Die Rechtsprechungsgewalt ist Länderkompetenz

Standard

Ich weiß nicht, ob ich jetzt überrascht bin oder nicht. Die Rechtsprechungsgewalt liegt bei den Ländern, geht originär von ihnen aus, nicht vom „Bund“:

1. Originäre Gerichtsbarkeit der Länder … Früher war es streitig, ob die Gerichte der Länder der Sache nach rechtsprechende Gewalt des Bundes  ausüben, d.h. ob die Justizhoheit [= Jurisdiktionsgewalt, Rechtsprechungsgewalt. freewoman] der Länder aus der Bundesstaatsgewalt abgeleitet ist oder ob sie originäre Hoheitsrechte ihres Landes kraft eigenen Rechts ausüben. Durch die neuere – z.T. kontroversenbereinigende (vgl. §152a StPO) – Gesetzgebung ist diese Frage jetzt eindeutig im Sinne der zweiten Alternative erledigt. Auch aus Art. 96 Abs. 5 GG ergibt sich, daß Gerichte der Länder nur in dem dort bezeichneten Umfang im Wege der „Organleihe“ substantiell Gerichtsbarkeit des Bundes ausüben. Im Übrigen üben sie originäre Gerichtsbarkeit der Länder aus. … Unabhängig davon, ob Gerichtsbarkeit des Bundes oder eines Landes ausgeübt wird, ist die Bundesrepublik Deutschland ein einheitliches Rechtspflegegebiet; rechtskräftige Entscheidungen eines Landesgerichts entfalten über die Landesgrenzen hinaus die gleiche Wirkung, wie wenn die Justizhoheit allein dem Bundes zustände und alle Gerichte Gerichte des Bundes wären.“

Reinhard Böttcher, Strafprozeßordnung und das Gerichtsverfassungsgesetz, Abschnitt 2, Verlag de Gryuter, 1997

Der Anspruch, daß die XXXXXischen Gerichte für mich „zuständig“ sind bzw. ich ihrer Rechtsprechung unterliege, geht also nicht zentral von der Bundesrepublik aus (die hat ja auch keinen cm² Land, an den diese Rechtsprechung sich knüpfen könnte), sondern von den Ländern – immer beachtend, daß auch diese nur öffentlich-rechtliche Körperschaften sind, keine tatsächlichen Staaten mit eigener Staatsangehörigkeit.

Von einer öffentlich-rechtlichen Körperschaft mit – von ihren Zwangsmitgliedern per Volksabstimmung bestätigter – Verfassung kann aber nur körperschaftsintern Rechtsprechungsgewalt ausgeübt werden. Die Mitarbeiter der Coca Cola GmbH werden sich auch nicht erdreisten, über andere als ihre Mitglieder Rechtsprechungsgewalt ausüben zu wollen.

Wobei die Coco Cola GmbH aber keine öffentlich-rechtliche Gebietskörperschaft ist. Und wenn die XXXXXische Landesverfassung per Volksabstimmung mit großer Mehrheit angenommen wurde, was nun mal Fakt ist, dann muß man leider konstatieren, daß der Souverän des Landes, seine einheimischen Bewohner, der öffentlich-rechtlichen Körperschaft Bundesland XXXXX damit jene notwendigen hoheitlichen Souveränitätsrechte übertragen hat, auf die der Anspruch der originären Rechtsprechungsgewalt des Bundeslandes XXXXX zurückzuführen ist.

Da stehen wir also wieder einmal an dieser Stelle. Die öffentlich-rechtlichen Körperschaften namens Bundesländer üben die Souveränität aus, die ihre Landeseinwohner ihnen in Wahlen und Volksabstimmungen übertragen haben.

Noch einmal, falls wer nicht mitgekommen ist:

1. Die nationalsozialistischen Deutschen laut Grundgesetz sind seit 1990 wieder Träger der vollen Souveränität Deutschlands im vereinten Deutschland laut 2+4-Vertrag.

2. Die nationalsozialistischen Deutschen haben zumindest in „meinem“ Bundesland in einer Volksabstimmung zur Landesverfassung diese Souveränität an die öffentlich-rechtliche Körperschaft „Bundesland XXXXX“ übertragen.

