Archiv der Kategorie: Zitate

Cäsarismus der Finanzoligarchie?

Standard

[Oswald] Spengler prophezeit, dass Wissenschaft und Technik nur solange aufrecht erhalten, weiterentwickelt und von Nutzen sein werden, solange es Menschen gibt, die ihre Funktionsweise verstehen. Nimmt die Zahl dieser Menschen allmählich ab – wie es die von ihm [bereits Anfang des 20. Jahrhunderts! freewomanontheland] in Aussicht gestellte zunehmende Kinderlosigkeit der Zivilisationsmenschen zwangsläufig mit sich bringen wird – so wird auch die von ihnen aufrecht erhaltene Technik irgendwann verschwunden sein.

Lies den Rest dieses Beitrags

Advertisements

Das Gruselkabinett

Standard

Die hier aufgeführten Damen und Herren beabsichtigen, ihre Kraft dem Niedergang des deutschen Volkes zu widmen, sein Vermögen zu mindern, Schaden auf es zu lenken, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes zu verwässern und zu umgehen, allen Pflichten gewissenhaft auszuweichen und Ungerechtigkeit gegen alle zu üben, die sich nicht wehren können. So wahr ihnen die Lobbyisten der Banken, der Großindustrie und die Befehle der Besatzungsmächte helfen.

Michael Winkler

Hat keinen Zweck

Standard

„Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern. Der, der sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr. Der, der sie aufzuklären versucht, stets ihr Opfer …“

Gustave Le Bon, 1895

Mit anderen Worten: Man kann sich nicht erfolgreich gegen die Masse stemmen, man kann sie nur instrumentalisieren oder ihr ausweichen. Deshalb gilt dasselbe für jedweden Staat, der die Masse der Schlafschafe für seine Zwecke strukturiert und dirigiert.

Absolutismus der egalisierenden Freiheit … oder so

Standard

„Wir bewegen, studieren, arbeiten und beziehen uns in eine Leere, die es unmöglich macht, für eine Antwort, für die Macht des Bürgertums, zu kämpfen. Ja, wir sind nicht einmal mehr fähig, die Dinge in privaten Gesprächen ernsthaft zu diskutieren. So beobachte ich es zumindest seit längerem, bei Gesprächen mit Akademikern, privat bekannten Professoren und allem, was sonst so mal 1 Jahr in Australien war und gut [;-)] ausgebildet wurde.

„Die neue Freiheit ist […] egalisierende Freiheit aller Individuen, und andererseits ist sie nur möglich, weil das Erbe des Absolutismus, der funktionierende Staatsapparat, übernommen wird. So ist sie im Gegensatz zugleich Fortführung dessen, was als Fortschritt des Absolutismus empfunden werden darf.“

(Garten des Menschlichen, München, Hanser, 1977, S 66-80)

Stattdessen regen sich die Gemüter bei kontrollierten Großprotesten, wie zum Beispiel beim Stuttgarter Bahnhof. Hier oder bei Wulf toben wir uns aus, ejakulieren den übrig gebliebenen Rest der Nichtegalität auf die Straße oder in Parkanlagen, und üben danach nur noch den stellvertretenden Protest vor unseren schwarzen Ideengebern im Wohnzimmer. Eine Entwicklung, die in vielen Ländern dieser Welt zu beobachten ist und erst dann gebrochen wird, wenn es ums Existenzielle, ums Wesentliche geht. Das wird alles kommen und ich bleibe bei meiner Vermutung, dass beim deutschen Protest sogar Blut fließen wird, wenn der deutsche Staat abgebaut und in die EU überführt wird. Hierzulande wird man nicht mit Pappgesichtern auf die Straße gehen, sondern mit all dem, was seit Jahrzehnten so tief unterdrückt wurde, wie in keinem anderen Land der Welt.“

Quelle: Ashitaka heute morgen im Gelben Forum

Freihandel und Genossen

Standard

„Britischer Freihandel, Industriemonopol und Sklaverei reisen stets gemeinsam. […] Wohin man auch schaut, zeigt sich, daß Wohlstand in einem umgekehrt proportionalen Verhältnis zur Verbindung mit England steht.“

Henry Charles Carey, Wirtschaftsberater Abraham Lincolns

Edit: Entnommen übrigens diesem hochinteressanten Video (man mag von der Büso halten, was man will, aber da sind wirklich geschichtliche Zusammenhänge dargestellt, die ich so noch nirgends im Überblick gefunden habe:

(Dank für den Hinweis auf dieses Video geht an Klaus Schmidt.)

