Die Körperschaft des öffentlichen Rechts als Organisationsform der Selbstverwaltung

Standard

Klingt grandioser als dieser Eintrag werden kann. Egal.

Die Körperschaft des öffentlichen Rechts ist also (laut Wikipedia, dem Sprachrohr des herrschenden Systems) die typische Organisationsform kommunaler Selbstverwaltung. Sie übernimmt per definitionem staatliche Aufgaben und hat sich dabei an die staatlich vorgegebene Rechtsordnung zu halten, was vom Staat überwacht wird, dem sie also Rechenschaft schuldig ist. Wir lassen jetzt die Diskussion „BRD – Staat oder Nichtstaat“ mal raus. Legitimität spielt keine Rolle bei der Staatsfrage, sondern nur die Fähigkeit, auf einem Gebiet über Menschen Macht durchzusetzen. Leider. Die BRD ist mindestens ein de facto-Staat.

Ketzerische Frage: Ist damit nicht jede Kommune unweigerlich Teil des Macht ausübenden Staates und seiner Rechtsordnung unterworfen, sobald sie sich als Körperschaft des öffentlichen Rechts organisiert?

Und weiter: Verbietet es sich dann nicht von selbst, diese Organisationsform für eine alternative kommunale Selbstverwaltung zu favorisieren?

Und noch weiter: Um eine Körperschaft des öffentlichen Rechts vermeiden zu können – muß man nicht das öffentliche Recht an sich abschaffen? Öffentliches Recht definiert die Beziehungen zwischen Trägern öffentlicher Gewalt und „Privatrechtssubjekten“. Öffentliches Recht ist ein Symptom der Krankheit Staat. Wenn die Gewalt bei jedem einzelnen „Privatrechtssubjekt“ liegt, braucht es auch kein öffentliches Recht, sondern lediglich ein vereinbartes und von jedem selbst durchsetzbares Land-/Volksrecht (common law, law of the land). Streitigkeiten landen vor dem jederzeit von der Gemeinschaft abwählbaren Richter, Urteile werden durchgesetzt von für jeden Einzelfall bestimmten Vollstreckern.

Ja, das funktioniert nur bei kleinen Gemeinschaften mit uneingeschränkt verantwortlichen und einander verpflichteten Mitgliedern. Keine Bürokratie, keine parasitären wichtigtuerischen Schreibtischtäter. Aber dafür braucht es stolze, selbstbewußte Menschen, keine Untertanen. Das Land ist jedoch voll von unterirdisch tief ergebenen, obrigkeitshörig dressierten Kriechern und widerlichen Radfahrertypen.

Woher also aufrechte, freiheitsliebende Menschen nehmen und nicht stehlen? Und wie sich durchsetzen gegen die Übermacht untertäniger, unselbständiger und gehorsamer Betreuungs-Junkies?

Ich komme immer wieder zur gleichen Lösung: Vorteile durch Vorleben beweisen. Der gemeine Obrigkeitshörige will keine Schwierigkeiten, sondern Vorteile. Das wird eine heikle, endlose Gratwanderung zwischen Widerstand und Nachgeben, um das eigene, sichtbare Handeln – selbst unter den gegebenen Umständen – als offensichtlich vorteilhaft zu präsentieren.

Advertisements

»

  1. Hattest Du nicht genug mit der Paragraphenzerlegerei?
    Ich habe mal auf einem anderen Blog bei Dir geantwortet, daß es mir wurscht ist, wie sich dieses verbrecherische Regime genau organisiert hat, ich weiß aber genau, daß es kriminell-täuscherisch angelegt ist von Anfang (23.5.49) an und mit lügen u. Weglassungen die Menschen verblödet hat, das genügt völlig um zu opponieren!
    Du antwortest damals, „ich müsse es schon genau erklären, damit mir die Mitmenschen nachher nicht auch fehler nachweisen“, nee, so nich! Ich erkläre meinen Mitmenschen daß wir vergackeiert, belogen u. betrogen werden anhand genügender Beispiele, wenn sie trotzdem weiterhin sich konkludent verhalten dann ist ihnen nciht mehr zu helfen!
    Ich leiste Widerstand, bezahle OWis nicht, und wehre mich so gut ich kann, und beweise mit der Repression die gegen mich erfolgt die Täuschungen im Rechtsverkehr und den völligen Stillstand der Rechtspflege, die Willkür dieses Systems, das genügt mir völlig, und das würde auch anderen helfen, wenn sie nur Mut genug aufbrächten. Dieses dumme Geschwätz, „wir k önnen ja nichts machen“ beantworte ich mit „stehenlassen“ des Gegenübers, um nicht noch mehr Verachtung zu zeigen. Ich diskutiere mit solchen nicht mehr, ich kläre sie kurz auf, wenn sie nicht verstehen lasse ich sie links liegen! Eine solche geballte Ignoranz und das völlige Nichtverstehen überlasse ich Psychiatern, die dafür hoch bezahlt werden.
    Zurück zu Dir: fängst Du wieder an mit der Paragraphenreiterei?