3. Die seitdem von dieser Gebietskörperschaft ausgeübte Souveränität bewirkt die Rechtsprechungsgewalt des Bundeslandes und seiner Gerichte und ihren Anspruch der Zuständigkeit für mich.

Ich geh mich jetzt besaufen …

Advertisements

»

  1. Pingback: Welche Gesetze gelten noch – Teil VI: Personale und territoriale Jurisdiktionsgewalt in Nachkriegsdeutschland [ergänzt] | K U L I S S E N R I S S

  2. Dann hat das Polit-Pack in Hessen ja außer Militärbefehlen und dadurch verordneten Wahlen nix vor zu weisen. Denn nach Jochen Lengemann und seinem Machwerk „Das Hessen-Parlament 1946 – 1986“ liest sich das mit der „Verfassung“ auf Seite 52 (1. Absatz) so(Herv. v. mir):

    „Der kurze, heftige Abstimmungs- und Wahlkampf brachte am 1. Dezembertag 1946 geringfügig mehr Wähler als am 30. Juni an die Urnen. Noch 5,3 % der Bevölkerung waren aus politischen Gründen nicht abstimmungsberechtigt. Bei 12,8 % ungültigen Stimmen befürworteten 76,8 % der gültig Stimmenden die Verfassung insgesamt, bei 13 % ungültigen Voten 72 % auch Art. 41 (160). Damit war – nach der Zustimmung durch die Militärregierung – das Werk der Verfassungberatenden Landesversammlung auch vom (künftigen) demokratischen Souverän sanktioniert; unter dem 11. Dezember 1946 fertigte das sich erstmals Landesregierung nennende frühere Groß-Hessische Staatsministerium mit den Unterschriften des Ministerpräsidenten Professor Geiler und alter Minister und dem Hinweis auf ihr Inkrafttreten am 1. Dezember 1946 die Hessische Verfassung aus und verkündete sie im Gesetz- und Verordnungsblatt vom 18. Dezember 1946 (161).

    Wir halten das mit den 5,3% seinerzeit Ausgeschlossenen mal fest und vergegenwärtigen uns, daß z.Z. eine Aufarbeitung der NS-Vergangenheit von hess. Parlamentariern stattfindet…!!!

    Doch erst mal weiter:

    Auch ein gewisser Walther Mühlhausen, alias „Mitarbeiter der Stiftung Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte“, verfaßte für die „Hessische Landeszentrale für politische Bildung“ Die Gründung des Landes Hessen 1945 , wo auf Seite 9 unten zu lesen ist…:

    „Das I.G-Farbengebäude in Frankfurt-Höchst ist nach Kriegsende Sitz der amerikanischen Kommandobehörde. Hier residiert auch General Eisenhower, der am 19. September 1945 die Gründung des Landes Hessen verfügt.“

    … und er schließt auf Seite 23:

    (…)Die weitere Geschichte Hessens gab Clay Recht. Das 1945 von der Besatzungsmacht aus der Taufe gehobene Hessen entwickelte sich zu einem stabilen Pfeiler der Bundesrepublik Deutschland. Die Entscheidung zur Vereinigung der hessischen Gebiete war von den Amerikanern im Einvernehmen mit den Hessen, die auf die alte Idee eines geeinten Groß-Hessen zurückgreifen konnten, gefällt worden. Eben weil Besatzer und Besetzte hier kooperierten und unter gemeinsamer Zielrichtung eine einvernehmliche Lösung fanden, sollte
    sie dauerhaften Bestand haben.

    mfg

  3. Der „Souverän“ vom 14.06.1992 hat sich diese Verfassung (Abgabe der angeblichen Souveränitat) gegeben, der „Souverän“ von heute kann sie auch wieder ändern (Art.115 Verfassung). Ansonsten kämen die Brandenburger ja nie wieder aus der einmal gemachten Entscheidung raus.
    Selbst wenn z. B. nur noch ganz wenige zum Wählen gingen und ihre Stimme abgeben, d.h. die Abgeordneten hieraus ihre angebliche Legitimation zögen, denn eine Mindestwahlbeteiligung gibt es nicht ( http://www.politische-bildung-brandenburg.de/publikationen/pdf/landtagswahlen.pdf Nr.35). Das heißt doch, solange nur noch ein paar Schafe wählen gingen, hätten die ihre Legitimität und es würde sich nie etwas ändern. „Nur“ 10 Prozent der Stimmberechtigten könnten die Wahl einer verfassungsgebenden Versammlung einleiten. Ob das jemals gelingt?

