Noch ein Tabu geht den Bach runter

Standard

Nachdem ich beim Studieren von Originalquellen schon so viele Denkgewohnheiten und -verbote überwunden habe, wende ich mich einem der letzten ganz großen Tabus zu: der Originalquelle Adolf Hitler. Wenn ich Zeit habe, lese ich seine Reden, um zu wissen, was die Deutschen von ihm wissen konnten, als sie ihn wählten.

Und was finde ich, wie der Zufall es will, als erstes? Sowas hier:

Wir müssen erkennen, daß es ohne eigenen Boden, ohne eigenen Bauernstand kein
wirtschaftliches Blühen in Deutschland geben kann, daß alle die Auffassungen von Export
und Import und von Weltwirtschaft uns nichts sind als Begriffe, die nützlich sein können, die
aber niemals ersetzen können den eigenen Lebensraum und den eigenen Bauernstand. Diese
sind das Fundament jeder gesunden Wirtschaft.
Das andere ist nur als schöne und nützliche, sagen wir, „Zuschußwirtschaft“ zu betrachten,
aber nicht als fundamental.

oder das hier:

Denn ist je ein Volk so erbärmlich regiert worden wie wir diese dreizehn Jahre? Hat man
jemals in einer so kurzen Spanne Zeit so viel verwirtschaftet, verludert und verschachert?
Hundert Jahre deutscher Fleiß, deutscher Arbeitsamkeit, deutscher Sparsamkeit haben kaum
das schaffen können, was dreizehn Jahre Luderwirtschaft restlos verwirtschaftet haben.
Das ist die Schuld des schwarz-roten Regiments. Es hat die Krisen hervorgerufen, aus der die
Weltwirtschaftskrise erst entstanden ist.

Ich wußte ja, daß Geschichte dazu tendiert, sich zu wiederholen. Aber das ist wirklich krass.

Advertisements

»

  1. Oh Mann. Das mußte ja kommen. Nein, die Autorin sagt, die Probleme von 1932 haben wir heute auch, und noch viel krasser. Ich wünsche niemanden herbei, der von Untermenschen redet. Dieser Mann hat noch mehr Unheil angerichtet als er zu bekämpfen suchte. Aber ich sehe mir jetzt an, was er wirklich gesagt hat und in welchem Zusammenhang.

  2. Damals (1932) dauerte der erste WK noch an, deshalb wurde später auch vom zweiten dreißigjährigen Krieg gesprochen. Er wurde, wie nach der Kapitulation der deutschen Wehrmacht beim zweiten WK bis heute nur mit anderen Waffen fortgesetzt. Bis heute gibt es keinen Friedensvertrag. Daher wird immer fälschlicherweise der drohende dritte Weltkrieg ins Feld geführt.
    Und die Besatzerverwaltung, namens BRaD, gibt tatkräftige Mühe dazu, dass es dazu kommt. Deutschland ist weiterhin handlungsunfähig und ist dieser Willkür ausgeliefert.
    Nächstes Jahr jährt es einhundertmal und ich kann jedem nur empfehlen, sich die Geschichte mindestens 20 Jahre vor 1914 zu studieren. Es ging immer nur darum, die Deutschen möglichst im Stande der Steinzeit zu halten oder, es zu vernichten. Und das was bis in die heutige Zeit mit dem Deutschen Volk geschieht ist Völkermord und Hartz 4 ist eines der aktuelleren Mittel dazu.

    Und wer gerne Zitate liest, der kann in die Suchmaschine seiner Wahl Stichwörter wie Churchill Deutschland, usw. eingeben. Manche Aussagen geben doch zu denken. Es gibt noch ein paar mehr hochrangige Verbrecher, die sich nicht zu schade waren, entsprechende Wort(hülsen) zu verschießen.

    Jetzt habe ich aber auch kein Wort über das Thema geschrieben. Ich pöser, auf den Poden mit ihm, werft den Schurken auf den Poden 🙂

    Nur am Rande, der erste Golfkrieg war in den Achtzigern, als der Amerigauner den Irak gegen Iran unterstützte. Dieser Krieg wird gerne unterschlagen.

  3. Ich frage mich mitlerweile ob wirklich Er es war der mehr Unheil anrichtete….

    Höre ich mir Reden Hitlers an und stelle Zitate anderer „Volksvertreter“ gegenüber ergibt sich mir ein Gesamtbild das wohl eher Notwehr vermuten lässt.

    Nur England kämpfte immer bedürfnisslos für Gott und die Religion, Wahrheit und Gerechtigkeit:

  4. Entschuldigung, aber Hitler hat mit den Deutschen genau das Gleiche gemacht, was nach seiner Zeit mit ihnen gemacht wurde: Er hat sie sich für seine Zwecke erzogen. Er sorgte für Gleichschaltung der gesamten deutschen Gesellschaft in seinem Sinne und zwar nicht weniger perfide und unaufrichtig als es die heutigen Machthaber tun.

    http://www.ifz-muenchen.de/heftarchiv/1958_2.pdf

    Ab Seite Nr. 175. Hochinteressant:

    Demjenigen, der die offenbar ganz frei gehaltene Rede gelesen oder vom Tonband gehört hat, stellen sich mehrere Fragen prinzipieller Natur, die nicht befriedigend beantwortet werden können: Wie war es möglich, daß Dietrich den Hauptgehalt dieser Rede vergessen, wie, daß Hitler so vollkommen offen die Verachtung des Diktators für die Presse und für das deutsche Volk, für j e d e s Volk letzten Endes, vor Hunderten von Journalisten und Verlegern aussprach? Vielleicht hat Dietrich sich noch nach mehr als einem Jahrzehnt der Behandlung geschämt, die ihm und allen anderen an jenem Abend zuteil wurde. Und Hitler andererseits, der wissen mußte, daß von einer Geheimhaltung in so großem Rahmen keine Rede sein konnte, mochte der Stolz über den Erfolg den letzten Rest von Selbstkritik, das primitivste Schweigen über seine Methoden der Beherrschung Deutschlands und des Umgangs mit dem Ausland genommen haben. Oder ließen ihn vielleicht gerade die Nachrichten über das Ausmaß der Judenverfolgungen in den jüngst vergangenen Stunden, die er mit keinem Wort erwähnte, triumphierend und berauscht jede Vorsicht und Rücksicht aufgeben? Denn daß der Antisemitismus seine stärkste Empfindung war, dürfte außer Frage stehen. Und während die Bremse von München“ ihn trotz aller Erfolge mit einer Empörung erfüllte, die in der Rede noch nachzittert, griff in der „Kristallnacht“ niemand hemmend in die Durchführung dieses anderen großen Unternehmens ein. Auf jeden Fall wird man die außenpolitisch angelegte Rede doch wie von der außen- so zugleich auch von der innenpolitischen Situation her beurteilen müssen, wenn man sie überhaupt verstehen will. Sie nimmt für 1938 einen Zynismus vorweg, der so ausdrücklich sonst erst für die letzten Monate von Hitlers Leben bezeugt ist.

  5. „Er hat sie sich für seine Zwecke erzogen“.
    Oder hat er zum Wohle aller Deutschen erzogen? Den Lügen der Presse den Boden ent-zogen.
    Ich stelle hier nichts fest – ich formuliere nur Fragen die sich mir selbst stellen.

    Ein Interview in dem Hitlers erste Reaktion auf die „Reichskristallnacht“ mit
    “ Was habt ihr mir da angerichtet! Ich darf das dann wieder ausbaden!“ zitiert wird.

  6. Niemand hat all die Kriegsverbrecher wie Churchill, Roosevelt, Stalin zu Ihren Kommentaren/Statements in Hinsicht WK II „gezwungen“-allein diese, sowie erst recht die Äußerungen der führenden Juden seit Anfang der 30er Jahre, sowie Polen usw. sind eindeutigst genug. Es reicht längst hin, um als Deutscher/Deutsche mit genügend Resthirn den Kopf unbeugsam ohne falsch aufoktroierte Schuld aufrecht zu halten. Hier auch der Verweis auf einen Artikel im legendären, unbezahlbaren Lupocattivoblog:
    http://lupocattivoblog.com/2013/02/01/die-anti-hitler-koalition-des-zweiten-weltkrieges-stalinrooseveltchurchill-und-ihre-ziele/
    (auch und gerade die Kommentare sind lesenswert!)
    Die Wahrheit bricht sich ans Licht-für den, der aktiv nach Ihr sucht! Und nein, ich spreche nicht falschem Heroismus oder sonst irgendetwas das Wort, aber ich lass mir von keinem mehr irgendwelche pauschalen, oberflächlichen Schuldkomplexe mehr ein-bzw. daherreden! Niemals mehr-eher verreck ich, als das!
    Frohes Schaffen>in Anlehnung an die arrogante Art der BB zuletzt mir gegenüber!

  7. Danke, diesen neuen Artikel auf lupocattivo kannte ich noch nicht. Stellt Hitler in ein etwas besseres Licht, was seine strategischen Entscheidungen angeht. Und belegt die eklatante Fehleinschätzung der Deutschen einschließlich Hitler, was die Ehr- und Skrupellosigkeit der amerikanischen und britischen Politik angeht.

  8. Ha, hatte ich vor ein Minuten an der anderen Stelle zu diesem Fred geäussert. Irgendwie sagt mir Gefühl aufgrund aller von mir gesichteten Infos jeglicher Art auch, dass die Wahrscheinlichkeit des zum Wohle des deutschen Volkes in dem grossen Bild betrieben wurde.
    Letztendlich macht China nix anderes. Es ist ein riesiges Stratego-Spiel, wo es ums vermeindlich Gute und Böse geht, welches sich in erster Linie ums Geldsystem dreht, worum sich alles andere eines politischen Systems rankt. Dummerweise wird das Ganze halt immer vom Volk umgesetzt müssen bzw auf dessen Rücken ausgetragen, bzw aufgrund von Angst auf sich austragen lässt.

    [Also, ich habe jetzt mal der Anschauung halber nur die fehlenden Großbuchstaben eingesetzt. Ob es wirklich sinnvoll ist, zukünftig im nachmitternächtlichen Halbschlaf ein halbes Dutzend Kommentare in mein Blog zu katapultieren, solltest du vielleicht nochmal überdenken … 😉 freewomanontheland]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s