  2. Nein, tu ich nicht. Ich schaue nach, welche alternativen Organisationsformen für Nonkonforme 😉 in Frage kommen. Und da Eisenblatt &Co die Bildung neuer Gebietskörperschaften des Staatswesens der früheren Reichsstaaten anstreben, habe ich diese Option mal eben kurz unter die Lupe genommen. Mit obigem Ergebnis: kommt meines Erachtens nicht in Frage, wenn man als Gemeinschaft Freiheit will.

  3. Daß einige oder auch viele mit der Bezeichnung „DR“ so probleme haben ist nicht ganz rational.
    Man muß auf jeden Fall – um frei zu werden – ein neues Deutschland – da es keine Monarchie mehr gibt eben „Deutschland“ genannt – schaffen. mit Friedensvertrag, Verfassung vom Volk, nicht vom Parlament, genehmigt und damit dann auch souverän werden zu können. Wenn das – nur vorübergehend – in einer Konfiguration „DR“ – zwecks Abschluß des Friedensvertrages notwendig ist, dann eben so.
    Auf jeden Fall muß zu Anfang dieses Vorhabens eine Erklärung her, von uns, der außerparlam. Opposition, die den Bankrott der bisherigen Täuschungen u. lügen dieser Imitation erklärt, weil es die machthaber nicht selber tun wollen.
    Bevor dies geschehen kann muß leider die Katharsis einer schweren Finanz- u. Wirtschaftskrise
    vorangehen, weil unser Mitbürger“ anders nicht zu kurieren sind, solange es einigen zu gut geht bleiben die bei ihrem Schafedasein und beharren darauf, weil es ja so bequem ist.Und wir, die wir auch ohne diese Katharsis zur Änderung bereit sind, müssen diese eben leider auch erleiden, leider! (Seufz)
    Trotz Ironie ganz ernst gemeint, sendet der Landmann!

  4. „Man muß auf jeden Fall – um frei zu werden – ein neues Deutschland – da es keine Monarchie mehr gibt eben “Deutschland” genannt – schaffen. mit Friedensvertrag, Verfassung vom Volk, nicht vom Parlament, genehmigt und damit dann auch souverän werden zu können.“

    Du solltest mal tief in dich gehen und fragen ob das Sinn macht was du da schreibst, ich empfehle dazu diese 18 Kommentare zu lesen (geht nicht um den open-post, nur um die Kommentare) und danach ganz tief in dich reinlauschen, welcher Weg denn eigentlich nur sinn macht, auch wenn er den verbildeten Deutsch-Menschen so fern ab von der Realität vorkommt.

  5. Ich empfehel auch diese Kommentare, obacht auf Liane, da muß icch jetzt wieder ne ganze Menge neu überdenken…habs immer noch nicht so recht begriffen was das nun bedeutet was sie da vorträgt und belegt:

  6. Vielen Dank für die beiden Links zu Klaus!!!!!
    Bin ja nicht bei diesem Verein angemeldet und ohne kommt man ja an die direkten Links gar nicht ran!

    Würde mich freuen wenn du hier oder bei dir lesenwerte Freds posten würdest!

    So, Jut Nacht (euch weiterhin) 😉

    [Edit: Habe ausnahmsweise das fehlende Dutzend Großbuchstaben reinkorrigiert. freewomanontheland]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s