Satz zum Nachdenken

Standard

Weltkriegsveteran: „Lieber 5 Minuten feige als ein Leben lang tot.“

Advertisements

»

  1. Lieber an Spatz in der Hand als die Taube aufm Dach ??

    _____

  2. Keine Ahnung. Ist für jeden zum Nachdenken, mich eingeschlossen. Man sollte dabei auch immer in Betracht ziehen, woher die Einsicht kommt: direkt vom Schlachtfeld eines Krieges, in den man nicht freiwillig gezogen ist.

  3. Genauso ist es:

    … in den man nicht freiwillig gezogen ist.

    Auch Bruce Lee sagte bereits:
    Wenn Du einem Kampf aus dem Weg gehst, den Du nicht gewinnen kannst, handelst Du nicht feige, sondern weise!

  4. Zitat: Weltkriegsveteran: „Lieber 5 Minuten feige als ein Leben lang tot.“

    5 Minuten feige und ein Leben lang Sklave?
    5 Minuten feige und Generationen ohne Hoffnung?
    5 Minuten feige und Frau und Töchter vergewaltigt?
    5 Minuten feige und das Menschsein verraten?

    Selbstverständlich, jeder der das unvorstellbare Grauen eines Krieges nicht selbst erlebt hat, hat natürlich gut reden und selbstverständlich geht man aggressiven, kriegerischen Auseinandersetzung nach Möglichkeit immer aus dem Wege und versucht eine einvernehmliche, diplomatische Lösung zu finden.

    Der deutsche Komponist Richard Wagner schrieb einst in einer kritischen Schrift von der „Erlösung zum wahrhaften Menschen“. Was könnte er damit gemeint haben?

    Aus der Sicht eines erdverhafteten Ich-Menschen, der sich bzw. die sich als evolutionäres Zufallsprodukt wähnt und dem bzw. der das jetzige Leben alles ist, der noch Kinder zeugen, Fußball gucken, Schweinshaxen essen und Auto fahren will, oder die noch Kinder gebären, Shoppen, Garten pflegen und in ferne Länder reisen will, mag die obige Haltung durchaus einleuchtend erscheinen. Dennoch könnte einmal die Frage lohnen. Zu was wäre ich bereit mein Leben in die Waagschale zu legen, für mich, für andere, für mein Volk?

    Nun, unter gewissen Umständen kann das Leben jedenfalls grausamer und eine größere Strafe sein, als der Tod.

  5. Wie gesagt: zum Nachdenken darüber, ob und unter welchen Umständen man die Einsicht dieses Mannes teilen würde oder eben nicht.
    Danke für deine Gedanken dazu.

  6. Die wahrhaften Verursacher allen Übels sind doch gar nicht auszumachen.

    Gegen wen soll ein Kämpfer antreten um die Welt zu befreien?

    Die Personen, deren Namen in den Zeitungen veröffentlicht werden, sind reine Kompetenzsimulanten. Verborgen im Hintergrund, da werden „sie“ sein und man wird sie nur ermitteln können, wenn die Kommunikationswege belauscht werden. Technisch gesehen ist das absolut kein Problem.

    Floyd, es gibt noch Helden läßt grüßen. (http://de.wikipedia.org/wiki/Floyd:_Es_gibt_noch_Helden)

  7. Vielleicht etwas über „Kämpfer“ aus einer möglicherweise ungewöhnlicheren Quelle, aus Epheser 6,11:

    „Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Mächtigen und Gewaltigen, nämlich mit den Herren der Welt, die in dieser Finsternis herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel. Deshalb ergreift die Waffenrüstung Gottes, damit ihr an dem bösen Tag Widerstand leisten und alles überwinden und das Feld behalten könnt. So steht nun fest, umgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angetan mit dem Panzer der Gerechtigkeit
    und an den Beinen gestiefelt, bereit einzutreten für das Evangelium des Friedens. Vor allen Dingen aber ergreift den Schild des Glaubens, mit dem ihr auslöschen könnt alle feurigen Pfeile des Bösen, und nehmt den Helm des Heils und das Schwert des Geistes,…“