  4. Ja, eben. Klar können die Leute ihre Verfassung auch wieder ändern. Wenn sie eine Notwendigkeit sehen würden. Sehen sie aber nicht – und es ist ja auch keine schlechte Verfassung, bis auf z.B. die Anbindung an die Bundesrepublik. Es ist eine richtige, ordentliche Verfassung wie man sie sich für Deutschland in etwa auch wünschen würde: Wir, das Volk, etc., und dann von der Mehrheit angenommen. Aber es ist eben de jure kein Land, auch wenn es so heißt, sondern es ist und bleibt eine Gebietskörperschaft, die per Gesetz gegründet wurde und sich danach erst ihre Körperschaftsverfassung gegeben hat. Und sie hat keine Angehörigen, sondern Zwangsmitglieder. Das weiß nur keiner, nicht einmal in den Behördenstuben. Und was keiner weiß, macht erst recht keinen heiß.

    Man könnte den Leuten den Unterschied erklären zwischen Landesangehörigem und Zwangsmitglied, und sie würden vermutlichen mit den Schultern zucken ob dieser Haarspalterei …

  5. ich bitte um Entschuldigung für den kommentarlos eingepflanzten link oben , aber ich wollte das einfach gleich reinstellen. Denn mir steht noch immer der Mund offen vor Stauenen und bis ich es selbst ganz verstanden habe, muss ich es auch noch häufiger durcharbeiten. Ich setze hier ersatzweise links rein, die auch das Originaldokument…
    http://staseve.wordpress.com/2013/02/23/der-one-peoples-public-trust/
    http://staseve.wordpress.com/2013/02/23/der-one-peoples-public-trust-originaltext/

    und auch diese beiden links kann ich wärmstens empfehlen, da sie praktischen wert für jeden haben:
    http://staseve.wordpress.com/2013/02/22/festnahme-eines-gerichtsvollziehers-durch-die-polizei/
    http://staseve.wordpress.com/2013/02/23/wie-ein-gerichtstermin-und-urteil-abgewendet-wurde/
    liebe grüsse fran

  6. Alles sehr schön. Aber gegen die Bundesrepublik wurden diese Unterlagen noch nicht eingereicht, also diese Pfändung noch nicht vollzogen. Hab mir die Unterlagen runtergeladen und gehe sie bei Gelegenheit durch, um zu sehen, ob und wie man sie (meiner Einschätzung nach) in unserem Fall anwenden kann.

  7. Erstmal zum peoples trust, Schönen Gruß von der NWO, schmeißt nur alle eure Nationalstaaten weg. -> Subsidiarität ist das Stichwort.

    Ich zitiere einen Bekannten:
    „Vergesst den Kram, den euch Einige unterjubeln wollen…, solche Schlagzeilen wie „Der One People’s Public Trust pfändet rechtmäßig Unternehmen, Banken und Regierungen, da sie Sklaverei und private Geldsysteme betreiben“, sind reinster Kokolores.

    Sie wollen über die Schiene dir vorspielen, dir die Freiheit zu schenken, dass Du deinen Schutz durch den Nationalstaat und den Staatenbund Deutsches Reich nicht mehr brauchst und sagen dir durch die NWO ein gerechtes System zu installieren.

