Hausbau auf archaisch

Standard

„Historically, people used the soil at hand, added some water and straw, stomped on it, flipped it a couple of times, and built walls.“

Übersetzung:
Früher haben die Leute den Boden genommen, den sie vor Ort eben zur Verfügung hatten, fügten etwas Wasser und Stroh hinzu, traten das Ganze breit, wendeten es ein paarmal und bauten dann Wände daraus.

Quelle

Auf Englisch „cob-building“, was nicht etwa dem hierzulande tradierten Lehmbau entspricht, denn beim Lehmbau wird großen Wert darauf gelegt, die „Verunreinigung“ des verwendeten Lehms mit Mutterboden zu verhindern (jedenfalls bei Fachwerk-Ausfachungen und beim Verputzen). Wie schon die archaische Tradition des Tauteichbaus, hat auch diese Technik in Europa insbesondere in Südengland den Fortschritt überlebt.

Advertisements

Eine Antwort »

  1. apropos Hausbau, ich denke da hab ich ne ganz gute und simple Argumentation zusammenbekommen die eigentlich jeder verstehen sollte:

    „Nochmal ein Versuch es einfach und bildlich zu erklären:

    Die Körperschaft BRD und die Länder und die damit verbundene Zwangsmitgliedschaft wurden per Gesetz von den Alliierten gegründet, das GG, also die Rahmenbedingungen unter dem hier alles abzulaufen hat, wurde 62 mal geändert bevor es von den Alliierten genehmigt wurde.

    Sprich uns wurde hier ein möbliertes Haus hingesetzt, in dem wir systembedingt, nach den Vorgaben des GG/ und später im 2+4 Vertrag nochmal als Bedingung wiederholt, nur die Möbel verschieben dürfen.
    Das darunterliegende Fundament (Die originär gegründeten Bundesstaaten und das originäre deutsche Recht) aber nicht freilegen dürfen.

    So ist keiner hier rechtsfähig auch du nicht Bernd Lauert und der §1 BGB nicht umsetzbar, weil jeder Rechte und Pflichten aus der KdöR erhält die andere für uns errichtet haben, wie ein eingetragenes Unternehmen/ juristische Person. Und das stellt uns rechtlich auf die gleiche Ebene wie eine jur. Person, weil wir nur innerhalb der Rahmenbedingungen handeln dürfen, aber die Aufsicht und Kontrolle über die KdöR hat nur der Gründer, also der Staat. Deswegen kann eine KdöR kein Staat sein. Der Staat hat immer die Oberausficht über eine KdöR, auch über die KdöR BRD…nun dieser Staat ist aber handlungsunfähig. So spielen alle weiter Verwalter in dem möblierten Haus und denken sie wären Staatsvolk/ ein Staat.

    Aber Bernd, es ist wahrscheinlich zu hoch für dich das nachvollziehen zu können.

    Souveränität nach innen und außen/ und der damit verbundene Revisonismus was den 1WK bis hin zum heutigen Zustand der Welt an geht (der 2. WK ist nur die Fortsetzung des ersten und ein Bruch des Waffenstillstands), können wir nur erhalten und heilen, wenn wir aber das darunter liegende Fundament freilegen und reformieren, anders geht es nicht.
    Nur so kann der Zustand juristisch geheilt werden.

    Das heißt für dich Bernd Lauert , wenn du wirklich beim Verfaassungsschutz arbeitest:
    Du führst die Interessen des ehemaligen Besatzers weiter fort, die in den Rahmenbedingungen des GG fortexistieren. Du arbeitest nicht im Interesse der Menschen/ Völker die hier leben, denn diesen fehlt die Kontrolle über die KdöR in der sie Zwangsmitglied sind!

    Hast du das jetzt versatnden?!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s