    Ferner ein Zitat aus den „Ruhr Nachrichten“, (Bochum) Dienstag, 29. November 2005:

    „Atzmon bezeichnete die uns bekannte Geschichtsschreibung über den Zweiten Weltkrieg und den Holocaust als eine komplette, von Amerikanern und Zionisten initiierte Fälschung. Der wahre Feind sei nicht Hitler, sondern Stalin gewesen. Die Deutschen sollten dies endlich erkennen und sich nicht länger schuldig und auch nicht verantwortlich fühlen. „Ihr seid die Opfer“, meinte Atzmon(…)“

    Eine etwas ungewöhnliche Geschichtsauffassung, nicht!?

  8. Gilad Atzon ist bekannt. Und er schreibt verdammt gute Texte, meiner bescheidenen Meinung nach.

    http://www.gilad.co.uk/writings/truth-history-and-integrity-by-gilad-atzmon.html

    Eine seiner interessanten Formulierungen im verlinkten Text ist die vom „intellektuellen Ghetto der Juden“ (Jewish intellectual ghetto).

    Edit: Atzmon heißt der gute Mann mit Familiennamen. Aber da ich jetzt mit dem Fehler im Kommentar zitiert wurde, laß ich ihn da oben stehen.

  9. Gilad Atzmon schreibt wirklich gute Texte und was solche Auffassungen für Folgen haben könnten, das beschrieb einst der FAZ-Journalist Patrick Bahner, der auf die Verurteilung des Studienrates Günter Deckert zu einer 5-jährigen Haftstrafe mit den folgenden Worten reagierte:

    „Wenn Deckerts Auffassung zum Holocaust richtig wäre, wäre die Bundesrepublik auf eine Lüge gegründet. Jede Präsidentenrede, jede Schweigeminute, jedes Geschichtsbuch wäre gelogen. Indem er den Judenmord leugnet, bestreitet er der Bundesrepublik ihre Legitimität.“

  10. Jo, da hat er recht, der Herr Banner. Die Lüge ist so groß und allgegenwärtig, daß sie für den Durchschnittsmenschen kaum faßbar ist. Mindboggling, wie der Engländer sagt. Außerdem leugnet kaum jemand, daß viele, viele Juden ermordet wurden oder Entsetzliches durchleben mußten. Was bestritten wird, sind die behauptete Dimension, die historische Einmaligkeit des Geschehens und die angeblich verfolgte Absicht.

    Allein, wenn man sich nur anschaut, was von 1900 bis 1939 in Europa an schauderhaften Völkermorden und ethnischen Säuberungen gelaufen ist und welche Opferzahlen man dabei findet (Stichwort Holodomor – weiß jemand was damit anzufangen? „Die Zahl der Toten wird auf sieben Millionen geschätzt – drei Millionen davon waren Kinder.“ Wie die Ukrainer auch nur einen einzigen Russen heute freundlich anschauen können, ist mir im Grunde schleierhaft. Aber ich bin ja auch Tschechen-Fan, trotz der Benes-Dekrete und deren Folgen …), dann kann man sich doch nur fragen – wieso wird das nicht als damaliger europäischer Zeitgeistrahmen berücksichtigt? Weil es politisch kontraproduktiv wäre, ich weiß ja.

