Horst Mahler disqualifiziert

Standard

Ich habe mir ja abgewöhnt, verbotene Dinge wegen des Verbots nicht anzuschauen. Die Ansichten eines Horst Mahler zählen unzweifelhaft zu den gesellschaftlich meistgeächteten und gesetzlich streng verbotenen. Wegen Volksverhetzung. Das wollte ich genauer wissen und hab mal kurz online in sein neuestes Werk „Das Ende der Wanderschaft“ reingelesen.

Entschuldigung, aber das Ding ist ja wirklich indiskutabel! Der Mann will Rechtsanwalt sein? Und beruft sich allen Ernstes auf irgendwelche Texte, für die es keinerlei belastbare Quellen gibt? Stichwort Baruch Levy. Für dessen angeblichen „Brief“ an Karl Marx gibt es keinerlei Belege, nicht einmal für seine Existenz als „Neo-Messianist“.

Das war der erste Klopper. (Ich richte mich nicht nach Mahlers Gedankengängen, das wäre ein gesondertes Thema, sondern hier nur nach Referenzen über Gilad Atzmon hinaus, die er nennt und verwendet und die man prüfen kann.)

Der nächste Klopper, nach welchem ich dann auch aufhörte, überhaupt weitere Zeit auf diese Lektüre zu verschwenden, war Mahlers haltlose Behauptung, Karl Marx hätte geschrieben, „die Juden sind noch keine Menschen“.

Nun, von Karl Marx findet man so ziemlich alle Originaltexte im Internet. So auch den, auf welchen Mahler sich offenbar bezieht:

Karl Marx, Zur Judenfrage

Und so liest sich die angebliche Marxsche Aussage tatsächlich:

„Auf welchen Titel hin begehrt ihr Juden also die Emanzipation? Eurer Religion wegen? Sie ist die Todfeindin der Staatsreligion. Als Staatsbürger? Es gibt in Deutschland keine Staatsbürger. Als Menschen? Ihr seid keine Menschen, sowenig als die, an welche ihr appelliert.“

Entgeht irgendwem der Unterschied? Marx schreibt nicht, die Juden sind noch keine Menschen. Marx schreibt sinngemäß: „Wie könnt ihr Juden von den Deutschen eure Gleichstellung als Menschen erwarten? Sie sind selbst keine Menschen, sondern Untertanen. Sie sind so wenig freie Menschen wie ihr.“

Derart sinnentstellendes „Zitieren“ disqualifiert. Wer so argumentiert, dessen Texte gucke ich mir kein zweites Mal an.

Advertisements

»

  1. Wieso sollte Karl Marx sowas schreiben, er ist doch selber Jude/ wohl eher Zionist was sein polit. engagement angeht, da mit seinem staatsphilosophischem Auftragswerk …zezeze..

    Was aber krass ist da dieses Zitat das kenne ich nicht….schlimm wie sich Vorurteile doch immer wieder bestätigen, das die Juden den deutschen Völkern nicht gut gessint waren zu dieser Zeit..warum auch immer.

  2. Wie es aussieht, so befinden wir uns alle, die mal hier waren, die wir hier sind und die noch kommen werden, auf einer Wanderschaft. Deshalb zum Aspekt unser aller Menschwerdung, worum es auch dem Disqualifizierten in erste Linie zu gehen scheint, vier zusammengewürfelte Zitate:

    „Den Menschen als Doppelwesen aus Gott und Tier zu beschreiben ist nicht sehr fair gegenüber den Tieren. Eher ist er ein Doppelwesen aus Gott und Teufel.“
    – Bertrand Russell, Moral –

    „Das eigentliche Studium der Menschheit ist der Mensch.“
    – Johann Wolfgang Goethe, Wahlverwandtschaften II –

    „Aufgabe des Menschenlebens ist, hinter die Erscheinung des Menschlichen zu kommen [..] Wir können vom Leben nicht mehr fordern, als daß es sich uns entschleiert; darüber hinaus ist keine menschliche Forderung.“
    – Walter Flex , Wanderer –

    „Der Mensch ist aber ein Gott, sobald er Mensch ist. Und ist er ein Gott, so ist er schön.“
    – Friedrich Hölderlin, Hyperion –

    Ein schönen Tag!

  3. Nein, tut mir leid. Da gehe ich nicht mit. Einen ehrlich philosophischen Ansatz kann ich nicht erkennen. Und ich glaube nicht, daß das an mir liegt.
    Er „zitiert“ Marx in völlig sinnentstellender Weise und mißbraucht den Namen des Zitierten, um seine eigenen Aussagen richtiger und gewichtiger erscheinen zu lassen. Ein klassischer Fall von „aus dem Zusammenhang gerissen“. Das ist weder für einen Philosophen noch für einen sogenannten Rechtsanwalt respektables Verhalten.