Das erklärt vieles

Standard

Ich hatte den Film schon vor einigen Wochen gesehen, aber nicht weiter beachtet, weil mir diese Endaussage eben zu sehr in die Schuldpropagandakerbe zu hauen schien. Mittlerweile nehme ich an, daß dieses Fazit des Filmmachers am Ende kommen mußte wie damals der Sozialismus-Bezug in allen fachlichen DDR-Publikationen – damit der Film überhaupt veröffentlicht werden durfte. Über solche ideologischen Rahmenschnörkel und Bildunterschriften muß man hinweglesen. Als literaturinteressierte Ex-DDR-Bürgerin kann ich das sehr, sehr gut. Was man doch nicht alles Nützliches gelernt hat damals. ^^

Weil es so wichtig ist: in diesem Beitrag der ARD wird erstmals gesagt, daß unsere Exportüberschüsse in Wirklichkeit (mT)
verfasst von DT, 28.09.2013, 23:08
(editiert von DT, 28.09.2013, 23:50)

Reparationen sind.

https://www.youtube.com/watch?v=UELDUdXcqj4#t=1245s

Ab 39:10 min. Geschichte wird immer von den Siegern geschrieben. Und dann, detailliert die Hintergründe zum Londoner Schuldenabkommen. Wieso die anderen Länder zugstimmt haben.

Ich bin mir sicher, bei den 2+4 Verhandlungen und darauf der Einführung des Euro hat sich das 1:1 wiederholt. DESWEGEN dürfen wir bei der Rückholung unserer Schulden aus GR, Spanien, etc. eben nicht einfach Sicherheiten wie die Ölfelder und Gasfelder Griechenlands, wie die ganzen Häuser und Grundstücke an der Costa Brava etc. verlangen.

1953, das ist jetzt 60 Jahre her. Und so lange schuften wir schon für die Besatzer. Die Geheimverträge dazu sollten jetzt eigentlich öffentlich werden, so daß man Einblick bekommen kann.

Die Wahrheit sieht noch schrecklicher aus, als ich mir sie vorgestellt habe: wie schon Josef Foschepoth schreibt, wird aus Besatzungsrecht DAUERHAFTES Recht. Das heißt, der 2+4 Vertrag, der ESM etc. sind so angelegt, daß sie nicht 2099 aufhören. Das heißt, anders als bei Versailles, wo das ganze nach 80 Jahren endete, werden auch meine Enkel und Urenkel, so es sie dann geben sollte, 2099 nicht das Besatzerjoch abstreifen können, sondern DAUERHAFT geknechtet sein.

Das ist eine ungeheure Einsicht. Es gibt gar keine Hoffnung auf eine Souveränität Deutschlands. Diese Einsicht hat Schäuble gehabt, und jetzt kann ich seine Rede vor den Frankfurter Bankern über die fehlende Souveränität Deutschlands seit dem 8.5.1945 100%ig verstehen.

„Deutsche“ Politiker, sofern ihr noch einen Krümel Mumm in der Hose habt, sagt das doch endlich dem deutschen Volk offen und klar! Dann kann sich jeder frei entscheiden, ob er den Exodus wählt oder den passiven Widerstand, oder ob er weiter für die Besatzer im Hamsterrad knechtet.

Dieser Film ist ungeheuerlich. Ob Albrecht Ritschl von der LSE, der die Akten des Londoner Schuldenabkommens erforscht hat, auch Einblick in den 2+4 Vertrag hat?

Ab Minute 40:40:

„Zudem verzichteten all jene Länder, die im 2. WK von den Deutschen rücksichtslos ausgeplündert worden waren, in London auf ihre Reparationsansprüche.

SIE LIESSEN SICH ABER NUR DESHALB DARAUF EIN, WEIL DIE AMERIKANER IHNEN EINE ANDERE LÖSUNG SCHMACKHAFT MACHTEN:

DIE EINES DEUTSCHEN WIRTSCHAFTSWUNDERS, VON DEM GANZ EUROPA PROFITIEREN SOLLTE.

Ritschl: DIE AMERIKANER HABEN DAMALS DEN EUROPÄERN GESAGT: WAS IHR FÜR DEN WIEDERAUFBAU BRAUCHT IN WESTEUROPA SIND DEUTSCHE MASCHINEN, DEUTSCHE LOKOMOTIVEN, DEUTSCHE WARENLIEFERUNGEN ALLER ART, DAS KÖNNEN DIE DEUTSCHEN SEHR GUT.