  11. Hallo, liebe Unbekannte, lt. Prof. Robert Conquest, Buch „die Ernte des Todes“, waren es mind. 8 Mio., davon 30% Kinder, der engl. GeschProf an der Universotät v. Kalifornien, der einzige Historiker, der sich m.W. ausführlich mit dem Holodomor auseinandersetzte! (Leider hat ihn Alexander Solschenizyn ignoriert, als Übertreibung relativiert, was ein wenig an ihm kratzt)
    So wie es an Dir „kratzt“, daß Du dich als „Tschechen-Fan“ bekennst, warum nur? In der k.u.k.-
    Monarchie gab es das geflügekte Wort „falsch wie a Tschech“, der Mob, der vor allem auch wegen Benesch-Hetzerei 1945 in Prag u. anderswo im Lande sein bestialisches Unwesen trieb, war nichts im Vergleich zu den uniformierten deutschen Tätern, die irgendwo weit hinten im Osten Juden oder andere erschossen! Die wenigen Tschechen, die gegen ihre mörderischen Landsleute vorgehen wollten, riskierten ihr eigenes Leben, deshalb unterließen sie es zumeist. Ab und zu hat aber ein sowjetischer Offizier eingegriffen und den oder die tschech. Sadisten davongejagt oder gar erschossen. (Ein poln. Zwangsarbeiter, der auf dem Heimweg nach Polen in Prag vorbeikam,schildert dagegen die Situation im dt. KZ dagegen als fast harmlos, soviel Unmensch=
    lichkeit wie in Prag Mai-Juli 1945 habe er sich nie vorstellen können.)
    Die „bundesdeutsche“ Geschichts“lügung“, denn von „Schreibung“ kann nciht die Rede sein, darf den Holodomor nicht erwähnen, alle meine diversen Leserbriefe, in denen ich ihn mit dem etwa 12 Jahre später staatfindenen Holocaust verglich, wurden nie abgedruckt. Die Ähnlichkeit ist nämlich zu verblüffend, hier in „D“ kämpfte einer gegen eine „Rasse“, dort, in der SU einer gegen eine „Klasse“, nicht wahr?

  12. „So wie es an Dir “kratzt”, daß Du dich als “Tschechen-Fan” bekennst, warum nur?“

    Es ist die Sprache. Wenn ich die höre, werde ich butterweich. Kann ich nix für, muß genetisch sein oder so. Ich kenne jedenfalls keine Tschechen persönlich genug, um mir ein Urteil über den „Volkscharakter“ erlauben zu können. Aber ich war zutiefst geschockt, als mein Weltbild sich in Sachen 1945 erweiterte. Über die Ursache des zügellosen Hasses den Deutschen gegenüber wage ich ebenfalls vorerst kein Urteil. – Das war übrigens glaube ich kein Pole, sondern ein Ungar, der von Polen aus auf dem Weg nach Hause durch Tschechien kam und Zeuge wurde.

  13. Problem is ja, es gibt keine andere Alternative, wer das Spiel nicht mitspielt wird ausradiert.
    Bzw ausradiert auch langfristig mit deren pseudowissenschaftlichen Massnahmen an der Natur.

    Wenn nun die Alternative was bringen würde „ich steig komplett aus“, aber das tragische daran is ja, da hörts nicht auf.
    ——————-

    Guck dir das Spiel in Sysrien an, anscheinend läuft das so, wer sich der Opposition nicht anschließt, der muß mit barbarischem Terror rechnen, so ähnlich stell ich mir die Situation in Dtlnd vor so von 1916-1920. Oder auch in russland während als der Adel vernichtet wurde, frz Revolution…immer gleiches Spiel, wer nicht mitspielt wird brutals terrorisiert.
    —————–

    Wir werden irgendwann wieder zum kämpfen genötigt, denn unser Leben zu Leben mit unseren Werten das wird nicht mehr zugelassen werden. Und was dann, ich hab auf so ne Scheiße wirklich keinen Bock??

  14. Das Problem ist doch der dumme „Primat“, der sich seit Jahrtausenden von der immer gleichen (allerdings in immer anderen „Gewändern“ auftretende) Mischpoke mit Lügen und Propaganda aufhetzen läßt und bereitwillig ein anderes Land überfällt.

    Und die Menschen dieses anderen Landes sind dann gezwungen, sich zu wehren, wenn sie sich nicht im Namen der „guten und gerechten Sache“ abschlachten lassen wollen.

