Die Papstrede im Bundestag und das wahre Menschenrecht

Standard

Das ist wieder ein Fall von Kommentar, der zum eigenen Artikel avanciert ist.

———————-

Boah. Da kommt ja im Traum keiner drauf. Der Papst beansprucht die Idee des Naturrechts als katholische Lehre im Sinne der Bibel wegen:

„Wenn Heiden, die das Gesetz (die Tora Israels) nicht haben, von Natur aus das tun, was im Gesetz gefordert ist, so sind sie… sich selbst Gesetz. Sie zeigen damit, daß ihnen die Forderung des Gesetzes ins Herz geschrieben ist; ihr Gewissen legt Zeugnis davon ab…“ (Röm 2,14f).

Ja, WENN die Heiden tun, was auch in der Bibel bzw. Tora steht! Was aber, wenn ihre Herzen ihnen andere Gesetze diktieren? Wenn sie sich selbst andere Gesetze sind als die Bibel gut findet? Ratzinger aber wagt es, das gesamte Naturrecht als katholisch zu claimen:

“Hier erscheinen die beiden Grundbegriffe Natur und Gewissen, wobei Gewissen nichts anderes ist als das hörende Herz Salomons, als die der Sprache des Seins geöffnete Vernunft. Wenn damit bis in die Zeit der Aufklärung, der Menschenrechtserklärung nach dem Zweiten Weltkrieg und in der Gestaltung unseres Grundgesetzes die Frage nach den Grundlagen der Gesetzgebung geklärt schien, so hat sich im letzten halben Jahrhundert eine dramatische Veränderung der Situation zugetragen. Der Gedanke des Naturrechts gilt heute als eine katholische Sonderlehre, über die außerhalb des katholischen Raums zu diskutieren nicht lohnen würde, so daß man sich schon beinahe schämt, das Wort überhaupt zu erwähnen.”

Die Formulierung “die der Sprache des Seins geöffnete Vernunft” ist allerdings hervorragend. Er zieht nur die (aus meiner Sicht) falschen Schlüsse daraus und empört sich:

“Wenn man die Natur – mit den Worten von H. Kelsen – als „ein Aggregat von als Ursache und Wirkung miteinander verbundenen Seinstatsachen“ ansieht, dann kann aus ihr in der Tat keine irgendwie geartete ethische Weisung hervorgehen.”

Richtig. So ist es. Die Natur, das Universum kennt kein Recht. Es kennt nur Ursache und Wirkung, Gleichgewicht und Ungleichgewicht, freies Fließen und blockierte Bewegung, kinetische und potentielle Energie. Erst der Mensch setzt Recht, indem er bestimmte Ziele definiert und an Hand dieser Ziele wünschenswerte und nichtwünschenswerte, falsche und richtige, weil zielführende oder nichtzielführende Handlungen erkennt und festlegt. WELCHE aber seine Ziele sind, bestimmt er selbst, und kein Priester, der es besser zu wissen vorgibt. Das ist Naturrecht. Die freie Entscheidung der Menschen, was die gemeinsamen Ziele ihrer Gemeinschaft sind, und zwar unmittelbar aus ihrer jeweiligen, geographisch sehr verschiedenen Lebenswirklichkeit heraus.

Jeder Gott mit autoritärem Willen ist immer nur Vorwand für Machtausübung über Menschen, sprich: für die Entmachtung von Menschen, für die Beschränkung ihrer allgemeinen Rechtsfähigkeit. Ich spreche von Göttern mit Forderungen an die Menschen, wohlgemerkt. Ich spreche hier nicht von Personalisierungen der Naturkräfte oder von Geistwesen.

Weiter sagt er:

“Wo die positivistische Vernunft sich allein als die genügende Kultur ansieht und alle anderen kulturellen Realitäten in den Status der Subkultur verbannt, da verkleinert sie den Menschen, ja sie bedroht seine Menschlichkeit.”

Umgekehrt wird ein Schuh draus, Herr Ratzinger! Wo mittels angeblich universell gültiger Vorschriften Menschen in ihrer gemeinschaftlichen Entscheidungsfreiheit eingeschränkt werden, DA wird die Menschlichkeit, ihre kulturelle Realität bedroht.

“Die sich exklusiv gebende positivistische Vernunft, die über das Funktionieren hinaus nichts wahrnehmen kann, gleicht den Betonbauten ohne Fenster, in denen wir uns Klima und Licht selber geben, beides nicht mehr aus der weiten Welt Gottes beziehen wollen.”

Ach du jehmineh. Wenn eine menschliche Gemeinschaft in ihrer jeweiligen Lebenswirklichkeit ohne jede Bevormundung ihre eigenen Entscheidungen treffen will, dann entgeht ihr das natürliche Licht Gottes? Wieder wird umgekehrt ein Schuh draus. Wenn alle das Licht aus der Steckdose per “göttlichem”=priesterlichem Stromkabel zugeteilt bekommen, dann entgeht ihnen das natürliche Licht ihres eigenen gemeinschaftlichen Willens!

“Die Fenster müssen wieder aufgerissen werden, wir müssen wieder die Weite der Welt, den Himmel und die Erde sehen und all dies recht zu gebrauchen lernen.”

Mann, Mann, Mann. Gott ist die weite Natur, der Mensch nur zu eingeschränkter Künstlichkeit fähig? Nein, künstlich eingeschränkt ist, wer sich vom Papst erzählen läßt, was gut und richtig ist. Und uneingeschränkt natürlich handelt, wer an Hand seiner Lebenswirklichkeit gemeinschaftlich mit anderen Menschen in freier Vereinbarung beschließt, was für sie alle gut und richtig sein soll. Das ist das universelle Licht, die uneingeschränkte Weite der Welt, des Himmels und der Erde.