WIR WERDEN EINFACH DIE DEUTSCHE KRIEGSMASCHINERIE ZIVILISIEREN UND ALS KAPITALGÜTERINDUSTRIE, ALS INVESTITIONSGÜTERINDUSTRIE FÜR DEN WESTEUROPÄISCHEN AUFBAU ZU NUTZE MACHEN.

DA WIRD ZWAR DANN IRGEND EINEM DEUTSCHEN VERMÖGENSKONTO WAS GUTGESCHRIEBEN (siehe zB unser Gold, was in USA lagert und was für die Exporte in die USA bezahlt wurde!!!!), ABER OB DAS DANN AUF DIE DAUER WIRKLICH GELEISTET UND BEZAHLT WIRD, DAS KANN MAN JA ERSTMAL SEHEN.

DAS IST EIN PROBLEM DER ZUKUNFT. IHR KRIEGT ALSO VON DEUTSCHLAND MEHR, ALS IHR NACH DEUTSCHLAND LIEFERN MÜSST. UND DIESES SPIEL SPIELEN WIR JETZT SEIT 60 JAHREN.

[[wut]][[wut]][[wut]][[wut]]

Stimme aus dem Off: „Das große Spiel, das damals in London beschlossen wurde, führte die junge Bundesrepublik geradewegs ins Wirtschaftswunder. Das war die schöne Seite der Medaille. Man vergaß aber, den Deutschen zu sagen, daß all dies nur möglich war, weil andere Länder uns unsere Schulden erließen und auf Reparationen VERZICHTETEN. (Ist das ein Zynismus oder was???? Grade hieß es doch noch, daß wir seit 60 Jahren mit unseren Überschüssen bezahlen!!!) DAS IST DIE KEHRSEITE DES WIRTSCHAFTSWUNDERS.“

Also es blüht, aber wir haben nix davon. Genau das, was auch Sinn und andere gesagt haben: die Propaganda, von wegen der Euro nütze den Deutschen, ist Quatsch. Mitterand sagte schon: Der Euro ist Versailles II. Nix anderes. Deswegen ist Lucke so gefährlich für die Besatzer, weil er genau an diesen Grundprinzipien der Tributzahlungen rüttelt. Deswegen ist der Euro (Zitat Kohl) eine Frage von Krieg und Frieden. Er ist Teil der Reparationen!
Das sagte ja auch schon Verheugen: in Brüssel ist der II. WK noch sehr präsent, JEDEN TAG!

Ritschl: „GANZ ZYNISCH GESAGT, KANN MAN SAGEN: EIGENTLICH HABEN DIE GRIECHEN DURCH IHRE VERSCHULDUNG SICH IHRE REPARATIONEN GEHOLT. WENN SIE JETZT IHRE SCHULDEN NICHT BEZAHLEN ODER NUR MIT GANZ GERINGER QUOTE BEZAHLEN, UND DARAUF WIRD ES HINAUSLAUFEN, DANN KÖNNTE MAN AUS WIRTSCHAFTLICHER SICHT ARGUMENTIEREN:
MAN IST QUITT.

[[smile]][[ironie]]

Das bedeutet, daß Merkel, Steinbrück, Trittin, Steinmeyer, Schäuble, Gabriel, Gysi, wie auch immer die Vasallen heißen, die Steuern erhöhen müssen, trotz Rekordüberschüsse, um diese Tribute brav abzuführen.

Und weil wir in den letzten 20 Jahren seit der Wiedervereinigung im Westen nix mehr saniert und repariert haben, weil wir alles nur nach Europa und nach USA abgeführt haben ist die Infrastruktur so runter gekommen, daß man jetzt sagt: man braucht für die Infrastruktur Steuererhöhungen.

Daß aber von den Milliarden der Mineralölsteuer, von der Einkommensteuer, etc., OHNE das Besatzerjoch, wir mehr als genug hätten, um super Infrastruktur, super Schulen und Unis etc. zu haben, das sagt man uns nicht. Weil von den bestehenden Steuereinnahmen brav weiter die Tribute gezahlt werden müssen.