    Ich bin kein Hitler-Fan, einfach aus dem Grund, da ich die Zeit nicht miterlebt habe und mir folglich kein Urteil erlauben kann.

    Also bleiben uns nur die Fakten!

    WK 2: 57.000 Menschen, Bauern aus dem Grenzgebiet zu Polen, wurden durch von staatlichen Organen aufgehetzte polnische Partisanen ermordet, vergewaltigt, verstümmelt, gefoltert, verbrannt, usw.
    Erst als die Polen, in ihren von Engelland geschürten Großmachtsträumen, mit regulären Truppen, sprich Soldaten, die Grenze zum Deutschen Reich überschritten haben, wurde „seit 05.45 Uhr zurückgeschossen“.
    Wer hat wem den Krieg erklärt und hat welches Land überfallen?
    Wie war das mit dem Bromberger Blutsonntag?

    Irak 1: Und wie war das mit der kuwaitischen „Prinzessin“ vor der UNO, die berichtete, wie die „Bestien“ von Saddam Hussein´s Soldaten Säuglinge aus den Brutkästen gerissen und auf den Boden geworfen und darauf rumgetrampelt haben?
    Mal abgesehen davon, daß Saddam von Madeleine Albright vorher um Erlaubnis gefragt hatte und von ihr das „Go“ erhalten hatte.

    Irak 2: Oder die tollen „Comic“-Zeichnungen von Collin Powell vor der UNO, wie die US-Boys sich vorstellen können, wie Saddam´s Wissenschaftler auf LKWs quer durchs Land brettern und dabei ABC-Waffen herstellen!

    Afganistan: Opium!
    Lybien: Wasser (und Gold)
    Mali: Uran (und Gold)

    Und jetzt Iran und Syrien? (WK 3, damit endlich der „Messias“ kommt!)

    Wer (Menschenvieh = Gojim) läßt sich von wem (selbsternannte Elite) wodurch (Propaganda) wie (nicht-inbetriebnahme des Gehirns = Reduktion auf die 3 großen Fs: F*cken, Fressen, Fernsehen) dazu aufhetzen, andere Menschen zu ermorden?

    Wenn irgend so ein fremdgesteuerter Primatenhaufen auf die Idee kommen sollte, mein Land zu überfallen, um dieses Land durch Mord, Folter, Vergewaltigung, usw. zu „befreien“, bin ich der erste an der Waffe und werde ein derartiges hirnloses Gesockse unter Ausschluß der Einhaltung jeglicher (z.B. Genfer) Konventionen bekämpfen! Warum? Weil die Geschichte zeigt, daß sich die auch nicht an Vereinbarungen halten, sondern hinterher durch tränenreiche Hollywood-Inzenierungen ihre Wahrheit als die einzig gültige Wahrheit darstellen werden.

    Aber mich für Volk, Vaterland, Kaiser, König, Krone oder-was-weiß-ich in einen Krieg schicken lassen? Niemals!

    Selbstverteidigung mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bis zum Endsieg? Ja!
    Angreifen, am besten einen schwächeren, ganz im Sinne unserer US-Boys? Nein!

    Und hinterher bemitleidet sich dieser aufgehetzte Primatenhaufen über das Leid, was sie ertragen mußten (anderen haben sie natürlich kein Leid zugefügt).

    Hier ein Video zu den Gojims / Menschenvieh:

    Und hier ein Hörspiel, 35 Jahre alt, was einen Hinweis auf die Eliten gibt:

    Woher kommen unsere Eliten, Kaiser, Zaren, Cäsaren, Pharaonen, Könige, Priester, Vorsitzende der Deutschen Bank, Golman Sucks, usw. und woher beziehen sie ihre „Macht“? Was ist ihre „Macht“? Die Antwort ist viel zu einfach, das man sie schreiben kann, sowas simples würde keiner glauben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s