Geld

Standard

„Geld“ ist zuallererst einmal kein Ding. Auch wenn in den Anfängen Gerste und Silber als Mittel der Abgabe („Geld“) gefordert wurden, so war es auch dort niemals „das Tausch-Ding“, welches der Zwingherr seinen Untertanen abverlangen wollte, sondern ein ihm Zeit schenkendes Machtzugeständnis (die Gültigkeit). Machterhalt, welcher zunächst von kurzer Dauer war (Verderb, Lagerhaltungsprobleme), später, mit der Aufforderung Kupfer, Silber etc. zu liefern, die zunehmende, zeitliche Bedeutung des Machtzugeständnisses jedoch unterstrich. Die Macht wurde haltbar.

Wenn nun vom Geld als „Tausch-Ding“ gesprochen wird, dann wird immer wieder auf die Zeit vor der Abgabe Bezug genommen. Nur in der gemeinschaftlichen überschusslosen Subsistenzproduktion war es der „Tausch des Dings“ bzw. die „Leihe des Dings“ (Gerste, Vieh etc.), welche heute irrtümlicherweise als Geld verstanden wird. Dabei unterhält man sich jedoch immer nur über eine, für die Existenz des Geldes, belanglose Funktion.

Mit der Abgabenforderung des Zwingherrn entstand die „Schuld aus dem Nichts“. Das hat nichts mit der Schuld-Kette der vor-wirtschaftlichen Leihe oder dem schuldlosen Tausch gemein.

„Mitteilung des Königs Sargon II. an den Gouverneur von Kalah: 7oo Ballen Stroh und 7oo Rohrbündel, und zwar jedes Bündel schwerer als eine Esels-last, sind (spätestens) am 1. Tag des Monats Kislimu in Dur-Sarrukin! Ein Tag mehr und Du bist tot!“

Correspondence of Sargon the Second: Letters from the Northern and Northeastern Provinces (States Archives of Assyris)

Solange wir die nachweislichen, außerökonomischen Faktoren, als die wirtschaftlichen Prozesse determinierend, nicht akzeptieren, solange verstehen wir auch nicht, dass „Geld“ eine Eigenschaft ist, die immer aus dem Nichts für den Machterhalt gefordert wird.

Kein Tausch der Welt
erklärt das Geld

Ashitaka im Gelben Forum

Advertisements

»

  1. Hallo in die Runde,

    mir wurde da ein Link zugesandt

    Tobias Sommer spricht über die Rechtmäßigkeit von mancherlei Gesetzen etc.

    Hat nur indirekt mit Geld zu tun, wäre aber mal ein paar Minuten wert angesehen zu werden.

    Ich weiß nicht, wer Tobias Sommer ist, ob er DR-Freund ist oder sonst wie denkt.

    Einen Gruß an alle,

    Monika

  2. *GELD*
    Hmmm…
    Erst einmal meinen herzlichen Dank für all diese Arbeit !

    Frage mich, ob es bei „Geld“ und „Recht“ nicht vielleicht doch nur um ein ein und das selbe geht :
    um Macht-ER-Halt und im Gefolge : Macht-Gier-Befriedigung.
    -?-
    WER hat das erste „Recht“ vergeben/verliehen ?
    Wo leitet sich „Recht“ her ?
    (Das „Recht“ des Stärkeren ?)

    und noch weiter zurück-verfolgt, lande ich dann bei dem „Macht-(Ergreifungs-)An-Fang“ …
    wann … ?

    Das EINZIGE , was mE dieser Macht-Gier entgegensteht ist *LIEBE* .

    Wenn ich Liebe (aus-)übe, KANN ich meinen Aller-Nächsten nicht betrügen, übervorteilen oder was auch immer an Negativem antun, ohne mich selber zu beschädigen.

    und diese *Liebe* ist ein schützens-WERTes Gut….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s