  4. Welches Zitat meinst du? Das aus „Zur Judenfrage“ von Marx? Oder der angebliche Brief an ihn von einem angeblichen Baruch Levy, erstmals – und selbst da ohne Quellenangabe – veröffentlicht in einer Pariser Zeitschrift von 1928? Es gibt für die Echtheit dieses Briefes keinerlei Hinweise, weder in der biografischen Forschung zu Karl Marx noch sonst irgendwie. Warum nimmst du solche Texte sofort für bare Münze, ohne auch nur eine Minute auf Verifizierung zu verwenden?

  5. Den Baum erkennt man an seinen Früchten,
    den Menschen an seinen Taten!

    Die Pharisäer (hebr. peruschim, die Abgesonderten, lat. pharisæ|us, -i) waren eine theologische, lebenspraktische und politische Schule im antiken Judentum.

    Gott = Deus = Deut = Deutsch
    Deutsch = Deus / Deut = Diut = iut = Jud = Jude.
    Teufel = gefallene Engel = abgesonderte Angeln (und Sachsen).
    Pharisäer = pharisæ|us = Paris.
    Paris = Stadt der (körperlichen) Liebe = Hauptstadt der Kelten = Kelten = Welsche = Wales.
    Wales = „Fremde“ = England = Engelland = Land der (gefallenen?) Engel.

    Also, nur weil jemand „Jude“ ist (=Kind/Abkömmling jüdischer Eltern) ist er per se kein „Kind des Teufels“ (Den Menschen erkennt man an seinen Taten). Fakt ist aber, daß das Pharisäertum die Geschäfts- und Verhaltensanweisung Talmud herausgebracht hat, und dieser „Wirtschaftszweig“ des Judentums heute als Zionisten bezeichnet wird. Warum Zionisten? Vom Berg Zion aus wollen diese Talmud-Juden (!) über die Welt herrschen. Alles was nicht zu ihrer Elite gehört, betrachten sie als ihre Sklaven, und dazu gehören auch Juden.

    Die Thora ist die tatsächliche Entstehungsgeschichte der Menschen, welche als Arbeitssklaven (genetische Mischlinge = Bastarde von „Göttern“ und Primaten) erschaffen wurden, und durch einen Gott (bezeichnet als „Schlange“) die Erkenntnis von GUT und BÖSE erhalten haben und damit selbst zu Göttern werden könnten (wenn man sich nur nicht andauernd ablenken lassen würde :mrgreen:).

    Dieses „Wissen“, woher der Mensch kommt und was er ist, steht auch als verschwurbelte „Light“-Version in der Bibel (AT). Ein „Terrorist“, den man heute „Jesus“ nennt, brachte eine Bewegung gegen das Pharisäertum und die von ihr gelenkten Staatseliten ins Leben. Diese Bewegung bekam eine nicht mehr zu stoppende Eigendynamik und konnte nur noch durch Okkupation und Besetzung von „Ämtern“ (Vertreter „Gottes“ (=Jahwe?) auf Erden, usw.) in eine erwünschtere Richtung gelenkt werden.

    Die Pharisäer (Zionisten) kontrollieren mithilfe des Studiums und der Anwendung des Talmuds über die Thora „ihre“ Juden und sorgen sich darum, daß dieses „Volk“ über die ganze Welt verstreut ist und bleibt, aber sich niemals wirklich assimiliert, sondern sich selbst als besonders und auserwählt sehen. Deshalb wird streng darauf geachtet, daß „ihre“ Juden sich nicht mit anderen „Rassen“ mischen.

    Das „Judentum“ der Nichtjuden (=Sklaventum) ist die Bibel (diene und halte auch die andere Wange hin, usw.), das sogenannte „Christentum“.

    Und für die dummen kriegerischen, nicht so intelligenten bzw. schöpferischen „Rassen“ wurde aus dem „Judentum“ und dem „Christentum“ eine ganz auf sie zugeschnittene aggresive eigene „Religion“ kreiert, der Islam.

    Religion ist Opium fürs Volk! (Zitat: Lenin, auch ein Zionist :mrgreen:)

    Und das selbe „Spiel“ spielen DIE heute immer noch mit uns.

    Auf Deutschland (interessanter Name!) bezogen:
    Religion: CO2, Klima, Nachhaltigkeit, „Grün“, Gutmenschentum, Toleranz, Multikulti, usw.
    Terroristen (ehemals JESUS-Anhänger): „Reichsbürger“ = BRD-Leugner = Staatsfeinde = Rechtsextremisten, usw.

