belege, soweit ich das gesehen habe. Wenn es keine Originalquellen Belege gibt, woher dann die ganze Weisheit? (Un-)Wahrscheinlichkeit ist ein sehr relativer Begriff.

  8. Was sind oder sollen Beweise denn sein?
    Letztendlich ist grad was die Geschichte angeht, alles nix weiter als Überlieferungen, oder Überlieferungen einer überlieferung etc.
    Schreiben kann jeder ja alles, nur wer beweist, dass das dann auch der „wahrheit“ entspricht oder entsprach?

    Ich bin z.Z. an dem punkt, das Adolfo ganz klar benutzt worden ist.
    Ob er von Anfang an „integriert“ war, da bin ich mir nicht ganz sicher, denn es gibt zu viele Infos, die seine Zionen Verwandschaft darlegen.
    Für mich sprechen aber zum einen die Geschichten der älteren Generationen so gut wie 100%tig dagegen, denn ich habe noch keinen getroffen, der nicht gleich gegen ihn wettert, sondern eher vom Gegenteil berichtet.
    ausserdem sprechen seine vielen reden (z.b. @yt) für mich zum grossteil eine andere sprache

  9. Mir war auch nicht klar, in welcher krassen Häufigkeit die Symbole bei der Kontrolle des Primaten zum Einsatz kommen, wobei ich glaube, dass es nur die unbewussten, also die domestiezierten Primaten betrifft.
    Wenn man sich einmal seiner Prägungen und Konditionierungen entledigt hat, ist nicht mehr kontrollierbar, eher das Gegenteil ist dann der Fall. 😉

  10. Ich kann dich gut verstehen, ging/geht mir auch so.
    Mittlerweile habe ich aber jegliche Hoffnung wie schonmal vor 25 Jahren fallen gelassen,
    denn es gibt nur 2 Wege: den normalen evolutionären Bewusstseinserweiterungsprozess, der seeeeeeeeehr lange dauern kann, oder nur durch Umprogrammierung der ganze Primaten.
    Nr.1 scheidet sowieso aus, da 99,5% der westlich „zivilisierten“ Bevölkerung im 100%tigen Fernsteuerungsmodus (Unbewusstheit) sind, und für 2. bräuchte es letztendlich die kritische Masse von 1.

  11. Dinge die mir dazu aufgefallen sind

    Die identitäre Bewegung vernetzt sich über FACEBOOK und Twitter!? Netzwerke die ich auch dieses mal nicht nutzen werde.

    Jetzt wird schon Werbung für die Bewegung auf tagesschau.de gemacht. Natürlich als „kritischer“ Artikel…bei anderen wird eher totgeschwiegen so lange es geht.

    http://meta.tagesschau.de/id/70281/identitaere-bewegung-schuert-fremdenhass

    „Wir stellen fest das es viele Ausweichbewegungen gibt…“ und die scheint man wieder sammeln zu wollen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s