„Die Natur könnte folglich Normen nur enthalten, wenn ein Wille diese Normen in sie hineingelegt hat. Dies wiederum würde einen Schöpfergott voraussetzen, dessen Wille in die Natur miteingegangen ist. … Ist es wirklich sinnlos zu bedenken, ob die objektive Vernunft, die sich in der Natur zeigt, nicht eine schöpferische Vernunft, einen Creator Spiritus voraussetzt?!“

Man kann darüber nachdenken, nur wird es keine Erkenntnis geben können, sondern nur willkürliche Auslegung – mich eingeschlossen.

„Von der Überzeugung eines Schöpfergottes her ist die Idee der Menschenrechte, die Idee der Gleichheit aller Menschen vor dem Recht, die Erkenntnis der Unantastbarkeit der Menschenwürde in jedem einzelnen Menschen und das Wissen um die Verantwortung der Menschen für ihr Handeln entwickelt worden. Diese Erkenntnisse der Vernunft bilden unser kulturelles Gedächtnis. Es zu ignorieren oder als bloße Vergangenheit zu betrachten, wäre eine Amputation unserer Kultur insgesamt und würde sie ihrer Ganzheit berauben.“

Weinet und klaget, ihr Unwürdigen! In den Staub mit euch. Denn ich sage euch, was Vernunft ist. Ich sage euch, was eure Kultur ist. Ich sage euch, was die Überzeugung des Schöpfergottes ist. Hört auf mich, und ihr hört auf Gott. Wenn ihr auf mich hört, hört ihr auf euch selbst … ^^

Nein, jeder von uns ist Gott und kann darum ohne Priester wissen, was gut und richtig ist. Das Wissen darum ist sehr viel älter als deine „Kultur Europas … aus der Begegnung von Jerusalem, Athen und Rom“. Es ist das älteste Heidentum, das im Einklang mit ihrer natürlichen Umgebung jede Menschengemeinschaft selbst bestimmen läßt, was gut und richtig für sie ist.

Die Menschenrechte sind kein Naturrecht und damit kein Menschenrecht, wenn nicht die Menschen in völlig freier Einsicht und Willensausübung sie als Recht für ihre jeweilige Gemeinschaft annehmen. Sie sind genausowenig Naturrecht wie das Grundgesetz, das sie zum besonders raffinierten Dogma für Deutschland erklärt. Sie sind das Messer im Gewande. Sie sind der ultimative Kult. Der Giftbecher, den man nicht ablehnen kann, ohne als potentieller Schlächter dazustehen. Sie sind eine Chimäre, die nach Belieben von den Herrschenden definiert und benutzt oder außer Acht gelassen wird. Die Menschenrechte richten sich gegen die Menschen, weil ihnen die Definitionshoheit darüber entzogen ist.

„Wenn du keine üblen Absichten hast, muß es doch okay für dich sein, dir von uns sagen zu lassen, was du tun und zu lassen hast. Denn wir haben die Menschenrechte für dich gepachtet.“

Was für eine raffinierte Falle.

———————–

Danke, Staatsschuldenlüge, für den Link zum Transkript. Ich wäre nach 3 Minuten eingeschlafen, hätte ich mir das alles anhören wollen. Er spricht zu langsam für meine Gedanken. ^^

Advertisements

»

  1. Und Klaus Dieter Schmidt, der wird das noch viel besere können als ich, kontaktiere den mal, der ist auch intellektuell auf deinem Niveau, zu deinen Artikeln meint er er könnte es selber kaum besser formulieren.

    Das was ich über den Papst und die Menschenrechte mir zusammengeschrieben habe, darauf hat er mich hingewiesen!
    https://www.facebook.com/klasch59

  2. Ich habe versucht, mit ihm über Facebook Kontakt aufzunehmen. Er hat nicht geantwortet. Telefonnummer habe ich dort keine gefunden, hab ihm aber meine geschickt. Angerufen hat er auch nicht. Schöne Grüße.

  3. Der ist im Moment im Krankenhaus wegen ALS/ Schwermetallvergiftung..un hat da mit den Ärzten zu kämpfen, das die das umsetzen was er will und nicht das was die wollen 😀 Die rennen da mit ne B12 Spritze hinter ihm her und das geht hlat gar nicht. 😀

    Ich sag ihm mal das da eine schlauer Mensch Kontakt zu ihm sucht, ansonsten schreib mal über die email die ich dir im „Forum“ hinterlassen habe zurück, dann werd ich ihm nochmal genauers sagen.

  4. Ich hab hier noch was interessantes zum Vatikan gefunden:
    http://www.vatican.va/holy_father/benedict_xvi/speeches/2010/may/documents/hf_ben-xvi_spe_20100511_portogallo-interview_ge.html

    —————————————-

    „So sehen wir, daß Portugal in diesen Jahrhunderten immer in der Dialektik gelebt hat, die sich natürlich heute radikalisiert hat und alle Züge des heutigen europäischen Geistes zeigt.“

    “ Darin sehe ich eine Herausforderung und auch eine große Chance.“

    „Heute sehen wir, daß genau diese Dialektik eine Chance darstellt, daß wir die Synthese und einen inhaltsreichen und tiefgehenden Dialog finden müssen. In dem multikulturellen Umfeld, in dem wir uns alle befinden, sieht man, daß eine rein rationalistische europäische Kultur ohne die transzendente religiöse Dimension nicht in der Lage wäre, mit den großen Kulturen der Menschheit in Dialog zu treten“

    er spricht von Hegelscher Dialektik, als Promoter der NWO.
    -> http://www.naturalnews.com/038477_Pope_world_government_New_Order.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s