Germania deleta est

Standard

Die Bundesrepublik Deutschland verwaltet nach eigenen Angaben (Zensus 2011) 80,2 Millionen „Einwohner“.

21 % sind über 65 Jahre alt.

42 % sind über 50 Jahre alt.

Gut 15 % sind unter 18 Jahre alt. (Wie groß dabei der Anteil von Minderjährigen mit Migrationshintergrund ist, wird nicht angegeben.)

Fast 20 % haben „Migrationshintergrund“, davon sind 6,2 Millionen (7,7%) nichtdeutsche Staatsangehörige.

46 % der Einwohner leben im „eigenen“ Haus. (Das gibt fette Beute via Zwangshypotheken u.ä.)

Nur 2,6% waren erwerbslos. (Wer’s glaubt …)

Tja, liebe Deutschen, der Zug ist wohl abgefahren für euch.  Wenn man die meisten Leute „mit Migrationshintergrund“ abzieht, steht euer demographischer Tannenbaum auf sehr dünnem Füßchen. Mission accomplished, kann sich die City of London freuen. Mehr als hundert Jahre hat es gedauert, aber Germania ist so gut wie „deleta“ [hatte vorher peinlicherweise „delendavit“ konjugiert], würde ich sagen. Dazu paßt, daß die Bundeswehr mit ihren derzeitigen Ressourcen nur noch 30 (in Worten: dreißig!) km der Grenze dieses Deutschenreservats verteidigen könnte. Die gesamte Grenzlänge beträgt ohne Bodensee 3.757km. Und mittendrin sitzen die Amis mit über 55.000 Mann samt Atomwaffen,  Großbritannien mit fast 19.000 Mann und Frankreich mit gut 3.500 Mann.

Keine weiteren Fragen, Euer Ehren.

—————————-

Aber einen Nachtrag: Die Anzahl der gezählten Minderjährigen betrug 2011 insgesamt 13.156.920. Davon 3.530.030 mit Migrationshintergrund. Das sind … 26,8%.

Bei den 18-29jährigen (11.144.660) beträgt der Migrantenanteil 25%.

Bei den 30-49jährigen (22.644.750) beträgt der Migrantenanteil fast 22%.

Bei den über 50jährigen (32.706.050) beträgt der Migrantenanteil 11%.

Deutlicher:
Bei den über 50jährigen beträgt der Migrationsanteil 11%, also ein gutes Zehntel. Bei den unter 50jährigen beträgt der Migrantenanteil aber 25%, also ein ganzes Viertel!

Noch nicht klar? Dann sag ich es so:

Mindestens jeder vierte Einwohner „Deutschlands“, der jünger als 50 Jahre ist, ist nichtdeutscher Herkunft.

Kommt es hart auf hart, sind wir also bei einem (rein nominalen) Kräfteverhältnis von 1:3!!!

Germania deleta est, fürwahr.

N-tv z.B. trötet derweil, daß ja viel „weniger Ausländer“ als erwartet unter uns leben, nämlich „nur“ die erwähnten 6,2 Millionen mit fremder Staatsangehörigkeit, also 7,7%.

——————

Meine schauerlichen lateinischen Grammatikversuche bitte ich zu entschuldigen. Hab’s korrigiert.

Advertisements

»

  1. Schaut nicht gut aus diese Statistik und die Migrantenzahl wird wohl auch nicht stimmen sonder viel höher sein.
    Aber wie war das mit dem „Phönix aus der Asche“ ? Beim Verbrennen von Holz bleiben auch nur 3 % Asche übrig. Das wird reichen für den Vogel Phoenix.
    Am deutschen Wesen wird die Welt genesen. Ich möchte da lieber an die alten Weissagungen glauben. Das Land schafft den Geist und der ist immer noch da….Statistiken hin oder her….

  2. Es schlummert sehr wahrscheinlich nicht in den Nukleinsäuren der Apostel der molekularen Genetik, aber trotzdem wird es unter der Asche wieder zu finden sein. Zitat: „Je mehr wir zu leiden haben werden, um so augenfälliger wird das unvergängliche Reich wiedererstehen.“ Quelle bekannt.

  3. Es stand um unser Land schon mal schlechter.
    Das groh der 20 -50 Jährigen Tot oder in Gefangenschaft.
    Das Land in Trümmern und voller Flüchtlinge.
    Und ??? wir leben noch““

  4. Da hast du schon recht. Aber noch nie war ein Volk über Generationen derart gehirngewaschen und verweichlicht. Ein sehr großer Teil der älteren Generationen wird sich von eventuell entgegengesetzter Propaganda auch nicht mehr umstimmen lassen. Die werden nur geschockt zusehen, wie die „Nazis wieder ans Ruder“ kommen, und vielleicht nochmal zaghaft „gegen rechts“ demonstrieren. Und die jüngeren, systematisch zu Gewaltlosigkeit und Schuldbewußtsein erzogenen Generationen werden mordbereiten, systematisch zur Selbstherrlichkeit ideologisierten Muslimgangstern bestenfalls drei gegen einen gegenüber stehen – wenn sie so viele Mutige finden.

