JFK und die anderen

Standard

„Bis heute ist gegen jeden U.S.-Präsidenten, der versuchte, sich gegen den militärisch-industriellen Komplex, gegen die Wall Street und gegen das Zentralbank-Kartell, also gegen die Federal Reserve Bank oder ihre Vorläufer (Bank of North America, First Bank of the United States, Second Bank of the United States) zu stellen, mindestens ein Mord-Anschlag verübt worden: Andrew Jackson (1835), Abraham Lincoln († 1865), James A. Garfield († 1881), William Mac Kinley († 1901) und John F. Kennedy (†1963).“

Schön, daß mal jemand so klar feststellt. Hatte ich in dieser Form noch nicht gelesen.

Advertisements

»

  1. Ich mag diesen Blog sehr und bis auf einen Beitrag, der an sich nicht mal wirklich einer war, sondern lediglich eine Emotion auf ein bestimmtes Ereignis der vergangenen Tage darstellte, gibt es nichts wo ich sagen könnte, dass es in irgend einer Weise meinen persönlichen moralischen Wertekompass zuwider gelaufen ist. Ich schätze sowohl die Auswahl der Themen, als auch die Art und Weise wie sie präsentiert werden ungemein und ich mag fast behaupten, dass die Denke in der Grundrichtung die gleiche ist.
    Ich persönlich empfinde es als zunehmend frustrierender je mehr man sich der Wahrheit – egal aus welcher Richtung nähert – da die Zusammenhänge zwar für einen selbst überschaubar bleiben, aber sich mit der Zeit derart komplex, verschachtelt und verwoben gestalten, so dass man sie nicht mehr in 10-15 Minuten auf die schnelle einen außenstehenden in der Weise näher bringen kann, damit er nicht bevor man mit seinem Vortrag fertig ist, schon ein paar mal mental ab gewunken hat, da es im Vergleich zur gängigen Mainstream ‚Wahrheit‘ zu groteske Züge annimmt.
    Meine einzige Hoffnung und auch mein Glaube daran diesen kranken Prozess, der auf diesem Planeten auch nicht erst seit gestern abläuft noch zu stoppen liegt darin, dass es wie bei 9/11 eines ‚Schlüsselelementes‘ bedarf, einem ‚Aha-Erlebnis‘, das die Masse kollektiv erwacht, ‚erkennt‘ und nicht mehr bereit ist den Gehorsam ihren Diktatoren gegenüber zu leisten.

    So genug OT, wobei er es in der Intention an sich keiner ist, aber ich habe leider keine direkte Kontaktmöglichkeit gefunden (kann gut sein, dass ich auch zu blind bin), dich persönlich anzuschreiben, daher bitte ich dich freewomanontheland mich unter Mo80@gmx.de zu kontaktieren, oder falls Du als Admin Einblick in meine richtige E-Mailadresse hast, auch gern unter dieser :).

    Ich möchte Dir nämlich zwei Arbeiten zu zwei Themen zeigen, bei denen ich zumindest bei einem zu 100% überzeugt bin, dass es dieses Aha-Erlebnis bringen könnte (9/11) und bei dem zweiten sehe ich jetzt nur für die VSA eine immense Sprengkraft (JFK), wobei ich das zunächst unter Vorbehalt stehen lass, da ich erst vor ein paar Tagen darauf gestossen bin und es noch nicht akkurat genug überprüft habe.

    Da die Präsentation, der erste Eindruck sehr wichtig ist, sehe ich diese in deinen Händen – sofern Du dann Interesse und Sinn darin siehst – besser aufgehoben, als dass ich die Information im Kommentar nebenbei laufend verbrenne. Dafür ist das ganze zu wichtig. Danke 😉

  2. „abläuft noch zu stoppen liegt darin, dass es wie bei 9/11 eines ‘Schlüsselelementes’ bedarf, einem ‘Aha-Erlebnis’, das die Masse kollektiv erwacht, ‘erkennt’ und nicht mehr bereit ist den Gehorsam ihren Diktatoren gegenüber zu leisten.“

    Diese Schlüsselemente werden laufend für uns organisiert, otpor, arabischer Fühling, occupy Bewegung, anonymous…es werden bestimmt noch gefakte Archäologische Funde und was weiß ich noch für uns organisiert…
    Wir können nur froh sein das der Deutsche Michel so fest schläft und nicht wie der Franzose bei jedem Scheiß mit macht bzw sich nicht aus der Bahn werfen lässt, auf jeden Fall bisher nicht.
    Nichts tun ist besser als das falsche zu tun. Denn dann is schwupps die wupps das Deutsche Reich mit samt unseremdeutschen common law das nun mal im Kaiserreich eingebettet ist Geschichte.

    Das ist es was viele noch nicht begriffen haben, sie denken irgendetwas machen ist besser als gar nichts machen, und versammeln sich nun einschließlich Tiks wie die Idioten in den Freistaaten.
    Dabei ist das Deutsche Reich ruhen zu lassen besser als das 3. Reich wiederzubeleben von dem wir ja eigentlich befreit wurden. Dann haben die, weswegen jetzt der Bundestag in Brüssel registriert wurde einen Grund für den nächsten Vernichtungskrieg, denn bisher wollen die Leute bei der NWO ja nich freiwillig mitmachen…

  3. Das sind keine Schlüsselelemente, sondern Events oder Maßnahmen, die man ergreift um etwas zu verändern. Ich meine eher das Aha-Erlebnis, dass allen den Sand aus die Augen streut, was die Regierungen kollektiv am Menschen verbrechen.
    Schick dir das auch gern per E-Mail, Adresse ist oben ;).