Es ist KEINE Verschwörungstheorie. Es liegt alles so offen vor uns, wie ich es schon immer gesagt habe. Ich habe es aber nur geahnt. Es war die einzige logische Erklärung, für all die seltsamen Ereignisse, für all das seltsame Verhalten der führenden Politiker. Daher auch die Schuldenbremse, die uns nicht erlaubt, a la Weimar durch Gelddrucken dem Tributjoch zu entkommen. Zum ersten Mal hab ich die Bestätigung bekommen, daß genau DIES der Plan der Besatzer war.

Der Schlüssel liegt in den Vereinbarungen zum Londoner Schuldenabkommen, und dieser ARD Film und die Aussagen von Prof. Albrecht Ritschl von der LSE über seine Nachforschungen zum Schuldenabkommen belegen das jetzt alles.

Und Ritschl ist ein wahrer Kenner der Materie: er hat schon ausführlich über die Reparationen nach dem I. WK und Versailles publiziert.

http://personal.lse.ac.uk/ritschl/al_publ.html

… jetzt haben wir zum ERSTEN Mal, genau wie Foschepoth, oder wie in der Dissertation von Michael Rensmann: Besatzungsrecht im wiedervereinten Deutschland, klare FAKTEN und belegbare Beweise. Bisher sind das nur die Aussagen von Albrecht Ritschl, aber er ist an der LSE und hat mit Barry Eichengren aus Berkeley publiziert, das ist nicht irgendeiner. Der rangiert in der Hierarchie der Wirtschaftsexperten und Historiker weit vor einem Lucke.

zum Thema Londoner Schuldenabkommen, vor allem der Zusatzvereinbarungen und zum Thema Protokolle zu den Verhandlungen, ganz gezielt der Trick der USA, die Reparationen INDIREKT zu holen über die Leistungsbilanzüberschüsse und dann den Verpflichtungen nicht nachzukommen (und den Bruch von „pacta sunt servanda“ in Kauf zu nehmen, sowohl von Griechenseite mit ihren Anleihen als auch von Ami,Franz und UK Seite mit dem Gold, das nie überführt wurde), habe ich hier noch NICHTS gelesen. Die Amis waren schlauer als nach dem WK I, wo man sich die Reparationen DIREKT geholt hat (zB haben die Franzmänner das Ruhrgebiet besetzt, um sich Stahl und Kohle zu holen, aber das hat den passiven Widerstand ausgelöst).

Da es leider auch von Albrecht Ritschl, der sicherlich kein Nobody ist durch seinen Lehrstuhl über Wirtschaftshistorie an der LSE, und der mit seinen glasklaren Aussagen im Film den Stein ins Rollen gebracht hat, keine Veröffentlichungen zu dem Thema gibt, und auch hier im Gelben nichts dazu stand, fehlen mir nach wie vor die harten, belegbaren Facts im Sinne von DIREKTEN ORIGINALQUELLEN.

So eine indirekte Aussage wie von Ritschl, aber auch die mit 2099 im Buch von Komossa, ohne Orginialquellenbeleg, sind leider nicht 100%ig hieb und stichfest. Dann kommen Tante Erika und Onkel Steinbrück immer wieder mit ihren Antworten „Verschwörungstheorie“…

http://www.youtube.com/watch?v=z6MFSv45xRM

Ich muß wohl weiter nach Originalquellen zu dieser Thematik suchen.

Interessant ist, daß der Dawes-Plan von 1924, der die Last von Versailles I reduzierte und erträglicher machte, auch beim Londoner Schuldenabkommen eine Rolle spielt, denn eine Menge der Nachkriegsschulden sind mittelbar durch Versailles enstanden. Somit zahlen wir HEUTE also noch für Versailles I!!!!

Angeblich sind ja ALLE Schulden aus WK I und II getilgt:
http://www.stern.de/politik/geschichte/rueckzahlung-abgeschlossen-deutschland-hat-keine-kriegsschulden-mehr-1609987.html

Auch der Wikipedia-Artikel impliziert das:
http://de.wikipedia.org/wiki/Londoner_Schuldenabkommen

Aber die Aussagen von Ritschl stehen dem klar entgegen, und Foschepoth sagte schon, daß Besatzungsrecht einfach in dauerhaftes Recht überführt wurde und wird. Somit wird die ganze Abhängigkeit perpetuiert.

