Weiter geht’s in Sachen zweckdienliche Hinweise

Standard

Sehr geehrter Herr XXXXX,

bitte entschuldigen Sie meine vielleicht etwas zickig wirkende Reaktion auf Ihren gestrigen Zweizeiler. Es ist nur so typisch, daß mehr oder weniger Schweigen im Walde kommt, wenn man die gängigen, politisch motivierten Behauptungen mit historischen Fakten und Originalquellen zu widerlegen beginnt. Und ich habe viel Zeit mit wirklich eigenen, kritischen Recherchen zum Thema verbracht.

Ich möchte Sie keineswegs von Ihrer Arbeit abhalten. Ich dachte nur, wenn Sie einen solchen Aufsatz veröffentlichen, der dann auch noch vom Referat für Staats- und Verfassungsrecht des BMI empfohlen wird, dann müsse es wohl in Ihren Kompetenzbereich fallen, mir meine diesbezüglichen juristischen Fragen zu beantworten bzw. mir darzulegen, daß und inwiefern ich mich als vermeintliche „Reichsbürgerin“ im Irrtum befinde.

Daß dem nicht so ist, habe ich inzwischen verstanden. Der Aufsatz war Ihr „Privatvergnügen“.

Aber auch, wenn der Aufsatz Ihr Privatvergnügen war, müssen Sie doch Ihre darin vertretene Sichtweise auf belastbare Argumente stützen, um sich mit derartiger Süffisanz über diese bedauernswert verwirrten Menschen auszulassen, die Sie „Reichsbürger“ nennen?

Ich habe im Zusammenhang mit Ihrer Auffassung das Wort „papageienhaft“ benutzt. Das war nicht nett. Aber war es wirklich unberechtigt? Tun Sie doch mal Butter bei die Fische, wie man so schön sagt. Überprüfen und gegebenenfalls widerlegen Sie meine möglicherweise verwirrten Argumente vom 23.03.2013 – aber bitte mit Fakten, Definitionen und Beweisen, nicht mit Behauptungen und unverbindlichen „Auffassungen“.

Da ich meinerseits in keiner Weise ideologisch voreingenommen oder an Selbstdarstellung interessiert bin, besteht die realistische Chance, mich mit hieb- und stichfesten Argumenten tatsächlich zu „bekehren“.

Mit freundlichen Grüßen

XXXXX XXXXX
XXXXX

Advertisements

»

  1. Gut so, und mach bitte eine Sicherungskopie von deinem Blog alle paar Tage – wär schade um all die zu Tage geförderten Kuriositäten 🙂

  2. Sicherungskopie mach ich regelmäßig. Aber von dem Herrn hier kommt sicher nichts mehr. Ich wollte nur nicht diejenige von uns beiden sein, die als erste nicht mehr antwortet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s