    Genau das Gegenteil wird passieren, denn anfangs wird das noch klappen, wenn Du ein unlauteres Rechtsgeschäft vereitelt hast das sie den Mischpoken einsperren und das Geschäft unterlassen. Es wird eine fantastische Zeit geben, bis die alle Menschen gleichgeschaltet haben, ihre Spitzel untergebracht haben und ihr Kontrollsystem installiert haben. Aber wenn das dann alles funktioniert und sie die absolute Kontrolle haben, wird es der breiten Masse so gehen wie den Menschen unter Hitler im KZ die Welt ist dann ein KZ und wenn es dir besser gehen soll, verrätst Du deine Nachbarn. Das hatten wir in der DDR, nur das wir noch den Westen hatten die denen auf die Finger guckten und die Politischen freikauften oder dafür zahlten das sie amnestiert werden. Wenn das nicht gewesen wäre, wären viel mehr Politische Häftlinge plötzlich und unerwartet verstorben.
    Aber um das Ziel der NWO zu erreichen, spielen sie jetzt die Retter und behaupten unsere Nationalstaaten haben uns versklavt und sie haben uns nun befreit. So ein Unsinn, denn die Politiker sind doch schon von den Eliten ausgewählt und bezahlt, also eigentlich alle Bilderberger. In der Regierung wurden Volksvertreter und Entscheidungsträger seit Nov. 1918 immer mehr gegen Faschisten, Bolschewisten, Nationalsozialisten und Banker ausgetauscht, das Ergebnis kennt jeder.“

  8. Brandenburg, Das gibt es nicht. Da hier ungültig Gebiet abgetrennt wurde, kann nur im Rechtsstand von 1914 entschieden werden was mit den preussischen Provinzen und andern Kleinstaaten passieren soll.

    Das ist alles nichtig was da passiert, du kannst nicht einfach Staaten aufteilen und darüber neue Staaten gründen, das geht nicht. Es muß wenigstens die Bevölkerung des abgetrennten Gebiets mit befragt werden.!
    Also Brandenburg is nunmal noch eines der einfachsten Fälle um die nichtlegitimierung zu beweisen.

  9. Du hast da was nicht richtig gelesen, glaub ich. Es geht um die „Corporations“, die überall im Westen die Nationalstaaten ersetzt haben, in USA und Kanada genau wie in D. Es ist nicht ein einziges Mal von Nationalstaaten die Rede, sondern immer von den Körperschaften, die an deren Stelle gesetzt wurden.

  10. Ich liebe es, wenn Leute so absolut sind in ihren Aussagen. 😉

    De facto ist das aber alles da, seit Jahrzehnten aktiv, allgemein akzeptiert (Volksabstimmung zur Verfassung) und sehr real mit Gewalt verteidigt. Und wenn die Bevölkerung den Ist-Zustand über lange Zeit als gut und richtig akzeptiert, dann wird er gewohnheitsrechtlich auch de jure existent, fürchte ich. Das ist im Kleinen (Brandenburg) wie im Großen (Völkergewohnheitsrecht) so.

    Erst, wenn eine Rechtslage von der betroffenen Bevölkerung nicht (mehr) als gut und richtig betrachtet und immer weniger praktiziert wird, dann ist die Grundlage gegeben, eine andere Rechtslage zu etablieren und durchzusetzen. Recht ist nun einmal, was die Mehrheit als richtig empfindet, egal, wie sie dazu gebracht wird, es als richtig zu empfinden. Das ist noch so ein Ding, das ich saudoof finde, das aber leider nicht von der Hand zu weisen ist … Der Mensch ist Träger des Rechts. Und je mehr Menschen etwas gut und richtig finden, desto mehr ist es Recht, ob das einer Minderheit wie uns gefällt oder nicht.

  11. Das ist schon klar das es beim Peoples Trust nicht um Nationalstaaten geht.

    Da steht nach internationalem Recht, Handelsrecht = NWO. Das braucht kein Mensch in Nationalstaaten.

    Versteh doch, es wird das Recht angewendet unter der die NWO organisiert wird. Ich denke nicht das die die sich UCC einfallen lassen haben, nicht daran gedacht haben wie man sich davor auch schützt.

    Der Plan der im Moment abläuft ist, die unteren Ebenen der NWO zu Opfern, wie Regierungen, FED, Zentralbanken…Privatbanken…ein paar Buhmänner..usw…so wurde das immer gemacht, denn es soll ja unsere Revolution sein.

    Wir haben keine globalen Probleme, unser globales Problem ist, das wir alles versuchen Global zu lösen, sogar die Entglobalisierung..das ist doch verrückt.

    Wo nicht Subsidiarität drauf steht dürfte geradewegs in jetzigem Zustand in die NWO führen.

    Wir müssen zu erst zurück in unsere Gemeinden uns dort als lebendig melden, und dann kann man versuchen eine NWO nach neuen Spielregeln aufzubauen…

    Als unmündige sich jetzt an irgendeiner wltbewegung zu beteiligen, auch wenns nett klingt, dürfte wohl in ner Katastrophe enden.