Es ist schon interessant, daß Ritschl, nachdem er das erkannt hat, zu den Besatzern „übergelaufen“ ist, sprich heute in London sitzt. Wie Adam und Eva nach dem Essens der Frucht vom Baum der Erkenntnis etwas schlauer waren als vorher und ihre Nacktheit erkannten, muß auch Ritschl die entsprechenden Konsequenzen gezogen haben.

http://personal.lse.ac.uk/ritschl/al_cv.html

Die ganzen Steuererhöhungen, die mir und meiner Familie mindestens 30000 EUR ZUSÄTZLICHE Steuern im JAHR aufdrücken werden, gegen als Reparationen an die Besatzer. Das wird vielen anderen aus der deutschen Mittelschicht und aus dem Mittelstand so gehen. Es ist KEIN Schlußstrich gezogen, die Gier der Besatzer wird immer größer. Was soll so ein deindustrialisiertes Dienstleistungsland wie das UK auch noch anders am Laufen halten, außer die City of London, die vom Aussaugen unserer Arbeit und Produktivität lebt?

Und das, obwohl bei uns die Infrastruktur auf dem Stand Rumäniens ist, obwohl die Kinder in Schulen, die schon fast auf amerikanischem Niveau sind, unterrichtet werden, obwohl die Unis von Edelgard Bulmahn und dem CHE zwangsamerikanisiert wurden mit BSc und MSc, wo schon Bestrebungen der Grünen laufen, Schulfächer wie Chemie, Biologie und Physik abzuschaffen.

Wie ich schon sagte: Glückliche Kühe geben gerne mehr Milch. Ihr verdammten Besatzer, wenn Ihr hier mitlest, gebt uns Hamstern doch ein paar schönere Laufräder, ein paar bessere Autobahnen und Schienen und Schulen und Unis und teert mal wieder die Strassen in den Städten, gebt den Kommunen und Gemeinden auch mal wieder etwas Luft und laßt uns doch ein bisschen mehr, so irgendwo in der Gegend zwischen Österreich, der Schweiz, Norwegen, Singapur und Luxemburg und fahrt uns nicht auf das Niveau von irgendwo zwischen Spanien und Griechenland runter.

Das stammt alles aus dieser Diskussion im Gelben Forum.

KenFM – Geist ist geil

Standard

Tut mir leid, momentan wenig eigene Ergüsse hier im Blog. Dafür Hinweise auf die anderer Leute:

„Auch die NSA-Affäre lässt sich damit nicht nur recht simpel
erklären, sie verschafft einem Menschen, der bereit ist, für einen Moment
lang zwei Schritte Abstand von dem zu nehmen, was man status quo nennt, die
Möglichkeit, endlich das zu erhaschen, was man als den finalen Durchblick
bezeichnen könnte. Durchblick ist besser als Überblick, denn der Durchblick
lässt die gesamte Struktur erkennen, während der Überblick nur die Oberfläche
preisgibt.

Ohne den echten Durchblick bleibt jeder Mensch ein Spielball der Mächtigen,
deren Interesse vor allem darin besteht, das Individuum auf den Wogen der
Unsicherheit, künstlich erzeugt durch mediale Sturmböen, vor allem in Angst
zu versetzen, auf dass es sich kollektiv in einen sicheren Hafen zu bringen
versucht, den wir Alltag nennen, der extra für diese Zwecke errichtet wurde,
und der vor allem eines ist: unpolitisch.

Dieser vermeintlich sichere Hafen ist ein in der Vergangenheit erdachtes
Gefängnis, das für den Schutz suchenden, völlig überforderten
Durchschnittsbürger in der Gegenwart dann als rettender Kai wahrgenommen
wird. Menschen, die sich hierher geflüchtet haben, wollen die Sicherheit
suggerierende Kaimauer gar nicht mehr verlassen und haben sich auch ohne
Aufforderung selber angekettet.

Perfider kann Macht nicht ausgeübt werden.“

Super Text.

Genau das

Standard

„… für regionales, authentisches „Heidi-Marketing“. Dieses Marketing vollzieht den Wandel vom Schein zum Sein, indem es authentisch die Hand-Werker bei der Arbeit zeigt, sich auf die Fingerschauen lässt, regionale Besonderheiten betont, regionale Identität stiftet und die feinen Töne beherrscht. Echte Menschen, die verstehen was sie tun und davon begeistert sind, inszenieren kleine Welten um anfassbare, erlebbare Produkte. Die ehrliche Arbeit wird mit allen Sinnen erfassbar gemacht: Lokalkolorit und Spezialitäten zum sehen, hören, riechen tasten, schmecken. Eine Strategie, die von seelenlosen Massenvertriebsformen und Schreihälsen nicht kopiert werden kann.“

gefunden im Gelben Forum