    Ich fürchte, die seit fast 70 Jahren eingetrichterte Ideologie macht den entscheidenden Unterschied, spöke. Die großen Städte werden den Leuten mit „Migrationshintergrund“ gehören. Schon immer sind bewohnte Territorien von Städten (vorher Burgen) aus übernommen worden. Letztes Beispiel hierzulande: Ostelbien im Mittelalter. Alles, was noch übrig ist von der damaligen slawischen Bevölkerung, sind ein paar Zehntausend Sorben im südöstlichsten Zipel, die ihre Sprache längst mit hartem deutschen Akzent sprechen – wenn sie sie sprechen. Das kann jetzt auf lange Sicht den Deutschen selbst widerfahren. Keiner weiß es, alles ist möglich. Es gibt hunderte Völker, die haben länger existiert und wurden auch nicht systematisch gegen ihre eigenen Interessen gehirngewaschen, und sind doch samt Sprache und Kultur von anderen Völkern ausgelöscht worden, manchmal sehr plötzlich, manchmal nach und nach.

    Klar werden noch Deutsche da sein, auch junge. Aber hauptsächlich auf dem Land. Regiert und beherrscht werden sie von den Städten aus. Es wird vorteilhafter und cooler sein, sich auf die Seite der Herrschenden zu schlagen, genau wie immer. Die nächsten Generationen werden in diese Situation hineingeboren werden und mit diesen Vorteilen vor Augen aufwachsen und entsprechende Entscheidungen treffen. So ist der Lauf der Dinge.

    Ich würde nicht darauf spekulieren, daß die Kopftuchschwadronen wieder nach Hause fahren, wenn sie hier nicht mehr Made im Speck spielen können. Der Auftrag lautet schließlich ausdrücklich, Europa per Gebärmutter zu übernehmen.

    Und weil ich hier schon wieder die Defätistin mache: Es kann, wie gesagt, auch ganz anders kommen. Phönix ist möglich – wenn „höhere“ Kräfte entsprechend walten. Den Deutschen aus eigener Kraft traue ich es angesichts der beschriebenen Situation nicht mehr zu.

  5. Das Land ist der Geist. Die Kreation gebiert die Wesen. Unser Gehirn (Software) ist derzeit (noch) nicht in der Lage das ganze Bild zu erkennen.
    Zugegeben – es schaut dunkel aus. Aber die Nacht soll ja vor der Dämmerung am dunkelsten sein.
    Warum wohl sind viele ganz großen Figuren (Musiker, Dichter ect.) hier in diesem Land erschienen mit den unvergänglichen großen Werken ?
    Das ist nicht weg – es schläft. Wer oder was gibt den Kuß des Erwachens ? Schneewittchen wach auf…..oder Dornröschen ?!?!
    Abhoben ? Oder ist es nicht auch „abgehoben“ das wir uns (ausschließlich) auf die begrenzten Möglichkeiten des Verstandes stützen bzw. verlassen ?
    Vielleicht ist es doch besser sich mehr auf das „Spüren“ einzulassen als auf unsere totz aller Bildung doch stark eingeschränkten Sichtmöglichkeiten.
    Ich halts lieber mal mit dem Vertrauen – in diesem großen Kindergarten – in Gott oder Göttin – und das die einen sehr guten Plan für die Schulung ihrer Kinder und die Schöpfung haben.
    Das finde ich allemal besser als die große Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung und es sind viele viele gute Leute „unterwegs“ die Ihren Teil beitragen und… wieviele brauchts bzw. sind nötig ?

  6. 2. April 1945. Hab’s nachgeschlagen. Politischer Winterschlaf, bis die Gefahr des Auslöschens als Nation vorbei ist. Nu ja. Man kann im politischen Winterschlaf auch das Auslöschen verschlafen. Wenn man sich die Definition von Ernest Renan hernimmt, ist Nation ein noch amöbenhafterer Begriff als ohnehin schon: „Sie setzt eine Vergangenheit voraus und lässt sich dennoch in der Gegenwart durch ein greifbares Faktum zusammenfassen: die Zufriedenheit und den klar ausgedrückten Willen, das gemeinsame Leben fortzusetzen. Die Existenz einer Nation ist … ein tägliches Plebiszit, wie die Existenz des Individuums eine ständige Bekräftigung des Lebens ist.“

    Da war sie wieder, die romantische Vorstellung, ein Volk würde aus sich selbst heraus einen einheitlichen Willen bilden können. Ein Volk wird immer geführt und gezielt beeinflußt, oder es bleibt kein Volk. So sehe ich das momentan. Volkswille ist immer der Wille derer, die Menschenmassen zu lenken verstehen. Ein Volk, das nicht gelenktes Gespann einiger weniger ist, bleibt nicht lange Volk, sondern zerfällt zurück in Stämme und Kleinstaaten.

  7. http://europenews.dk/de/node/35056

    Also wenn die Deutschen ihren Kopf nicht mehr gebrauchen, vielleicht hilft uns bei der Befreiung der Islam, das ist wohl die einzige Möglichkeit.

    Erdogan sieht die Islamisierung schon fast als beendete Agenda.

    Jetz weiß ich auch besser zu deuten wer diese Demos in den letzten Tagen in der Türkei initiiert. Denn Islamisierung steht nicht bei Israel und dem Westen auf der Speisenkarte.

  8. Danke ! Sehr gerne geschehen ! Ohne das weiter unten schon gelesen haben: Vielleicht kommt’s in Zukunft ja auch nicht mehr auf den Kopf (des Deutschen) an sondern auf sein Herz ?!?! ( Siehe auch Drunvalo !)
    Das uns der Kopf in die Irre führen kann
    (muß) ist bekannt, das Herz aber eher nicht (Wenn sich der Kopf nicht einmischt.!)
    Vielleicht liegt ja das“deutsche Wesen“ nicht im Kopf sondern im Herzen !? Vielleicht kommen die großen Werke ja nicht aus dem Kopf sondern aus dem Herzen…?
    Auch ein Blickwinkel…..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s