  12. Es ist doch keine absolute Aussage, Gebietsabtrennungen sind Völkerrechtswidrig, und deswegen ist alles was seit 1919 passiert in unserem ureigensten Interesse nichtig.
    Hast du keinen Überlebenswillen, 576 Der Erdbevölkerung sollen bis 2050 vernichtet werden.
    Ich möchte nicht unbedingt herauskriegen ob das eine Verschwörungstheorie ist oder nicht.
    Denn dafür gibt es zu viele Hinweise das das nicht so ist. Wenn wir unseren Rechtstand hier ändern können über den Vorkriegszustand von 1914, dann haben wir einen riesen Joker in der Hand gegen die NWO. Nur darum gehts, nicht um verklärte Heimatromantik wie sie einem U146 verkaufen will.
    Ich zitiere nochmal einen guten Bekannten:

    „DEUTSCHE SIND IM PRINZIP SCHULD – UND ZWAR DURCH NICHTHANDELN.
    Die Souveränität die bei jedem einzelnen Deutschen liegt, macht die BRdvD und die EU so stark, hinzu kommt noch das die Deutschen das fast alles bezahlen. Hier werden rund 90% des erwirtschafteten Kapitals abgeführt um über die US(of)A und NATO, die Demokratisierungskriege zu bezahlen.
    WIR SIND WIRKLICH FREI und ins Deutsche Reich 1914/16 entlassen worden, auch wenn die Deutschen Vollpfosten wieder einen temporären Staat errichten wollen. Deshalb bin ich mir nicht so sicher ob Deutsche Volkssouveräne überhaupt noch eine Heimath verdient haben.
    Alle Gesetze, außer die, die 1916 da waren sind NICHTIG.
    ICH KANN EUCH NICHT MEHR VERSTEHEN und eure Ahnen würden sich im Grabe rumdrehen.
    Richtig festgestellt, aber falscher Schluß gezogen.“

  13. Hm. Was genau meinst du hier mit Subsidiarität?

    Das mit der Kernzelle der lokalen Gemeinschaft mündiger Menschen als Grundvoraussetzung für die Funktionsfähigkeit aller höheren Organisationsbenen sehe ich auch so. Andererseits wäre es schon schön, wenn man die in den USA als Unternehmen eingetragene Körperschaft BRD via UCC schachmatt setzen könnte. Ein unmoralisches Angebot … 😉

  14. Klar ist es eine absolute Aussage: „Brandenburg, das gibt es nicht.“ Und wer hält sich denn bitte schön heutzutage noch an das Völkerrecht? Wer hat sich außer den Deutschen überhaupt jemals daran gehalten? Wenn sich keiner sonst daran hält, weil die souveränen Nationen und Nationalstaaten ja, ach, so veraltet und von der Geschichte überholt sind – wie will man deren Rechte dann durchsetzen? Das ginge nur mit Pistole auf die Brust.

    Ob ich Überlebenswillen habe? Meinst du mich als Menschen, mich als Familienmutter, als Einheimische einer Region, oder mich als Angehörige eines Volkes, einer Nation und wenn ja, welcher? Ich selbst definiere mich nicht über irgendeine Nation, auch nicht die deutsche. Ich fühle mich auch keiner Nation verpflichtet, auch nicht der deutschen. Ich fühle mich Menschen verpflichtet, die ich kenne und liebe oder wenigstens achte. Das sind „meine Leute“, woimmer sie herkommen, woimmer sie wohnen, werimmer ihre Vorfahren sind. Und ich fühle mich der Gerechtigkeit im Sinne von reziprokem Ausgleich verpflichtet. Insofern bin ich wohl etwas zu entspannt, um für die „deutsche Sache“ brauchbar zu sein. ^^

    „Wenn wir unseren Rechtstand hier ändern können über den Vorkriegszustand von 1914, dann haben wir einen riesen Joker in der Hand gegen die NWO.“

    Womit möchtest du wem gegenüber den Rechtsstand von 1914 durchsetzen? Und überhaupt: Ich wäre dann nicht mehr wahlberechtigt, müßte für alles Mögliche in meinem Leben die gnädige Erlaubnis meines Ehemannes oder Vaters einholen etc.pp. Wieso sollten Frauen im Jahre 2013 ein Interesse daran haben, sich auf ihren Rechtsstand von 1914 zurückbeamen zu lassen?