    Auch die Reichsbürger-Bewegung ist (ohne Katastrophe) nicht mehr zu stoppen. Deswegen Fehlinformationen, Besetzung von „Ämtern“, das Ausspielen der einzelnen Akteure gegeneinander, usw..

    Und garantiert wird im Hintergrund versucht, mal wieder eine erwünschtere Richtung einzuschlagen.

    Scheißlanger Text von mir (und ich habe schon sehr viel weggelassen, was auch nicht unwichtig ist), aber nur wenn man versteht, wie das „Spiel“ gespielt wird (und nicht nur „was“ für ein Spiel gespielt wird), wird man eine Lösung finden können.

    Das „göttliche Volk“ verbreitet sich zum Segen und als Kulturschaffer über die Völker der Erde aus. Einige vermischen sich mit ihnen und hinterließen Nachkommen, welche optisch nicht mehr von den anderen Menschen der jeweiligen „Rasse“ zu unterscheiden sind (außer manchmal noch durch hellere Haut, Haare und blauen Augen).
    Einige mißbrauchen aber ihr Wissen und erschaffen sich ein „Werkzeug“ (oder wurde es ihnen von Jahwe erklärt?), was ihnen den Reichtum und die Früchte der Arbeit anderer einbringt, ohne daß sie dafür arbeiten müssen: der Zins!
    Mit diesem „Werkzeug“ verbreiten sie sich nicht nur als Volk ohne Heimat über die ganze Welt, sondern sie kehren als Fremde auch zurück in die Heimat ihrer Ahnen, machen mit diesen Geschäfte, bleiben aber ansonsten lieber unter sich.
    Besonders im heutigen Frankreich übernehmen sie als Kelten die Kontrolle, nicht nur über das Geschäftemachen und das anschließende Kontrollieren der „Eliten“, sondern auch über die „Religion“, welche von den Druiden beherrscht wird.
    Von dort aus verbreitet sich das Keltentum in Gegenden Britanniens, wo später die heutige Zentrale der Hochfinanz (Zionismus) entstand: Die City of London.

    Frankreich, England und Amerika haben die gleichen „Staats“farben: blau, weiß und rot.
    Das sind auch die Farben Russlands :lol:.

    Religion ist Opium fürs Volk!
    Mit „Religion“ kann man die Menschen wunderbar beschäftigen und sie sich gegenseitig umbringen lassen. Der „Hirte“ (Rabbi, Prister, Imam, usw.) und seine „Herde“ (dummes Volk, Schafe, Viecher, Gojim).

    Den Baum erkennt man an seinen Früchten,
    den Menschen an seinen Taten!

    Aufhören darauf zu hören, was Typen wie Marx, Lenin, Gysi, Merkel (ihre Mama ist Jüdin:mrgreen:) oder ihre ausführenden Vasallen von sich geben, schreiben oder sagen, sondern anfangen darauf zu gucken, wie sie tatsächlich handeln und gehandelt haben.

  6. Nur ganz kurz: Was sind denn das für seltsame Ableitungen, die du da aufgelistet hast? Freie Assoziation, nehme ich an?

    Deutsch kommt nicht von deus, sondern von diot = ahd. für Volk.
    Jude kommt nicht von Deutsch, sondern von jehudim oder Judah = hebr. Gottpreisende, Bekennende
    England kommt nicht von Engeln, sondern von den Angeln, und diese wiederum von Ingwio, dem Gott der Ingwäonen, zu denen auch die Angeln gehörten.

    Zu den anderen fällt mir nichts ein außer hochgezogene Augenbrauen … 😉 Oder doch: Ich kann mir nicht vorstellen, daß Paris zu Keltenzeiten erstens schon als Paris existiert hat und daß es damals schon den Ruf „Stadt der (körperlichen) Liebe“ hatte. ^^

    Für den Rest fehlen mir momentan Zeit und Nerven, tut mir leid. Vielleicht später.

  7. …die Welt, die es nicht gibt… (Warum es die Welt nicht gibt, Markus Gabriel)

    Es ist doch „wurscht“ zu erörtern, ob der Jude / Zionist als „dem Schöpfer näher erschaffen“ wurde oder nicht, denn letztendlich halten sich alle Erscheinungen in einem Kontiniuum auf, welches als materiell gilt, aber dann auch einen materiellen Überbau haben müßte und das kann getrost logisch widerlegt werden; also ist auch die materielle Welt eine Illusion und die humanoiden Schöpfer einer höher entwickelten Daseinsform ebenso.

    Und nun können die „Zionisten“ und alle anderen bibelfesten Truppen mal eine viertel Stunde darüber nachdenken. Viertel Stunde? Ist zu schaffen und das Ergebnis ist dann keine Basis für die Überheblichkeit irgendeiner glaubenden, aber eher weniger wissenden Vereinigung.