  4. „samt unseremdeutschen common law das nun mal im Kaiserreich eingebettet ist“

    Unzulässiger Vergleich, Staatsschuldenlüge. Das althergebrachte Common Law ist ungeschriebenes Recht, das bewährten allgemeinen Rechtsgrundsätzen folgt (z.B. „im Zweifel für den Beklagten“, „ähnliche Sachlage, ähnliche Entscheidung“, „kein Geschädigter, keine Klage“ etc.). Es kennt nur frühere Präzedenzfälle, keine Gesetze. Es interpretiert höchstens Gesetze, die nicht zum Common Law gehören, im Sinne des Common Law, soweit möglich.
    Das BGB deutsches Common Law zu nennen, macht in etwa so viel Sinn wie Regen „nasse Trockenheit“ zu nennen oder Trockenfrüchte „Frischobst“. Das eine schließt das andere aus. Entweder geschriebene Gesetze sind Grundlage der Rechtssprechung oder nicht. Sobald geschriebene Gesetze vorhanden sind, liegt kein Recht im Sinne des Common Law vor. Gesetze sind wie eingewecktes Recht, okay? Es lebt nicht mehr und es hat keine Chance, sich fortzupflanzen, sprich: sich mit den Lebensumständen der Menschen weiterzuentwickeln.

    Das deutsche Common Law wäre ein neu zu vereinbarendes Volksrecht mit neu zu vereinbarenden allgemeinen Rechtsprinzipien, die meinetwegen auch aufgeschrieben sein können und die mit Sicherheit am traditionellen Common Law angelehnt sein müßten, weil es grundlegendem menschlichen Rechtsempfinden entspricht.

  5. gut Danke, es ist unser Zivilrecht. wie nennt man das Zivilrecht der Angelsachsen als Vergleich? Ich wollte diesen Vergleich aufstellen, da so viele Leute daher kommen und alle Länder befreien wollen, und ich der Meinung binn, das überpositives Recht uns gerade wegs in die NWO führt, aber wir uns auf profanes Zivilrecht berufen sollten, das in Deutschland halt das BGB ist.

  6. Das Zivilrecht der Angelsachsen ist das Common Law, das Law of the Land, das Landrecht der Menschen in ihrer natürlichen Person sozusagen. Alles andere ist bei denen Statutory Law, staatliches Recht, das in Gesetze gefaßt ist und logischerweise nur für staatliche Personen gilt.

    Das ist ja das Entscheidende: Bei den Angelsachsen gibt es rechtlich noch den Menschen außerhalb des Staates, auch wenn diese Tatsache dort staatlicherseits systematisch verdrängt wird. Einschließlich strukturell vorhandener und effektiv anwendbarer Rechtsbehelfe. Bei uns nicht mehr. Angefangen hat das mit der Französischen Revolution. (Und wer die initiiert hat, wissen wir inzwischen ja auch.)

    Das BGB hat sozusagen eine Hybridform geschaffen: Staatliche Gesetze, die für die natürliche Person gelten. Das war insofern revolutionär als es die natürliche Person staatlicherseits anerkannte. Und insofern fatal, als es die natürliche Person für staatliche Gesetzgebung vereinnahmte und damit staatlicher Definitionshoheit unterstellte. Was das für Folgen hatte, sehen wir in der heutigen Rechtspraxis hierzulande.

  7. ich sehe das sehr viel positiver. Denn adel hat gerade die natürliche Person in die Freiheit entlassen, der Mensch is ja eh frei. Das bedeutet wenn diese Gesellschaft einen Staat gründet braucht die Verfassung 100% Jas.

    Adel und BGB passen so schlecht zusammen wie Weihwasser und Teufel. Und so hat er Versucht seine Macht in den Freistaaten über den Parlamentarismus zu bewahren. Denn dort gibt die nat. Person ihre Rechte für jede Legislaturperiode auf. So sehe ich das.
    ——-

    Die sizilianer zB wurden asssimiliert und per Gesetz zu Italienern gemacht. Und danach haben sie sich für diesen rechtlosen zustand auch noch per Wahl entschieden.

    Ähnlich wird die Geschichte auch in den meisten anderen Staaten aussehen. Und dann ist es ganz egal was ungeschriebenes Gesetz ist oder nicht. Wer kann schon ungeschriebenes Gesetz durchsetzen das der Obrigkeit die Legitimation absprechen will.

    Da haben wir in Deutschland es doch tausendmal besser?

    Nur jetzt versuchen die irren Rechtsphilosophen uns das BGB als Privatrecht zu verkaufen und das geht gar nicht. Das kann nur ein Ziel haben uns glauben zu lassen der §1 BGB hätte im Staatsrecht nix mehr zu suchen. Aber selbst wenn der behauptete Staat BRD besteht eh nur aus Firmenstrukturen die uns auf geschäftlicher Ebene begegnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s