  15. „Ob ich Überlebenswillen habe? Meinst du mich als Menschen, mich als Familienmutter, als Einheimische einer Region, oder mich als Angehörige eines Volkes, einer Nation und wenn ja, welcher? “

    Da du das voneinander trennst ist es ein gutes Zeichen dafür wie wirkungsvoll die 100 jährige Hirnwäsche sich bei iúns auswirkt. Wir haben den natürlichen Bezug von Mikrokosmos zum Makrokosmos komplett verloren.

    “ Ich fühle mich Menschen verpflichtet“ Ja man ist denen in seiner Umgebung verpflichtet, ->Indigenat, -> Aber in den meisten Städten kennt man nicht mal mehr seinen Nachbarn…Indigenat, Subsidiarität natürlich kennt keiner mehr die Bedeutung davon nach den letzten 60 Jahren.

    „Womit möchtest du wem gegenüber den Rechtsstand von 1914 durchsetzen?“

    Ich will hier niemdem gegenüber irgendwas durchsetzen. Es geht um einen Weg der aufgezeigt wird hier rauszukommen. Entweder sehen die Leute was los ist oder nicht.
    Das interniertenlager ist seit 1990 ofeen gemäß Genfer Konvention Art132. entweder gehen die Leute zurück in ihre Gemeinde von der sie seit 1914 in den Krieg gezogen sind und melden sich doirt als lebendig zurück oder eben nicht.
    Ich sehe das so wie der Mensch den ich zitiert habe. „Wahrscheinlich sollen die deutschen Völker wirklich kein Anrecht mehr auf Souveränität haben, denn sie sind Schuld an allem was in den letzten 80 Jahren passiert ist durch NichtHandeln“

    „“müßte für alles Mögliche in meinem Leben die gnädige Erlaubnis meines Ehemannes““
    Das meinst du doch wohl jetzt nicht ernst oder? Naiv bis du nicht also bist du stoisch? Aber was bringt das? Hast du dich jemals mit dem Volksbundesrath und dem Reichstag befasst.

    Ich werde nicht darum diskutieren ob die 1871 Verfassung und die vielen Verfassungen der Bundesstaaten aus heutiger sicht vertretbar sind oder nicht, weil darum geht es nicht!
    Das ist nämlich genau das Argument derer die auf der Stelle treten wollen und nicht weg vom Fleck kommen wollen.
    Ich habs eben schon geschrieben, es geht darum die Rechtsfähigkeit unsere Völker wieder herzustellen gegeüber dem Rest der Welt, das der Saftladen UN endlich geschlossen wird alles andere sind innere Angelegenheiten.

  16. Wenn durch die Deflation der gegenwärtigen Krise alle wichtigen Besitztümer in die Hand der eliten wandern, und der Rest insolvenz anmelden muß…was passiert dannn wenn durch den OPT alles Giralgeld aufgelöst wird = alle Anforderungen und Verbindlichkeiten glatt gestellt werden?

    Gar nichts. denn die die insolvent sind haben keine Ansprüche mehr die sie geltend machen können, aber die Besitzenden verlieren auch niczhts, weil sie ja alle ihre Besitztümer schon geregelt haben und dafür kein Geld mehr brauchen. Geld regelt im kapitalistischen Verständins nur den Zugriff auf Realkapital…aber wenn man alles Realkapital der Welt besitzt, braucht man das Instrument Geld nicht mehr.

    Glaubst du wirklich das die die sich das Handelsystem einfalken ließen keinen Weg rausfinden. Wie ich vorher schrieb, sollen die unteren ebenen der NWO geopfert werden, Also Regierungen, Zentralbanken, denn die werden sowiedo obsolete in der NWO.