  8. Mal kurz hier nachschauen, was mit dem Mahler los ist. Da könnte das eine oder andere Licht aufgehen: markuslebt.blogspot.de/2012/11/horst-mahler-german-neonazi-played-by.html

  9. … also ist auch die materielle Welt eine Illusion und die humanoiden Schöpfer einer höher entwickelten Daseinsform ebenso.

    Genauso ist es.
    Danke!

    Alles andere sind nur „Brotkrumen“ (siehe Hänsel und Gretel).

    Freie Assoziation, nehme ich an?

    Nein! 😳

  10. Und so liest sich die angebliche Marxsche Aussage tatsächlich:

    “Auf welchen Titel hin begehrt ihr Juden also die Emanzipation? Eurer Religion wegen? Sie ist die Todfeindin der Staatsreligion. Als Staatsbürger? Es gibt in Deutschland keine Staatsbürger. Als Menschen? Ihr seid keine Menschen, sowenig als die, an welche ihr appelliert.”

  11. Zum Thema Horst Mahler: es erging mir mal, wie der Autorin hier, dass ich mir sagte, dass HM irgendwie indiskutabel ist, wenn er diverse Dinge sagt, aber das bezog sich nie auf die Kritik an der Trademark des „Ganzopfers, wie man den Holocaust im Jüdischen nennt: HOLO CAUSTUM“, schön nachzulesen im Jerusalemer Bibellexikon von Hennig, antiquarisch zu haben für ca 10€: Das Ganzopfer wird eben ganz geopfert, verbrannt, gem. des alttestamentlichen Brauches der Priester. Daher kommt aber nur der Begriff HOLOCAUSTUM und nicht die Anwendung in der Neuzeit.

    Also, es ist für Menschen ohne Zugang zum Jüdischen schwer zu verstehen, was ein Opfer ist und daher ist auch der Sinn des Ganzopfers schwer zugänglich. Nota bene: es waren immer nur Tiere geopfert worden!!! Das AT kennt keine Menschenopfer im frommen jüdischen Volk!

    Es kennt Kriege und Kriegstote, aber mit wenigen Ausnahmen in Exzessen kennt es keine Opfergaben von Menschen: NIEMALS!

    Horst Mahler hatte einiges recht gut durchdrungen in Sachen 3. Reich und Vernichtung, aber er hat irgendwann dazwischen seine Ziele für Gerechtigkeit zu hoch gehängt und Dinge bewertet, die er noch nicht richtig versteht. Judentum und Zionismus, das wissen wir, sind nicht per se identisch (Hierzu Hilfestellung: Jo Conrad mit Rabbi Antebi u.a. in YT)….

    Der Z‘. ist der politische Arm des Judentums und als solcher nicht das Jüdische ansich – man sollte aber erst das Judentum verstehen, bevor man sich auf die markanten Ausläufer stürzt, also den Zionismus im Heute.

    Wer das Judentum versteht, der versteht das Ganzopfer und wer das versteht, der versteht, warum immer nur der opfern kann, dem das GEOPFERTE gehört. Damit sind wir wieder bei den Bossen im Judentum.

    So, und Mahler macht den Fehler, dass er sich zu sehr und dabei oberflächlich in die Thematik „POLITIK-JUDENTUM-RECHT“ reinwühlt und zum Sektierer und Mythologen dabei wird und sich dann versteigt darin zu behaupten, dass der GOTT des alten Testaments der Satan sei! Das sagte er öffentlich in seinem letzten YT Video vor der Haft.

    So einen Quatsch als Leitlinie hinzustellen, ist armselig, wenngleich ich sein Konfusion verstehen kann: er stand wirklich vor dem Teufel in Menschengestalt und war vermutlich etwas (menschlich verständlich) wirr von den Erlebnissen.

    Der GOTT des AT war nie der Teufel, wenngleich es Menschen gab, die den Selbigen GOTT vorzogen, das gab es wohl vereinzelt und das schildert die Thora, das AT also, welche bekanntlich „baugleich“ sind.

    Wenn Mahler mit der Bibel argumentiert, dann sollte er sie kennen und nicht behandeln, wie das STGB, das ihm zwar vertraut ist, aber dem die Nordung fehlt!

    Ich denke, der Mahler braucht Hilfe, dem ist da was völlig falsch vermittelt worden und seit dem redet er so, als wenn er um Hilfe ruft. Insgesamt hat er sich in mancher Hinsicht verdient gemacht, aber das rechtfertigt nicht n.m.E., dass er solchen Mist verbreitet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s