  17. „Da du das voneinander trennst ist es ein gutes Zeichen dafür wie wirkungsvoll die 100 jährige Hirnwäsche sich bei iúns auswirkt. Wir haben den natürlichen Bezug von Mikrokosmos zum Makrokosmos komplett verloren.“

    Meine Sichtweise nach überaus gründlicher Hinterfragung aller in meinem Leben jemals erfahrenen Gehirnwäsche sieht so aus: Alles, was über das „Indigenat“ und die überschaubare Umgebung des Einzelnen hinausgeht, ist ideologischer Ersatz für die bei der Verstädterung des Menschen verloren gegangene, unmittelbar empfundene Identität des Einzelnen als Bestandteil des Landes, von dem er sich ganz direkt und bewußt ernährt. Das gilt insbesondere für alle nationalen, aber auch für alle darüber hinaus gehenden Ersatzidentitäten. Je größer die Menschengruppe, mit der man sich zwecks Verwurzelungsersatz identifizieren soll, desto größer die Distanz zur Erde als Ernährerin. Je verstädterter (=zivilisierter) die Menschen, desto ideologischer wird ihr Weltbild, weil sie sich mit irgendetwas identifizieren müssen, um inneren Halt zu haben.

    Du kriegst den natürlichen Bezug der Menschen zu kleineren Identitätsformen erst wieder, wenn die Abhängigkeit von der Gesundheit und Fruchtbarkeit des Landes wieder elementar von ihnen gespürt wird. Bis dahin kannst du dich auf die Hinterbeine stellen und die gehirngewaschenen Massenmenschen lauthals beklagen oder beschimpfen – es ändert nichts. Erst eine Katastrophe bringt die Menschen wieder zu ihrem Ursprung zurück (wenn sie Glück haben): dem Land, das ihre Körper hervorgebracht hat, das ihre Lebensgrundlage ist und in das ihre Körper nach dem Tod zurückkehren. Solange sie diese Abhängigkeit nicht mehr spüren, weil sie mit bedrucktem Papier oder bunten Kunststoffkärtchen oder per Handy im Supermarkt einkaufen gehen (Wasser aus Frankreich, Gemüse aus Spanien und Israel, Obst aus Chile, Neuseeland und Südafrika, Honig aus Kanada etc.pp.) und in der „Natur“ höchstens Urlaub machen, während ihre alltägliche Welt aus Zahlen und Bilanzen besteht – solange ist ihnen ihr Volk egal, und ihre unbekannten Nachbarn erst recht.

    „Indigenat, Subsidiarität natürlich kennt keiner mehr die Bedeutung davon nach den letzten 60 Jahren.“

    Ich bat um Erklärung, was du unter Subsidiarität verstehst. Das war jetzt irgendwie keine befriedigende Antwort darauf.

    „Das interniertenlager ist seit 1990 ofeen gemäß Genfer Konvention Art132. entweder gehen die Leute zurück in ihre Gemeinde von der sie seit 1914 in den Krieg gezogen sind und melden sich doirt als lebendig zurück oder eben nicht.“

    Es tut mir leid, aber das wird wohl kaum geschehen. Und zwar, weil weit mehr als 80% der Menschen mit ihrem Alltag komplett ausgelastet und mit intellektuell anspruchsvollen Sachverhalten geistig völlig überfordert sind. Das sind nicht zuletzt auch gezielt angelegte biologische Schranken. Denn wenn die Frage nach dem Warum und die Fähigkeit zum Denken außerhalb vorgegebener Schienen von Kindheit an systematisch unterdrückt wurde, dann sind die notwendigen Synapsen im Gehirn einfach gar nicht da, über die das Verständnis solcher Dinge verarbeitet werden könnte. Ganze Konzept- und Kategoriegruppen finden in diesen Hirnen keine Grundlage mehr, weil die entsprechenden Denkweisen nie benötigt und angelegt wurden. Und ab einem bestimmten Alter ist das auch nicht mehr nachzuholen. Nur eine Minderheit fragt auch unter widrigsten Bedingungen immer noch nach dem Warum. Und nur eine andere Minderheit ist nach ihrer Jugend noch zu gravierendem Umdenken in der Lage.

    Ich bin mir ziemlich sicher, alles, was wir derzeit sinnvollerweise tun können, ist Konzepte vorzubereiten und lokale Strukturen anzulegen, die dann zum gegebenen Zeitpunkt aus der Tasche gezogen und als Alternative angeboten werden können. Da bin ich auch dabei. Agitieren halte ich derzeit für kontraproduktiv.

    “”müßte für alles Mögliche in meinem Leben die gnädige Erlaubnis meines Ehemannes”“
    Das meinst du doch wohl jetzt nicht ernst oder? Naiv bis du nicht also bist du stoisch?“

    Deine Reaktion auf meine Frage verstehe ich nicht. Dir ist schon bekannt, welche Rechtsstellung die Frau bis tief in das 20. Jahrhundert hinein in deutschen Landen hatte? Du willst die Verfassung von 1871 wieder einführen und alle rechtlichen Änderungen nach 1914 für nichtig erklärt haben, oder habe ich dich da falsch verstanden? Das heißt, kein Wahlrecht für Frauen, Abtreibungsverbot, rechtliche und finanzielle Unmündigkeit dem Mann gegenüber(auch laut BGB, z.B. ab §1354 ).

    „Aber was bringt das? Hast du dich jemals mit dem Volksbundesrath und dem Reichstag befasst.“

    Nein. Es gibt so viele Splittergruppen und Egobooster in der „Reichsbürger“-Szene. Was hätten die genannten Institutionen den anderen denn voraus? Warum sollte ich mir die Zeit nehmen, da genauer hinzuschauen? Weil ich dort 360 EUR für eine Runde womöglich fragwürdiger Wissensvermittlung bezahlen soll? Nein, danke, ich eigne mir Wissen lieber unabhängig und weitmöglichst kostenlos an.

    „Das ist nämlich genau das Argument derer die auf der Stelle treten wollen und nicht weg vom Fleck kommen wollen.
    Ich habs eben schon geschrieben, es geht darum die Rechtsfähigkeit unsere Völker wieder herzustellen gegeüber dem Rest der Welt, das der Saftladen UN endlich geschlossen wird alles andere sind innere Angelegenheiten.“

    Du hast das Zeug zum Demagogen, hat dir das schon mal jemand gesagt? Ich will also auf der Stelle treten und die Rechtsfähigkeit der deutschen Völker verhindern, weil ich als Frau rechtlich nicht auf den Stand von 1914 zurück will? Ich soll nicht so kleinlich sein und auf meine uneingeschränkte rechtliche Mündigkeit verzichten, damit es für die deutschen Völker „vorwärts“ geht?

    Kann sein, daß es dir darum geht, die UNO abzuschaffen, und man sich über interne Kleinigkeiten wie die Gleichberechtigung (nicht Gleichheit, ich bitte da spitzfindig zu unterscheiden) der Frau gegenüber dem Mann (und andersherum, auch darauf lege ich sehr großen Wert) später unterhalten kann – mir geht es jedenfalls nicht darum. Ich pack mir meinen Teller lieber nicht so voll.
    Mir geht es um die Überlebensfähigkeit meiner Leute. Dazu trage ich meinen Teil bei. Die größeren Nummern überlaß ich den Naturgesetzen. ^^

  18. In einer Reihe von Gerichtsverfahren gegen einen mit Migrationshintergrund wegen dessen Hauseroberungsaktivitäten seit Jahren mußten wir feststellen, für uns gibt es keine Bürgerrechte, Grundgesetz, ZPO u.a. Vorschriften werden nicht angewandt, bzw sind nichtig. Wir sind Freiwild!
    Die Richter haben einzig und allein die Durchsetzung der Wünsche u. „Interessen“ des Zuwanderers im Auge. Diese werden mit allen Mitteln durchgesetzt. Unfaire Prozesse, Rechtsbeugung, Strafvereitelung, Prozeßbetrug u.s.w. sind immer wieder nachweisbar.
    Staatsanwälte verfolgen die Straftaten des Zuwanderers niemals.
    Wann trifft das alles zu? Unter Besatzungsrecht. „Kein deutscher Richter darf einen Bürger eines Feindstaates verurteilen! Wenn ja, dann ist das Urteil nichtig.“
    Offenbar gelten in Deutschland die SHAEF-Bestimmungen. Unrecht 68 Jahre nach Kriegsende!
    Beschwerden bei Parlamenten, Politikern, Fraktionen, Menschenrechtsorganisationen werden abgebügelt oder ganz ignoriert.
    Es gibt den so oft bemühten Rechtsstaat nicht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s